GDC 2020: Auch Kojima Productions sagt aufgrund des Coronavirus ab

Kommentare (4)

Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, wird auch Kojima Productions der GDC 2020 in San Francisco fern bleiben. Als Grund wird einmal mehr der Ausbruch des Coronavirus genannt.

GDC 2020: Auch Kojima Productions sagt aufgrund des Coronavirus ab

In den vergangenen Wochen zeichnete sich bereits ab, dass sich der Coronavirus langsam aber sicher auch auf die Welt der Videospiele auswirkt.

Betroffen ist unter anderem die diesjährige Game Developers Conference in San Francisco. Nachdem bereits Sony Interactive Entertainment und Facebook bekannt gaben, dass die Unternehmen ihre Teilnahme an der GDC 2020 aufgrund des Coronavirus zurückzogen, sagte nun ein weiteres bekanntes Studio seine Teilnahme ab.

Das Studio spricht von einer schwierigen Entscheidung

Die Rede ist vom japanischen Studio Kojima Productions, das Ende des vergangenen Jahres mit dem ungewöhnlichen PlayStation 4-Titel „Death Stranding“ von sich reden machte. Wie es in der offiziellen Stellungnahme von Kojima Productions heißt, fiel den Verantwortlichen des Studios die Entscheidung, auf die GDC 2020 zu verzichten, nicht leicht. Die Verantwortlichen weiter:

Zum Thema: GDC 2020: Coronavirus als Grund – Sony sagt Teilnahme an der Messe ab

„Kojima Productions hat die schwere Entscheidung getroffen, unsere Teilnahme an der Game Developers Conference 2020 aufgrund zunehmender Bedenken im Zusammenhang mit dem Coronavirus abzusagen. Obwohl mit Spannung erwartet, umfasst diese Absage leider auch die Session von Hideo Kojima am 19. März und die von Eric Johnson am 16 März.“

Die Game Developers Conference 2020 findet vom 16. bis zum 20. März 2020 in der US-Metropole San Francisco statt.

Quelle: Kojima Productions (Twitter)

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. R123Rob sagt:

    Man kann verstehen, dass es die Leute anguckt. Aber bei so einer Sache bin froh, dass man sehr übervorsichtig ist. Solche Viren sollte man nicht einfach als Panikmache abtun. Solange man nicht Inspektor Monk mutiert, ist es ok, so vorsichtig zu sein.

    Irgendwo muss auch der gesunde Volkskörper geschützt werden.

  2. R123Rob sagt:

    Wo bleibt die Edit-Funktion?

  3. big ed@w sagt:

    Die Edit Funktion wurde vom Virus dahingerafft.

    (andere Gerüchte besagen dass es diese nicht mehr gibt weil man so die Zensur umgehen konnte indem man nachträglich einen Text änderte der in der endgültigen Form nie das Tageslicht erblickt hätte)

  4. xjohndoex86 sagt:

    Egal ob du es danach geändert hast. Wenn der Text ein Wort enthielt das anstößig war und dann geändert wurde, wurde dieser trotzdem (erst mal) gesperrt. Hab's selber mehrmals probiert. ^^

Kommentieren

Reviews