PS5: Die erste externe SSD für die Next-Gen-Konsole wird angeblich bei der PAX East präsentiert

Kommentare (18)

Während sich Spieler wahrscheinlich schon auf schnellere Ladezeiten und weitere Vorzüge beim Next-Gen-Gaming auf der PS5 freuen, müssen sie auch in Kauf nehmen, dass externe SSDs wahrscheinlich sehr viel teurer sein werden als ihre gewöhnliche externe Festplatte, die sie an der PS4 nutzen. Bei der PAX East wurde angeblich eine erste externe SSD, die auch an der PS5 genutzt werden kann, vorgestellt.

PS5: Die erste externe SSD für die Next-Gen-Konsole wird angeblich bei der PAX East präsentiert

Dass Sony Interactive Entertainment die kommende Next-Gen-Konsole PS5 mit einer modernen SSD-Speichertechnologie ausstattet, ist einerseits sehr gut für die Spiele und deren Ladezeiten. Andererseits ist aber durchaus bekannt, dass diese Technologie noch immer vergleichsweise teuer ist.

Das lässt wiederum vermuten, dass die PS5 von Haus aus mit relativ wenig Speicherplatz ausgestattet sein wird, um den Verkaufspreis nicht zu weit in die Höhe zu treiben. Bei dem immer größeren Speicherhunger von Spielen werden Spieler wahrscheinlich schnell mehr Speicher benötigen.

Erste externe SSD für PS5 vorgestellt?

Abhilfe könnten dabei externe Datenträger bieten, die aber sehr wahrscheinlich besondere Anforderungen erfüllen müssen, damit die Spiele, die auf SSD-Geschwindigkeit und Bandbreite ausgelegt sind auch entsprechend laufen können. Eine passende Lösung scheint Patriot Gaming bei der PAX East 2020 mit der neuen Viper PXD M.2 SSD zu präsentieren.

Es handelt sich dabei um eine externe SSD (PCIe 3.0 4 x M.2), welche auf Basis des NVMe 1.3-Protokolls Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1GB/Sek. erreichen kann. Angeschlossen wird sie mittels USB 3.2 Gen2 Type-C.

Interessanterweise soll diese externe SSD bei der Messe auf der PS4 Pro mit „Marvel’s Spider-Man“ demonstriert werden. Wir erinnern uns, dass „Spider-Man“ bereits seit der ersten PS5-Präsentation genutzt wurde, um die Vorteile der SSD vorzuführen. Allerdings besitzt die PS4 Pro nur einen USB 3.1 Typ-A-Anschluss, der maximal 625 MB/s ermöglicht. Das volle Potenzial der Viper PXD M.2 SSD wird also auf der PS4 Pro nicht ausgenutzt.

In der Pressemeldung bezeichnete Patriot den Datenträger zudem als „die Next-Generation der portablen Speicherlösungen“, welche die Lücke zwischen USB 3.0 Flash-Drives und High-Speed PCIe-basierten SSD schließen soll. Die Viper PXD M.2 SSD soll in verschiedenen Größen von 512 GB bis zu 2 TB angeboten werden. Die genauen Preise wurden noch nicht bekannt gegeben.

Derzeit ist noch nicht bekannt, wann Sony Interactive Entertainment die PS5 offiziell umfassend der Öffentlichkeit präsentieren wird. Für die von vielen Fans und Experten erwartete Enthüllung im Februar 2020 wird es jedenfalls sehr knapp. Sobald mehr bekannt wird, lassen wir euch davon wissen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saladfingers92 sagt:

    Aber 1gb/s ist doch viel zu langsam. Die next gen Konsolen werden doch ca das 3fache an lese und Schreibgeschwindigkeit haben.

  2. Weichmacher sagt:

    Hammer, wir bekommen eine Festplatte für eine Konsole die es noch gar nicht gibt weil Sony, und das muss man jetzt langsam mal so sagen, sich nicht traut endlich mal den Vorhang aufzumachen. Die versuchen jetzt wahrscheinlich händeringend irgendwas mit einzubauen,was die Xbox nicht hat.

    Mich jedenfalls würde es nicht stören, glaube aber trotz allem dass die Xbox in der Generation definitiv die Nase vorne hat. Das wird den Fanboys aber nicht schmecken. Na dann, guten Appetit.

  3. Banane sagt:

    Kinder, ihr werdet es doch noch abwarten können bis das Christkind kommt. 😉

  4. Noir64Bit sagt:

    Sehe ich nicht sonderlich kritisch.
    Tatsache ist das entsprechende Anforderungen, sofern sie sich nur auf die Zugriffszeiten beziehen, auch ohne weiteres von Firmen wie WD, Samsung etc. für ihre externen SSD Lösungen mit sicherheit auch bieten können!
    Somit werden die Preise da auch schnell wieder Fallen!
    Was anderes wäre es, wenn man einen speziellen Controller Chip verwenden würde und er quasi als Hardware Dongle fungiert, sodas die PS5 keine anderen externen SSD's akzeptieren würde.
    Aber ich gehe nicht davon aus das Sony so dumm wäre! Denn eine Stärke der PS4 war es letztlich zum einen die interne Platte austauschen zu können und jede externe Festplatte anzuschließen und Spiele zu installieren.
    Ich bin mir sicher das Sony weiß, das man sich mit einer Einschränkung viele potentielle Kunden vergraulen würde!

  5. Weichmacher sagt:

    Noir64Bit: Auf so eine Limitierung darf man sogar wetten. Ich meine, selbst wenn man sich beispielsweise das 1000xm3 aus dem Hause Sony gekauft hat, lässt sich dieses nicht mit der Konsole verbinden obwohl diese bei der Bluetooth Suche sogar gefunden wird. Genauso sieht es mit dem B&O h9i aus. Wird gefunden, eine Verbindung lässt es allerdings nicht zu.

    Irgendwann hatte ich im Internet darüber recherchiert und es gibt tatsächlich eine Blockade für Headsets von Drittanbietern. selbst die, aus dem eigenen Hause lässt es nicht zu, irgendwie beschämend.

    Wenn man jetzt tatsächlich anfängt eine Hardware Architektur wie am PC zu realisieren, dann sollte das ganze System auch für Peripheriegeräte offen sein.

  6. 3DG sagt:

    Warum sollte Sony sich nicht trauen. Die haben ihre Zeitpläne und daran halten sie sich. Sie haben weder Zugzwang noch sonst irgendwas das sie dazu bewegen sollte alles raus zu hauen. Rockstar macht es mit ihren GTA und Co auch nicht anderes.
    Sony ist gerade ganz oben und können sich erlauben Spannung aufzubauen. Sie müssen jetzt niemandem was beweisen.

    Ob es am Ende gut oder schlecht ist , werden wir sehen. Bis dato ist alles Spekulation in jede Richtung.

  7. Playzy sagt:

    Ich rechne mit einer April Enthüllung. So hat man für die E3 auch was zu bieten. Auch wenn es nur Online Veranstaltungen sein werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man nicht auf diesen Zug aufspringt und nicht einmal versucht Microsoft den Wind aus den Segeln zu nehmen. Also müssen wir uns noch 8 Wochen gedulden wenn meine These aufgeht.

  8. Gurkengamer sagt:

    Wenn es denn eine externe ssd sein muss , tut es nicht auch eine handelsübliche SSD ?

  9. deathparade sagt:

    @Playzy: Warum sollte Sony sich für die E3 etwas aufheben? Sony wird nicht auf der E3 sein, von daher brauchen sie sich auch nichts dafür aufsparen.

  10. Eskimo sagt:

    Wie gesagt, ich glaube nicht dass dieses Jahr die Next Gen Konsolen releast werden, das wird wegen der globalen Corona Krise und dem damit zusammenhängendem Einbrechen der Märkte auf irgendwann 2021 verschoben. Und selbst wenn nicht, wird die Verfügbarkeit noch katastrophaler als bei der PS 4...

  11. Starfish_Prime sagt:

    Vielleicht wurde sie aber auch noch nicht angekündigt, da man einfach abwarten möchte ob ein Release dieses Jahr überhaupt noch möglich ist. Das Problem mit dem Corona-Virus hat ja auch schließlich wirtschaftliche Folgen. Und vielleicht sind bei einer Verschiebung diverse Komponenten ein halbes Jahr später erschwinglicher. Ist nur so eine Idee.

  12. VincentV sagt:

    Oder man hat einen Plan den keiner kennt und in den man sich nicht reinreden lässt. Aber das ist ja völlig verrückt eine Ankündigung genau zu planen und das die Konsole dann noch dieses Jahr erscheint wenn die Ankündigung nicht im Februar war.

  13. Playzy sagt:

    @deathparade weil in der öffentlichen Wahrnehmung die E3 immer noch ihren Glanz hat. In der Arbeitswelt und vor allem im Entertainment Bereich geht es um sehen und gesehen werden. Sony wird keine Präsenz vor Ort haben aber sicherlich nicht komplett auf einen Informationsfluss verzichten. Ich vermute stark, sie kupfern das Konzept von Nintendo ab. Alles online präsentieren spart halt Millionen von $ und hat in unserer mittlerweile stark Social Media lastigen Welt ebenfalls seine Reichweite (siehe News von letzter Woche in dem Sony klassische Foren dicht macht um auf Social Media umzuschwenken.)

  14. Starfish_Prime sagt:

    @VincentV

    Von mir aus könnten sie die Konsole auch erst einen Monat vor dem Release vorstellen. Gekauft wird sie von den Leuten ja so oder so.

  15. Moonwalker1980 sagt:

    Alter, was für Weicheier mal wieder hier unterwegs... Mimimimimimimi! 😀

  16. Starfish_Prime sagt:

    🙁

  17. Maiki183 sagt:

    sicherlich alles alles richtung gerüchte küche und spekulatius, aber wenn es denn so kommt haben wir eine ps5 die ja hauptsächlich mit der extremen hardcore deluxe overload xxl hyperspace festplatte angepriesen wurde und uns wird eine festplatte die ja genauso gut sein muss, wegen des geringeren speicherplatzes angeboten.

    mit anderen worten, xboxer können die gleiche leistungsstarke festplatte einbauen.
    geil.
    das ist so als würde sony zu silverster ohne böllern kommen und stattdessen in die hände klatschen.

  18. pasma sagt:

    Wow, die einzige Ankündigung ist eine SSD 😀

Kommentieren