Final Fantasy VII Remake: Geschichte in sich abgeschlossen – Handlung soll auch Fans des Originals überraschen

Kommentare (24)

Offiziellen Angaben zufolge wird die erste Episode des "Final Fantasy VII Remakes" mit einer in sich abgeschlossenen Geschichte versehen. Darüber hinaus soll die Handlung auch Veteranen mit diversen neuen Details überraschen.

Final Fantasy VII Remake: Geschichte in sich abgeschlossen – Handlung soll auch Fans des Originals überraschen

In wenigen Wochen wird die erste Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ zeitexklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht. Passend zum bevorstehenden Release verlor Produzent Yoshinori Kitase ein paar Worte über die Handlung und wies darauf hin, dass die Geschichte der ersten Episode auch Fans des Originals mit frischen Details überraschen wird.

Laut Kitase gibt es nun mehr Details zu den Hintergründen der Hauptcharakere Cloud, Sephiroth, Aerith oder Tifa. Auch die verschiedenen Nebencharaktere sollen jetzt eine wichtigere Rolle spielen und mehr Persönlichkeit spendiert bekommen. „Auch wenn es eine Geschichte ist, die die Leute vielleicht kennen, so fühlt sie sich dennoch wirklich neu, frisch und einzigartig für die Personen an, die das Original gespielt haben“, so Kitase.

Die erste Episode fungiert als Standalone-Geschichte

„Die andere Sache besteht natürlich darin, das Ganze als eine eigenständige Geschichte zu sehen. Das Ende von Migar fungiert als eigenes Spiel. Wir haben tatsächlich eine Reihe von Änderungen bei der Umgestaltung des Spiels vorgenommen, um dem Spiel bis zum Ende einen wirklich großen Höhepunkt zu geben zu spendieren“, führte Kitase mit einem Blick auf die Handlung aus.

Zum Thema: Final Fantasy VII Remake: Demo steht bereit – Diese Inhalte werden geboten

Und weiter: „Natürlich wurde die Balance zwischen den Bosskämpfen, dem Charakterwachstum und all dem optimiert und angepasst, um mit diesem Rhythmus und dem großen Finale am Ende zu funktionieren.“

In Europa wird die erste Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ ab dem 10. April 2020 für die PlayStation 4 erhältlich sein.

Quelle: Mirror

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rushfanatic sagt:

    Bin ja sehr gespannt, wie das hinhauen soll...

  2. Weichmacher sagt:

    Frage ich mich auch. Ich glaube, auch wenn die Ära der aktuellen Konsolengeneration fast zu Ende ist, ist dies das erste Spiel welches auf zwei Datenträgern erscheint, oder?

  3. IamYvo sagt:

    Nope, Read Dead kam auch auf zwei Discs

  4. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Evtl. stirbt ein gewisser Charakter in dieser Version unter Umständen nicht endgültig?!

  5. IamYvo sagt:

    *Red 😀

  6. Weichmacher sagt:

    Der gewisse Charakter kann in dieser Version nicht sterben, da dies im Laufe der Geschichte weitaus später passiert.

    Ich denke auch nicht dass die Geschichte dahingehend angepasst bzw. verändert wird, da dies nun mal ein wesentlicher Aspekt der Story ist und der "Verlust" auch einige Male später in der Geschichte noch einmal auftaucht.

  7. Adamska sagt:

    Ich hoffe dennoch das Teil 2 nicht wieder Jahrelang dauert....
    Eigentlich beginng das Spiel nach Midgard mit der Openworld, Gold Saucer etc. erst richtig.... Das Züchten und so fehlt mir jetzt schon.

    Da hoffe ich das in Teil 2 bereits Yuffi und Vincent einzug in das Spiel erhalten.

  8. Weichmacher sagt:

    Adamska: Absolut, auf das züchten freue ich mich auch schon, vor allem wenn man sich die Informationen zusammensuchen muss, was man welchem Chocobo geben muss um den nächsthöheren zu züchten.

    Naja, die Grundengine ist gelegt. Ich hoffe auch dass das ganze deutlich schneller geht als zwei oder drei Jahre.

  9. Rushfanatic sagt:

    Solange die Qualität stimmt, ist mir egal wie lange es dauert. Wir haben 23 Jahre auf der Uhr seit Release des Originals. Ich hoffe auf das Beste

  10. ResiEvil90 sagt:

    Am meisten frage ich mich ja wie die Entwickler das mit der Oberweltkarte direkt nach Midgar umsetzen werden? Wird es eine Oberweltkarte in der neuen Engine geben? Oder wird es eine große Open World? Und wird das FF7 Remake in nur zwei Episoden erscheinen oder werden es mehr? Weil wenn es mehr werden dann müsste man eine Oberwelt oder Open World ja auf die Episoden aufteilen. Villcht wird es ja so sein das man in Episode 2 den ersten Kontinent per Oberwelt oder Open World berreisen kann und die anderen dann in Episode 3 usw. Fragen über Fragen 😉
    Die Demo gefällt mir jedenfalls schonmal sehr gut! Grafisch eine Wucht und Gameplaytechnisch auch sehr gut besonders das Kampfsystem!

  11. VincentV sagt:

    Ich gehe von 3 Teilen aus. Und im Grunde könnte die gesamte Welt bereits in Teil 2 fertig gemacht werden. Aber wie im Original könnte man das bereisen von dieser verhindern durch das Auto und Tiny Bronco.

  12. ResiEvil90 sagt:

    @VincentV

    Naja da sie Midgar im ersten Teil schon so ausführlich gestalten denke ich nicht das in Episode 2 schon die gesamte Welt fertig gemacht wird ( außer es sind am Ende nur 2 Episoden). Könnte mir denken das der erste große Kontinent sehr ausführlich gestaltet wird. Ob als Oberwelt mit den verschiedenen Locations wie im Original oder als Open World gestaltet ähnlich wie FF15 das wird man ja noch sehen. Hoffentlich wird es kein rein Lineares Spiel wo man von Location zu location springt.

  13. ResiEvil90 sagt:

    Außerdem würde es ja auch keinen wirklichen Sinn ergeben die komplette Welt in Episode 2 fertig zu machen ( außer es sind am Ende nur 2 Episoden ^^) wenn es verhindert wird auf den anderen Kontinent zu gelangen.

  14. VincentV sagt:

    Ich sagte nur das die Welt fertig gemacht werden könnte aber man eben nicht alles bereisen kann. Wie auch im Original. Da hatte man ja erst gegen Ende der zweiten CD die Möglichkeit überall hin zu kommen dank der Highwind und dem Uboot.

    Da stand die Welt ja auch komplett zu dem Zeitpunkt der Story. Nur konntest du nicht hin.

    Und die Highwind will Nomura aufjedenfall drin haben und das auch zum steuern.

  15. ResiEvil90 sagt:

    @VincentV

    Das die komplette Welt in FF7 damals schon komplett fertig war liegt aber aufh daran das es an einem stück fertig Entwickelt wurde. Das FF7 Remake ja nicht.

  16. ResiEvil90 sagt:

    Im Grunde ist mir das aber egal wie sie das machen Hauptsache nicht Linear 🙂
    Das die erste Episode in Midgar unter umständen Linearer ausfällt ist ja noch verständlich und vollkommen ok. Sehe Episode 1 als gigantischen Einstieg und ich denke der wird richtig Lust auf das machen was dann noch folgen wird.

  17. Weichmacher sagt:

    das Schlimmste wäre, wenn sie eine Art schnell Reisekarte machen wie bei FF10. Da gab es ja nur noch, wenn auch größere Areale, jedoch war das freie open world setting damit Geschichte.

    Ich glaube, vieles ist gar nicht so klar und so sicher wie wir vielleicht denken. Immerhin habe ich erst vor ein paar Tagen gelesen, dass FF7 ganz knapp daran vorbeigeschlittert ist ein reines action rpg zu werden wie KH3.

    Da bekomme ich Bauchschmerzen, ein open world setting muss einfach her. Dabei darf es für mich auch sehr gerne zuerst kleine miniaturisierte geben, welche beim betreten dann reingeladen werden. Nur das wird wahrscheinlich auch nicht möglich sein, da die Kämpfe mittlerweile nicht mehr per Zufallsprinzip erscheinen sondern man auf die Gegner zugeht und diese schon früher sehen kann.

  18. ResiEvil90 sagt:

    @Weichmacher

    Sehe ich genauso!
    Das mit der Oberweltkarte und den Zufallskämpfen könnte man aber so lösen wie in Ni no Kuni das man die Gegner als kleine Miniaturen sieht und wenn man sie berührt das es dann eben zum Echtzeitkampf kommt.

    Ich denke aber sie werden es eher als Open World ähnlich wie in FF15 machen was auch absolut Top wäre.

  19. Doniaeh sagt:

    Meine Spekulation:
    Insgesamt 3 Episoden. Episode 2 wird als Roadtrip inszeniert (ähnlich wie FFXV, nur viel besser), man bereist die ganzen Highlight-Locations wie Gold Saucer, Cosmo Canyon, Nibelheim, Rockettown, ... aber ohne Open World / Weltkarte. Das mündet in ein großes Finale in der vergessenen Stadt. Episode 3 geht dann linear los bis zum Nordkrater, danach noch die große Enthüllung über was sich wirklich in Nibelheim abgespielt hat und anschließend wie in FFX kann man die besuchten Locations über ein Menü noch mal besuchen, Aufgaben erledigen bis zum großen Finale am Nordkrater.

  20. VincentV sagt:

    Ja mein Vorschlag mit der Welt liegt eben dem zu grunde das dann Teil 3 schneller fertig ist und das es dann nicht so Linear wäre. Aber eben abwarten was da kommt.

  21. VincentV sagt:

    @Doniaeh

    Das würde dann aber die Highwind nicht steuerbar machen. Was Nomura ja eigt will.
    Im Grunde wäre es wie bei No No Kuni und DQ11 am besten.

  22. ResiEvil90 sagt:

    @VincentV

    Ja gegen deinen Vorschlag und dessen Umsetzung hätte ich definitiv nichts wäre schon gut so. Wenn es so wie Ni no Kuni oder DQ11 gemacht wird wäre es Optimal. Oder eben so wie in FF15 nur noch besser

  23. clunkymcgee sagt:

    @ResiEvil90
    Hoffentlich hat die offene Welt dann aber auch einige Geheimnisse zu bieten. Bei FF15 war da leider nicht wirklich viel los. (zumindest hab ich das so wahrgenommen)

  24. VincentV sagt:

    Paar Höhlen halt. Die waren dafür aber auch ganz gut von der Schwierigkeit her 😀

Kommentieren

Reviews