Elden Ring: Insider verrät weitere Details – Bessere Beleuchtung und keine Veröffentlichung im Juni 2020

Kommentare (13)

Der Insider Omnipotent hat erneut einige Informationen zum kommenden FromSoftware-Rollenspiel "Elden Ring" an die Öffentlichkeit gefördert. Es ging dieses Mal unter anderem um eine bessere Grafik und den nicht vorhandenen Releasezeitraum.

Elden Ring: Insider verrät weitere Details – Bessere Beleuchtung und keine Veröffentlichung im Juni 2020

FromSoftware arbeitet weiterhin am kommenden Rollenspiel „Elden Ring“, zu dem mit einem weiteren Insider-Bericht weitere angebliche Details verraten wurden. Die frischen Informationen stammen erneut vom ResetEra-Nutzer Omnipotent, der in der Vergangenheit schon mehrfach mögliche Details zum Spiel ans Tageslicht gefördert hat.  Dieses Mal sprach er (via WCCFTech) unter anderem über die Game-Engine und den Launch-Zeitraum.

Bessere Grafik und noch kein Releasefenster

Laut dem Insider setzt FromSoftware bei der Entwicklung von „Elden Ring“ zwar nicht auf die Unreal Engine 4, aber dennoch soll es deutliche Verbesserungen bei der Grafik im Vergleich zu früheren FromSoftware-Titeln geben.

„Wie ich bereits sagte, läuft es mit derselben Engine, nicht mit der UE4, entgegen den erfundenen 4chan-Gerüchten. Es hat einige Upgrades gegeben, über deren genauen Ausmaß ich mir nicht sicher bin. Aber natürlich mussten Änderungen und Verbesserungen vorgenommen werden, um den verschiedenen Arten von Strukturen, Systemen und Designs gerecht zu werden.“

Während genauere Details zu den Verbesserungen also noch auf sich warten lassen, so bestätigte der Insider immerhin, dass es umfassende Verbesserungen bei der Beleuchtung gibt. Die bisher verwendete Lösung des Studios sei für ein Spiel mit Tag/Nachtzyklus und dynamischem Wetter nicht ausgelegt gewesen, gab er zu bedenken.

„Die Beleuchtung ist ein solches Upgrade. Wenn Sie ein dynamisches Tag/Nacht-System haben, muss sich die Beleuchtung ändern und dynamisch sein, damit sie sich so an die Tageszeit anpasst, dass die Morgendämmerung nicht wie die Mittagszeit aussieht und sich anfühlt und die Mittagszeit nicht wie die Dämmerung oder Mitternacht.“

Zum Thema: Elden Ring: Insider-Bericht mit weiteren möglichen Details – Kein Bloodborne 2

Trotz aller Verbesserungen sei laut Omni nicht zu erwarten, dass der Titel plötzlich auf allen Konsolen mit 60 FPS dargestellt werden kann. Weiter kam er auch auf den Launch-Zeitraum zu sprechen. Das Spiel sei demnach logischerweise nicht mehr in der ersten Hälfte des Jahres zu erwarten.

„Es sollte inzwischen ziemlich offensichtlich sein, dass das Spiel nicht im Juni 2020 herauskommt. Sicherlich können Sie auch verstehen, dass es weder mir noch sonst jemandem außer den ungeduldigen Neugierigen einen Gefallen tut, wenn interne Daten, die aus einem bestimmten Grund noch nicht bereit sind, mitgeteilt zu werden, durchsickern. Vor allem, wenn sich die Dinge ändern. FromSoftware und Bandai werden darüber sprechen, wenn sie bereit sind.“

„Elden Ring“ befindet sich für PS4, Xbox One und PC in Entwicklung.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. dharma sagt:

    Als ob irgendeiner einen Juni-Release erwartet von einem Spiel zu dem es quasi auf Infos gibt

  2. dharma sagt:

    Kaum, nicht auf

  3. jayteez17 sagt:

    Na dann wird hoffentlich Gameplay zur E3 gezeigt. Ist mein persönliches Must-Have, wie jedes Fromsoftware Game.

  4. Saleen sagt:

    Soll das Game noch für PS4 und Xbox One erscheinen?
    Dann sollte es logisch sein, dass hier keine 60FPS erreicht werden können.

    PS5 Und die X sollten das wohl locker schaffen ansonsten sind die Jungs von Fromsoft echt unterirdische Programmierer

  5. Weichmacher sagt:

    Oh, ein Insider also. Haha.

  6. EdgaFriendly sagt:

    @salern
    mal davon abgesehn dass from software games eigentlich noch nie "überwältigende"
    grafik hatten,dafür aber mit fantastischem setting u cleverer levelarchitektur geglänzt haben,muss man den fernostler eins lassen.....deren spiele kommen fast alle fehlerlos auf den markt u brauchen auch meist nur wenig patches.also vom programmieren verstehn die jungs einziges,
    nur hinken se halt engine technisch bissl hinterher

  7. EdgaFriendly sagt:

    einiges.....bitte edit funktion wieder zurück

  8. EdgaFriendly sagt:

    @ saleen
    ...sry

  9. Saleen sagt:

    @Edga

    Ich weiß... Ich fahre voll auf deren Games ab aber stellenweise finde ich, dass die Performance Technisch einiges nachzuholen haben.
    Nur das habe ich damit gemeint.
    Level Design verstehen die Mannen definitiv... Ich hoffe sehr das deren Engine auch langsam Stabiler wird.

    Vilt wird es aber auch einfach Zeit, eine neue zu entwickeln die etwas Freundlicher ist und entsprechend mehr zu lässt.

    Mal sehen... Erstmal steht Sekiro auf der Liste.

  10. nico2409 sagt:

    Das erste und letzte Video/-Bildmaterial von Elden Ring gab es zur letzten E3. Schon krass dass die bis jetzt nichts mehr gezeigt haben.

  11. VincentV sagt:

    Da wundern ihr euch das 9 Monate mal nix gezeigt wird. 😀 Das ist doch garnix.

  12. EdgaFriendly sagt:

    @saleen
    geht mir genauso,die machen halt einfach echt gute games.wenn die jez noch n wenig bei der optik ne schippe drauf legen wär ich happy.
    leider werden da wohl regelmässig talentierte entwickler u programmierer aus fernost für so unbedeutende browser games wie fortnite o apex ausm westen abgeworben;)

  13. ps3hero sagt:

    "wenn die jez noch n wenig bei der optik ne schippe drauf legen wär ich happy."

    Ich finde Bloodborne und DS 3 sehen fantastisch aus.

Kommentieren

Reviews