PS5 & Xbox Series X: Weitere Expertenmeinung zur möglichen Verschiebung

Kommentare (7)

Werden die beiden Konsolen PS5 und Xbox Series X Ende 2020 oder doch erst im kommenden Jahr veröffentlicht? Analysten und Marktbeobachter geben derzeit recht unterschiedliche Einschätzungen heraus. Zumindest der Analyst Daniel Ahmad ist noch zuversichtlich.

PS5 & Xbox Series X: Weitere Expertenmeinung zur möglichen Verschiebung

Gestern berichteten wir, dass das Marktforschungsunternehmen DFC Intelligence die Gefahr sieht, dass mindestens eine der neuen Konsolen nicht in diesem Jahr veröffentlicht werden kann. Auslöser sei das Coronavirus, das einen nachhaltigen Einfluss auf die Lieferkette haben dürfte.

Doch wie wahrscheinlich ist eine solche Verschiebung? Sony und Microsoft gaben vor längerer Zeit bekannt, dass die PS5 und Xbox Series X im Weihnachtsgeschäft 2020 die Läden erobern sollen. Und die inzwischen eingetroffene Einschätzung des Analysten Daniel Ahmad ist auf ihrer Seite.

Noch viel zu früh

Während DFC Intelligence in der vergangenen Woche von einer möglichen Verzögerung sprach, ist Ahmad  weniger skeptisch. Laut seiner Aussage gebe es momentan keinen Grund zur Annahme, dass die PS5 und Xbox Series X erst im kommenden Jahr in den Handel gebracht werden können. Es sei letztendlich viel zu früh, um solch tiefgreifende Änderungen vorhersagen zu können.

„Es ist viel zu früh, um es sicher sagen zu können. Wenn wir an einem Punkt angelangt sind, an dem die Produktion bis zum Ende des zweiten Quartals nicht voll ausgelastet ist, wäre es definitiv ein Grund für Microsoft und Sony, die Markteinführung der Konsolen der nächsten Generation zu überdenken“, so Ahmad. In einem anderen Tweet legte er nach: „Aber die Dinge können sich immer sehr schnell ändern.“

Tatsächlich könnte die Zeit auf der Seite der Hardware-Hersteller sein. Während der Ausbruch in Europa offenbar noch nicht den Höhepunkt erreicht hat, meldet China seit Tagen einen deutlichen Rückgang. Sollten die Zahlen stimmen, hätte zumindest das Ursprungsland das Coronavirus im Griff und könnte in absehbarer Zeit zu einer Art Normalität zurückkehren. In Europa sollen Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben für einen baldigen Rückgang sorgen.

+++ PS5 & Xbox Series X: Verschiebung wahrscheinlich – Marktforscher melden sich zu Wort +++

Auch innerhalb der Branche wird eine Eindämmung angestrebt. Viele Events und Veranstaltungen wurden abgesagt. Das prominenteste Beispiel ist die E3 2020. Die Veranstalter der Gamescom sind hingegen noch zuversichtlich, dass die Messe stattfinden kann.

Wann die Produktion der PS5 und Xbox Series starten soll, ist nicht bekannt. Sobald Sony und Microsoft geänderte Pläne herausgeben, lassen wir es euch wissen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Christian1_9_7_8 sagt:

    Es gibt wichtigeres als Weihnachten mit einer neuen Konsole unterm Baum zu sitzen..Ich hoffe wir überstehen den Mist einigermaßen und sitzen alle mit unseren lieben Gesund unterm Baum..Ich wünsch euch und euren Familien alles gute und passt gut auf euch auf..Die neuen Konsolen laufen nicht weck

  2. Weichmacher sagt:

    Christian1_9_7_8: So ist es, wobei ich niemandem Hoffnung oder Angst machen möchte. Aktuell ist die Lage jedoch so, dass wir uns nur um unsere älteren Mitmenschen sorgen müssen.

    Interessant ist, dass du sagst es gibt wichtigeres als eine Konsole unter dem Baum und die meisten Deutschen denken nur an Toilettenpapier und Nudeln :D.

  3. Coronavirus sagt:

    Wenn man von dem Virus wirklich flotten Otto bekommt sollten die alle lieber Zwieback anstatt Nudeln kaufen

  4. Sebacrush sagt:

    Beim Release sprechen dann alle wieder von künstlicher Verknappung...

  5. PZ-1983 sagt:

    Dann wollen wir schaurn ob es erst 2021 kommt.

  6. big ed@w sagt:

    Die werden schon erscheinen.

    Die Chinesen gehen sehr rigoros gg das Virus vor-
    und dort wird produziert.

    Vermutlich wird man sich in den FührungsEtagen denken
    dass eine Verknappung u eine Krise höhere Preise rechtfertigt
    (was durchaus einen realistische Hintergrund haben kann)
    und verlangt zu Beginn 50 -100 euro mehr als ursprüglich veranschlagt.

    Die ersten 5-10 mio erstkäufer sind ohnehin Fanboys die vermutlich bereit sind den Preis zu bezahlen.
    Die Frage ist eher die,ob die Spiele fertig werden.

  7. fire sagt:

    Wie soll eine Krise höhere Preise rechtfertigen? In Zeiten wo eine wirtschaftliche Rezession droht, widerspricht sich das etwas.

Kommentieren

Reviews