PS5: Die offiziellen Hardware-Spezifikationen

Kommentare (156)

Sony Interactive Entertainment hat heute einen tiefen Einblick in die Innereien der PlayStation 5 gewährt. Der Lead System Architekt Mark Cerny ging dabei auf die PS5-Hardware-Spezifikationen ein und erklärte, wie sie die Zukunft der Spiele gestalten werden.

PS5: Die offiziellen Hardware-Spezifikationen

Sony Interactive Entertainment hat heute einen genaueren Blick auf die technischen Details der kommenden Next-Gen-Konsole PS5 gewährt. Der Lead System Architekt Mark Cerny lässt uns tief in die Technik der PlayStation 5 eintauchen und erklärt, wie damit die Zukunft der Spiele gestaltet werden soll.

PS5: Offizielle Hardware-Spezifikationen

Im Rahmen der Präsentation hat Mark Cerny die grundlegenden technischen Spezifikationen der PS5 vorgestellt. Neben den CPU- und GPU-Taktraten steht unter anderem die SSD im Fokus, die dabei helfen soll, den Next-Gen-Traum in die Realität umzusetzen.

Auch auf Speichererweiterungen und 3D-Audio geht Sony in der Präsentation ein.Zunächst zu den grundlegenden Spezifikationen, die Sony auf Basis von AMDs Zen 2 CPU-Technologie mit der PS5 liefert. So kann die PS5 mit acht physischen Prozessorkernen 16 Threads bei bis zu 3,5 GHz abarbeiten.

Der Grafikchip auf Basis von AMDs RDNA 2-Architektur arbeitet mit 36 CUs bei bis zu 2,23 GHz, was eine Rechenleistung von 10,28 TFLOPs ermöglicht.Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 16 GB GDDR6 RAM. Der interne Speicher auf einer speziellen SSD beträgt 825 GB.

Ähnlich wie bei der Xbox Series X ermöglicht Sony Speichererweiterungen via NVMe SSD. Zudem werden externe USB-Festplatten unterstützt. Nachfolgend die PS5-Hardware-Spezifikationen (via digitalfoundry) in der Übersicht und im Vergleich mit der PS4.

Hardware-Spezifikationen: PS5

  • CPU: 8x Zen 2 Cores at 3.5GHz (variable frequency)
  • GPU: 10.28 TFLOPs, 36 CUs at 2.23GHz (variable frequency)
  • GPU Architecture: Custom RDNA 2
  • Memory/Interface16GB GDDR6/256-bit
  • Memory Bandwidth: 448GB/s
  • Internal Storage: Custom 825GB SSD
  • IO Throughput: 5.5GB/s (Raw), Typical 8-9GB/s (Compressed)
  • Expandable Storage: NVMe SSD Slot
  • External Storage: USB HDD Support
  • Optical Drive: 4K UHD Blu-ray Drive

Microsoft hat zuvor für die Xbox Series X bereits einen 8-Kern-Prozessor mit 3,8 Ghz und einen Grafik-Chip mit einer Rechenleistung von 12 TFLOPs bestätigt. Der 16 GB große GDDR6 Arbeitsspeicher soll in Microsofts Next-Gen-Konsole zusammen mit der internen Speicherlösung in Form einer 1TB NVMe SSD für schnelle Ladezeiten sorgen. Mehr erfahrt ihr hinter dem folgenden Link.

MehrXbox Series X: Offizielle Hardware-Spezifikationen – Vergleichsvideos und weitere Details

Laut vorherigen Insider-Berichten, soll Sony mit der PS5 die aufregendste Hardware der letzten Jahrzehnte abliefern. Die nun offiziell enthüllten Hardware-Spezifikationen untermauern diese Meldungen. Allerdings bleibt abzuwarten, wie sich die auf dem Papier sehr starken Leistungsdaten in den Spielen auf dem Bildschirm bemerkbar machen werden.

Über die Details zum PS5-Veröffentlichungsdatum und dem Preis hat Sony bei dieser Gelegenheit aber noch nicht gesprochen. Sobald mehr darüber bekannt wird, lassen wir euch natürlich davon wissen. Weitere offizielle Informationen und Gerüchte zu den Features der kommenden Konsole der nächsten Generation findet ihr den Meldungen in unserer Themenübersicht.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. Weichmacher sagt:

    wie ich auch schon in einem anderen Beitrag geschrieben habe, leistet die GTX 1080 als Singlekarte wohl bemerkt ganze 8.873 TFLOPS.

    Natürlich lässt sich das nicht vergleichen, Allerdings ist das schon ein Armutszeugnis wenn man bedenkt, dass diese Karte bereits vier Jahre alt ist! Die Playstation hingegen kommt erst noch auf den Markt.

    Wie auch bei der ersten Müllgeneration der PS4, welche gerade bei 1,8 TF lag und die Pro dann bei, ich glaube 4,2 TF, so wird das auch mit dieser hier erst später weitaus besser. Erst dann!!!! kann man sich überlegen sich diese Konsole zu besorgen!

    Wer sie vorher kauft, der unterstützt einfach nur den Ramschhandel von alter Hardware. je mehr Gedanken ich mir darüber mache, desto weniger spricht eigentlich für die Playstation. Und apropos, 2 GB in 0,24 Sekunden, dass ich nicht lache.

  2. klüngelkönig sagt:

    wäre es nicht klug anstelle der tflopps , sich vor augen zu führen welche spiele einen am meisten reizen ? ich lache mich in 2 jahren wieder tot , wenn die leute sich doch noch ne ps5 kaufen , weil sony mit dem nächsten killer game aufwartet . für mich ist sony trotz dieses unklugen schachzuges immer noch vor ms , denn sie haben gezeigt dass sie eine vision haben , was die hardware und software angeht , sowie den neuen ansatz mit 3 d audio !!!! interessiert das hier keinen ??? vr 2.0 mit 3d audio ??? hallo ! ausserdem sollten sich manche leute mal schlau machen, in welche richtung die top entwicklerteams gehen . habe zb gesehen wie die cdpr leute mit cyberpunk in dieselbe richtung gehen wie zb cerny mit der ssd gezeigt hat ! über die größe der games mache ich mir auch nicht solche sorgen , habe lieber 3 bis 5 top spiele auf der kiste als nen haufen müll den ich nie zocke ... also mich hat sonys konzept überzeugt! und am ende zählen halt doch die games ! ausser ori und hellblade hat ms bis jetzt nichts was mich lockt ...

  3. KoA sagt:

    @Weichmacher

    „also wer behauptet, die Playstation würde auf absoluter Augenhöhe mit der Xbox sein, der hat sich die Werte vielleicht noch nicht genau angeschaut?“

    Ich denke, jemand, der sich hier vorrangig an derart puren Zahlenangaben orientiert und in diesem Zusammenhang meint, man könne anhand diesbezüglicher Unterschiede (z.B. ca. 1,8TF) die tatsächliche Leistungsfähigkeit der jeweiligen Konsolen-Hardware festmachen, der beweist lediglich, dass er nicht unbedingt die geeignete Voraussetzung mitbringt, um eine halbwegs korrekte Analyse bzw. Einschätzung einer entsprechenden System-Architektur vorzunehmen.

    Und das sage ich Dir aus meiner ganz persönlichen Erfahrung heraus, die ich als vor wenigen Jahren selbst noch in die Spiele-Entwicklung beschäftigter 3D-Grafiker zur entsprechenden Thematik angesammelt habe. 🙂

  4. RoyceRoyal sagt:

    Laut neuesten Erkenntnissen der xenomorphischen Forscher sind Sony-Nutzer bis zu 40% schönere Menschen als X-Box-Nutzer.
    Somit ist meine Wahl, die ich bereits 1994 getroffen habe, schon lange vor der Präsentation klar gewesen.

  5. zero18 sagt:

    Will auch mal meinen Senf dazu geben. An sich war ich von der Präsentation enttäuscht. Zum einen weil es echt langwierig war zuzuhören und nicht wirklich viel dabei rum gekommen ist. Zum anderen weil eben die PS5 was zumindest Rohdaten angeht sprich Teraflops und auch SSD Größe hinterher hinkt. JETZT DAS ABER: Sollte die weitaus schneller SSD von Sony und die eigene Custom Hardware etc aber dazu führen das Spiele auch mit weniger Teraflops besser zum programmieren sieht es natürlich ganz anders aus.

    Ich werde die PS5 ohnehin sofort bestellen sobald es möglich ist und hoffen noch eine zu bekommen. Was ich mir von einer Next Gen wirklich wünsche ist leiser am besten totenstille beim Betrieb und das es keine nachladende Texturen etc mehr in Spielen gibt. Wer COD Warzone gerade spielt weiß was ich meine wenn man schnell in ein Haus geht von Fallschirm und die Textur noch ewig nachlädt. Hab die Pro und dennoch. Die Lautstärke ist ohne Kopfhörer auch nervig.

  6. clunkymcgee sagt:

    @Banane
    Wenn du DA "wayne" sagst, hast du gar nichts verstanden 😉

1 2 3 4