Square Enix: Statement zum Umgang mit dem Coronavirus

Kommentare (0)

Square Enix zählt zu den Software-Unternehmen, die ihre Mitarbeiter weitgehend nach Hause geschickt haben. In den kommenden Wochen ist Home Office angesagt. Darauf verweist der CEO in einem Statement.

Square Enix: Statement zum Umgang mit dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich nach wie vor aus und weltweit wurden Bestrebungen gestartet, die Verbreitung zumindest zu verlangsamen. Dabei gilt es, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Auch Square Enix möchte dabei behilflich sein. In einem aktuellen Statement beschrieb das Unternehmen, wie die Mitarbeiter unterstützt werden, was die Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden zu arbeiten, mit einschließt.

Die Remote-Arbeitssysteme wurden erweitert

„Wir haben in den letzten Monaten die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien der regionalen Gesundheitsbehörden befolgt sowie im Februar die nationalen und internationalen Geschäftsreisen eingeschränkt und damit begonnen, die Besucherzahl in unseren Büros und Studios zu begrenzen“, so Phil Rogers, CEO von Square Enix.

„Gleichzeitig haben wir in der gesamten Square Enix-Organisation in Asien, Europa und Amerika damit begonnen, die Mitarbeiter auf die Arbeit von zu Hause aus vorzubereiten. Unsere IT-Teams haben die Remote-Arbeitssysteme erweitert, einschließlich der Bereitstellung von VPN- und Technologie-Upgrades, die Remote-Arbeiten in Bezug auf das Studio, die Entwicklung und den Geschäftsbetrieb ermöglichen.“

Zugleich wurden in allen Standorten Work-from-Home-Richtlinien implementiert. In Fällen, in denen das Arbeiten im Home Office nicht möglich ist, wurden die Bürodichte reduziert und gestaffelte Arbeitszeiten eingeführt, insbesondere um Stoßzeiten für Verbraucher zu vermeiden.

Im Laufe der Woche betonte das Unternehmen bereits, dass das „Final Fantasy 7 Remake“ wie geplant am 10. April veröffentlicht wird. Doch in bestimmten Ländern kann es zu Verzögerungen beim Versand kommen, was bedeutet, dass einige Fans ihre Disk möglicherweise nicht am Veröffentlichungstag erhalten.

Die Mitarbeiter von Square-Enix sind bei weitem nicht die einzigen Entwickler, die von zu Hause aus arbeiten. Unter anderem gab Rockstar Games jüngst bekannt, dass die Mitarbeiter in den heimischen vier Wänden weiterarbeiten.

+++ PS5: Veröffentlichung zum Weihnachtsgeschäft offenbar trotz Coronavirus nicht in Gefahr +++

Abschließend erklärte Rogers: „Es steht außer Frage, dass dies ungewisse Zeiten sind. Obwohl wir nicht wissen, wie lange diese Maßnahmen in Kraft bleiben werden, möchten wir den Spielern versichern, dass wir alles in unserer Macht stehende tun, um sie zu unterhalten und mit ihren Freunden auf der ganzen Welt in Verbindung zu bleiben, während wir diese herausfordernden Zeiten gemeinsam durcharbeiten.“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews