Resident Evil 3: Arbeiten überschnitten sich mit Resident Evil 2 – Capcom über die Dauer der Entwicklung

Kommentare (28)

Offiziellen Angaben zufolge befand sich das Remake zu "Resident Evil 3" über einen Zeitraum von drei Jahren in Arbeit. Da sich die Entwicklung mit den Arbeiten an "Resident Evil 2" überschnitt, wurden verschiedene Elemente übernommen.

Resident Evil 3: Arbeiten überschnitten sich mit Resident Evil 2 – Capcom über die Dauer der Entwicklung

In rund eineinhalb Wochen wird das Remake zum Survival-Horror-Klassiker „Resident Evil 3“ für die Konsolen sowie den PC veröffentlicht.

Im Zuge eines aktuellen Interviews blickte der verantwortliche Produzent Peter Fabiano noch einmal auf die Arbeiten an „Resident Evil 3“ zurück. Wie es unter anderem hieß, befand sich die Neuauflage über einen Zeitraum von drei Jahren in Entwicklung. Da sich die Arbeiten mit der Entwicklung von „Resident Evil 2“ überschnitten, wurden verschiedene Ideen aus der Entwicklung von „Resident Evil 2“ übernommen.

Entwickler wollten ein lebhaftes Raccoon City erschaffen

„Bei der Entwicklung von Resident Evil 2 und Resident Evil 3 gab es einige Überschneidungen. Zudem nutzten beide die RE-Engine. Insgesamt befand sich Resident Evil 3 rund drei Jahre in Entwicklung. Ich würde nicht sagen, dass die Ideen automatisch einflossen, aber wir haben sicherlich einige Elemente übernommen, die wir gelernt haben“, führte Fabiano aus.

Zum Thema: Resident Evil 3 Remake: Erste Details zur spielerischen Umsetzung von Carlos‘ Szenario

Und weiter: „Wie beim neu gestalteten Resident Evil 2 werden die Spieler als erstes den Über-die-Schulter-Kamerawinkel bemerken, um ein noch intensiveres, persönliches Erlebnis zu schaffen. Durch den Einsatz technologischer Fortschritte und die weitere Anpassung der RE-Engine konnten wir die Grafik und das Visuelle wirklich aufwerten. Wir waren in der Lage, in den ersten Tagen des Ausbruchs ein detaillierteres und lebhafteres Raccoon City zu erschaffen.“

„Resident Evil 3“ wird am 3. April 2020 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Bin gespannt was hier alles entfernt wird.
    Ging mir schon in Resident Evil 2 auf die Nerven.
    Nicht das es komplett falsche war aber alleine die beiden Szenarien und die Areal im letzten Abschnitt waren Katastrophe und hätte man sich sogar sparen können.

    Trotzdem war es ein gutes Remake aber da lobe ich mir das Fan Remake

    Die Demo war teilweise super.... Ich hoffe das die Ragdoll Effekte nicht verschwunden sind sondern es nur an der Demo gelegen hat

  2. Am1rami sagt:

    @Saleen
    Dieser Effekt entsteht, wenn man zum richtigen Zeitpunkt ausweicht

  3. Attack sagt:

    Fehlender Ragdoll und weniger Gore im Gegensatz zum 2er Remake ist absolut unverständlich. Sehr schade!
    Da zock ich lieber den 2. Teil endlich mal mit dem weiblichen Charakter durch.

  4. daywalker2609 sagt:

    Naja erstmal abwarten. Man kann nachweislich in der Demo die Beine abschießen.

    Dazu sind die Szenen wenn Nemesis einen erwischt und ausschaltet jetzt auch nicht für Kinder geeignet.

  5. Attack sagt:

    Trotzdem, im Teil 2 war das Gore-Level nochmal eine andere Liga.
    https://www.youtube.com/watch?v=FYpoFQX1fUE

  6. IamYvo sagt:

    Allgemein war das Trefferfeedback nen Stück schlechter. Bei manchen Schüssen reagieren die Zombies gar nicht. Lag hoffentlich an der Demo.

  7. xjohndoex86 sagt:

    Ein Remake muss nicht 1:1 das Original nachbauen. Es ist ja schließlich auch eine Neuinterpretation. Wichtig ist, dass das Feeling erhalten bleibt. Und das fand ich wieder mal Klasse in der Demo. Technik, Movement, Körpergefühl, Atmo, Lichtstimmung, Animationen, Trefferfeedback - alles (wieder) auf Top Niveau.

    Ragdoll vermisse ich allerdings auch. Beim Goregrad selber habe ich keinen Unterschied festgestellt, außer dass die Gliedmaßen diesen mal etwas fester sitzen. Spielt auch ja etwas vor Teil 2, da sind die Kollegen wohl nicht ganz so durchgefault. ^^

  8. Mr.x1987 sagt:

    Hab es vorgestern gerade selbst ausprobiert.Gliedmaßen lassen sich recht zuverlässig abschießen.Soweit ok...allerdings finde ich das Trefferfeedback sowie den sichtbaren Schaden den die Schrotflinte verursacht, einfach nur schlecht...

  9. xjohndoex86 sagt:

    @Attack
    Junge, der bearbeitet den ja wie 'nen Kebab. ^^
    Aber stimmt, schon ein deutlicher Unterschied. Sind aber ein paar interessante Theorie im Kommentar Bereich, was die neue-, unbegrenzte Haltbarkeit des Messers angeht oder das Ragdoll weggelassen wurde um die Performance stabil zu halten. Gab es so ja auch bei Dark Souls 2 bspw. - wäre natürlich bedauerlich.

  10. Bulllit sagt:

    Habe in einem leak gelesen, dass die Story Kampagne so 6 Stunden gehen soll. Hoffe das stimmt nicht.

  11. Saleen sagt:

    Viel länger waren die Original Teile auch nicht.... OK... Beim ersten mal waren die schon ziemlich länger als dann beim nächsten mal... OK... Die B Szenarien waren ja dann nochmal anders alleine weil die Rätsel wieder anders waren.

    Trotzdem... Dir Gore Effekte sollten nicht wegbleiben.

    Das ist umso mehr schade weil das im zweiten Teil genial war

  12. BigBOSS sagt:

    Das kommt heraus, wenn man ums verrecken einen Online Multi Player
    mit in den Spiel einbaut. Die Demo war fürchterlich schlecht, deutlich schlechter
    als RE2 was Gameplay und Effekte betrifft.

  13. VincentV sagt:

    Der Multiplayer ist aber soweit ich weiß nicht vom gleichen Team :p
    Weiß aber nicht was ihr habt. Sieht genauso gut aus wie RE2.
    Nur das man nicht die Zombies und Schaschlik verwandeln kann. Uhh wie schlimm.

  14. Sebacrush sagt:

    @VoncentV

    Nein. Auch die Kameraperspektive, Steuerung, der Zoom beim Zielen, die Stärke des Messers... es gibt viele Unterschiede.

    Es wirkt nicht wirklich fertig. Und komm nicht mit der Ausrede „...es ist ne Demo...“

    Und die fehlenden Enden, der fehlende Mercenaries Modus...

    Ich habe es storniert

  15. BigBOSS sagt:

    @VincentV

    Das Gameplay unterscheidet sich von RE2, Sebacrush hat es auf den punkt gebracht.

    In diesen zustand werde ich es nicht spielen, alle anderen viel Spaß mit dem Spiel.

  16. VincentV sagt:

    Hab ich persönlich wenig Unterschied bemerkt.
    Und da das Messer unzerstörbar ist wurde es halt angepasst.

    Also mir gefällts :p

  17. IamYvo sagt:

    Ich hatte auch meinen Spaß, aber das Trefferfeedback war einfach wirklich unrund.

  18. xjohndoex86 sagt:

    Das Trefferfeedback ist doch identisch zum 2. Teil. Genauso wie alle anderen angesprochenen Punkte von Sebacrush. Sogar die Menüs und Einstellmöglichkeiten sind gleich! Da hat sich NICHTS dran geändert. Es sieht wieder hevorragend aus, es fühlt sich wieder hevorragend an. Nur das Ragdoll Feature fehlt halt und ist ein klarer Minuspunkt aber bestimmt kein Gamebreaker. Kommt mal klar, Leute.

  19. daywalker2609 sagt:

    Wie sich hier einige wieder über Kleinigkeiten aufregen.....

  20. Inferno67 sagt:

    Schmeißt eure ps1 an und spielt das Original dann habt ihr nichts zu beanstanden.

  21. IamYvo sagt:

    Nein das Trefferfeedback ist nicht identisch. Soweit ich weiß haben die Zombies aus Teil 2 immer auf einen Treffer reagiert.

  22. IamYvo sagt:

    Und nun ja, auch wenn es mir insgesamt trotzdem gefallen hat, das Trefferfeedback ist gerade bei Resi eben keine Kleinigkeit.

  23. Attack sagt:

    Da können Fanbois wieder nicht mit Kritik umgehen. Kindischer Haufen.

  24. Sunwolf sagt:

    Verstehe auch nicht warum man in einem Horror Spiel den Gore verändern musste. Man kämpft gegen Zombies.
    In RDR2 kann man auch die Gliedmaßen Abschießen und wenn man dessen Körper noch trägt, fließt das Blut von den Schultern runter.

  25. Chains sagt:

    Weil Shinji Mikami Kritik an der Gewaltdarstellung an dem 2er Remake geäußert hat. Deswegen ist das Gore Level reduziert.

    Gewalt an Zombies völlig unmenschlich.

  26. Saleen sagt:

    Was ein Vogel wenn er sich deswegen geäußert hat.
    Naja.... Dann kommt das Brett für den PC wenn ein Patch draußen ist, der die Gore Effekte verfeinert.

    So ein Schwachsinn.... Das ist ein Spiel ab 18 und sollte genau deswegen Gore Effekte haben da es zur Atmosphäre beiträgt.

    Capcom mit seinem Shinji mal wieder.
    Genau wie damals als er Resident Evil 4 entwickelt hat und das eigentlich starke Brett gecancelt verworfen hat.

    Der geht mir tierisch auf dem Sack

    Es gibt keine Zombies.... Deshalb ist das auch nicht unmenschlich 😀

  27. Mr.x1987 sagt:

    Sehe das mit dem Trefferfeedback genauso wie lamYvo...wenn man das aus dem guten zweiten Teil kennt ist es einfach mist.Und nen Schrotflintenschuss sollte man schon an einem Zombie sehen...Das Ding spielte sich einfach wie eine Konfettikanone.Das mit dem Ragdolleffekt ist mir eigentlich lachs.Außer das Trefferfeedback der Flinte fand ich die Demo aber sehr gut!!!

  28. SchatziSchmatzi sagt:

    Sehe ich auch so. Dss Trefferfeedback ist wirklich unausgereift. Wenn dreimal ins Bein geschossen wird und der Zombie weiter normal humpelt als wäre nichts gewesen, dann kann man auch davon ausgehen das da was schief gelaufen ist. Ragdoll ist weg aber auch verkraftbar. Ansonsten ist die Atmosphäre und das Gameplay der absolute Wahnsinn. Ich werde es auf jeden Fall kaufen. 3 wird genauso gut wie 2 oder sogar noch besser.

Kommentieren