Remedy Entertainment: Zwei unangekündigte Next-Gen-Titel bestätigt – Partnerschaft mit Epic Games

Kommentare (16)

Bei Remedy Entertainment befinden sich derzeit offenbar zwei neue Next-Gen-Spiele in Arbeit, die das Studio in Partnerschaft mit einem großen Publisher entwickelt. Genauere Details sind aber noch nicht bekannt. UPDATE: Weitere Details zur Partnerschaft mit Epic Games sind bekannt.

Remedy Entertainment: Zwei unangekündigte Next-Gen-Titel bestätigt – Partnerschaft mit Epic Games

Das für „Control“ bekannte Entwicklerstudio Remedy Entertainment hat laut einer aktuellen Meldung einen Vertrag über zwei Next-Gen-Titel mit einem großen Publisher unterschrieben.

Next-Gen-Entwicklung im Gange

Bei dem ersten Projekt handelt es sich um ein AAA Multiplattform-Spiel, welches sich bereits in der Vorproduktionsphase befindet. Das zweite Projekt soll ein kleineres Projekt in der selben Franchise sein. Beide Projekte sollen auf Basis von Remedys eigener Northlight-Engine entwickelt werden.

Weiter wurde bereits angekündigt, dass die neuen Spiele „in den nächsten paar Jahren“ auf den Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X sowie auf dem PC veröffentlicht werden sollen. Das finnische Studio soll die Rechte an den neuen Spielen behalten, während der erzielte Gewinn mit dem Publisher geteilt wird.

Genauere Details zu den neuen Projekten soll in Kürze mit einer Pressemitteilung bekannt gegeben werden. Zuvor bestätigte Remedy in einem Geschäftsbericht bereits, dass ein kleines Team aus 20 Leuten an einem noch unangekündigten Projekt arbeitet und dabei gut vorankommt.

Zum Thema: Remedy Entertainment: Scheinbar ein PlayStation-Exklusivspiel in Arbeit – Gerücht

Zuvor wurde bereits spekuliert, dass Remedy Entertainment und Sony Interactive Entertainment gemeinsame Sache machen und das Studio an einem PlayStation-Exklusivspiel arbeitet. Scheinbar war an diesen Gerüchten nicht viel dran, da es sich bei den neuen Projekten um Multiplattform-Spiele handeln soll. Es könnte sich aber immer noch um eine Zeitexklusivität handeln. Sobald weitere Details bekannt werden, lassen wir euch natürlich davon wissen.

Update: Partnerschaft mit Epic Games bekannt gegeben.

Nach der ersten Bestätigung der Next-Gen-Multiplattform-Entwicklungen haben die Verantwortlichen von Remedy nun weitere Details bekannt gegeben. Demnach hat sich das Studio Epic Games als Publisher für die neuen Spiele-Projekte an Land gezogen.

Neben den bereits zuvor bestätigten Informationen wurde in der offiziellen Meldung betont, dass die Fans wohl noch eine Weile Geduld haben müssen. Die neuen Spiele sollen erst gezeigt werden, wenn man auch tatsächlich etwas zu zeigen habe und die Veröffentlichung nicht mehr allzu weit entfernt ist. Im Detail hieß es zu den Enthüllungsplänen:

„Was uns schließlich auch gut gedient hat, war die Enthüllung von Control, als wir echtes Gameplay zu zeigen hatten, solide Details, die wir mit euch teilen konnten, und die Veröffentlichung des Spiels nicht allzu weit entfernt war. Wir wollen so offen wie möglich sein, wenn wir euch  unsere Spiele zeigen, aber nur, wenn wir etwas Sinnvolles zu erzählen haben, das bei unseren Spielern Anklang findet.

Mit anderen Worten: Erwartet für die nächste Zeit keine Neuigkeiten oder Details über unsere von Epic veröffentlichten Projekte.“

Wenn weitere Details oder Gerüchte auftauchen, lassen wir euch natürlich davon wissen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. giu_1992 sagt:

    Also wohl doch keine Übernahme von Sony, find ich gut. Control war genial und generell passt die Quali einfach

  2. Khadgar1 sagt:

    Hoffentlich Alan Wake 2

  3. Saleen sagt:

    Bitte Alan Wake

    Wir schreien schon danach! 😀

  4. xjohndoex86 sagt:

    Alan Wake und Quantum Break als anständiges Remaster wäre aber auch 'ne feine Sache.
    So oder so: Pflichtkauf!

  5. Khadgar1 sagt:

    Für ein Alan Wake Remaster würde ich ehrlich gesagt sogar nochmal blechen.

  6. Barlow sagt:

    QB ist eine MS IP, da wird es wenn kein Multi-Titel werden.

    Northlight Engine mit Next-Gen
    Egal welches Spiel ick nehme allet

  7. DonJacob sagt:

    Wurde doch schon bestätigt, das Control auch für die PS5 kommt

  8. DanteAlexDMC84 sagt:

    giu_1992: Muss dir da zustimmen, hab es diesmal bereut das ich mit dem kauf des spiel so lang gewartet habe. Hab es radikal verschlunken und könnte es noch weiter zocken. Hoffe daher auf ein zweiten teil.

    Khadgar1: Das hoffe ich auch. Den erstling habe ich damals sehr gerne gespielt. Hoffe es kommt eine HD auflage. Würde ich mir blind kaufen.

  9. giu_1992 sagt:

    Control ist ja Quasi eine Erweiterung des Alan Wake Kosmos, er kommt ja nicht nur in Daten vor, als Easter Egg, sondern wird sogar gezeigt, wenn man genauer sucht, von daher denke ich, dass der letzte DLC sich sogar um Wake drehen könnte, davon gehen sogar ziemlich viele Leute aktuell aus und es gibt einiges an Anzeichen 😛

  10. Barlow sagt:

    Denke auch die neue IP wird wieder in dem gleichen Universum mit AW,QB und Control spielen, sofern es eine neue IP wird.

  11. spider2000 sagt:

    jetzt wird es zeit für Alan Wake 2. natürlich dann auch noch Alan Wake 1 Remastered.

  12. xjohndoex86 sagt:

    @Barlow
    QB & AW gehören wieder vollkommen Remedy. 😉 M$ kann mit solchen Marken doch eh nichts anfangen. Ist einfach nicht ihr Publikum.

    Zum Update: Freut mich enorm, auch für GEN Design und Playdead. Da sind die Finnen in guter Gesellschaft. 🙂 Und Epic traue ich zu, dass sie als moderner Publisher wegweisend sein können hinsichtlich vernünftiger Konditionen und Work-Life-Balance.

  13. freedonnaad sagt:

    @xjohndoex86

    wo ist epic denn bitte ein moderner Publisher? Features aus 2000 sind defenitiv nicht wegweisend und alles, was andere Publisher bieten zu ignorieren auch nicht. Für die Work-Life-Balance ist wohl mehr das Studio selbst verantwortlich, nicht der Publisher. Und vernünftige Konditionen hat Epic kaum zu bieten

  14. Barlow sagt:

    John: QB hat noch nie Remedy gehört

  15. xjohndoex86 sagt:

    Junge, lies ihre Meldung dazu und quatsch kein d*mmes Zeug. M$ hat SÄMTLICHE Rechte von Remedy's Werken ihnen veräußert.

    @freedonnaad
    Ach, ein weiterer beleidigter Steam User... Epic hat bei weitem bessere Konditionen als Valve's Verein. Kommt ja nicht von ungefähr, dass gerade individuellere Entwickler mit ihnen vorrangig Deals abschließen. Ob's dir nun schmeckt oder nicht. Und ein Publisher, der etwas auf sich hält, hat dafür Sorge zu tragen, dass eine vernünftige Atmosphäre herrscht am Arbeitsplatz und Dinge nicht überambitioniert aus dem Ruder laufen oder die Bedingungen besch*ssen sind. Auch das ist Fakt.

  16. PS Fangirl sagt:

    Ich hoffe so sehr auf AW2. ❤️

Kommentieren