Resident Evil 3: Was leisten PS4 und Co? Die Konsolen im Performance-Check

Kommentare (39)

Ende der Woche wird das Remake zu "Resident Evil 3" hierzulande veröffentlicht. Schon jetzt steht eine ausführliche Performance-Analyse bereit, die euch verrät, was auf den verschiedenen Konsolen-Systemen technisch geboten wird.

Resident Evil 3: Was leisten PS4 und Co? Die Konsolen im Performance-Check

Ende der Woche erscheint mit „Resident Evil 3“ das ambitionierte Remake zum 1999 veröffentlichten Survival-Horror-Klassiker für die Konsolen und den PC.

Nachdem uns in dieser Woche bereits die ersten Reviews der internationalen Fachpresse erreichten, steht ab sofort auch eine ausführliche Performance-Analyse zu „Resident Evil 3“ bereit. Dieser lässt sich unter anderem entnehmen, dass die allgemeine Performance mitunter etwas schlechter ausfällt, als es noch bei „Resident Evil 2“ der Fall war. Doch was bedeutet dies für die Konsolen im Einzelnen?

PS4 Pro mit der besten Bildrate – Native 4K auf der Xbox One X

Den Anfang macht die PlayStation 4 Pro, die es auf eine Checker-Board-Auflösung von 2.880 x 1.620 Punkten bringt und dabei die beste Bildrate aller Konsolen auf den Bildschirm zaubert. So werden auf der PS4 Pro in der Regel 60FPS erreicht, wobei die Framerate in besonders hitzigen Momenten mitunter auf 47 Bilder die Sekunde abfällt. Wer auf der Suche nach der höchsten Auflösung sein sollte, wird bei der Xbox One X-Version von „Resident Evil 3“ fündig, die es auf native 4K bringt.

Ein Vorzug, den sich Microsofts High-End-Konsole allerdings mit einer etwas schwächeren Framerate erkauft. So wird „Resident Evil 3“ auf der Xbox One X in durchschnittlich 50FPS dargestellt, die bei wuchtigen Explosionen vereinzelt auf 30FPS sinken können. Die Standard-PS4 beziehungsweise die Standard-Xbox One bekamen eine native 1080p-Auflösung spendiert.

Zum Thema: Resident Evil 3 Remake: Test-Wertungen zum neuen Capcom-Horror

Die Bildrate auf der Xbox One pendelt regelmäßig zwischen 30FPS und 60FPS, wobei die 60FPS eher selten erreicht werden. Die Framerate auf der PS4 bewegt sich auf einem vergleichbaren Niveau, fällt unter dem Strich aber durchschnittlich etwas höher aus. Weitere Details zur technischen Umsetzung von „Resident Evil 3“ entnehmt ihr dem folgenden Video.

„Resident Evil 3“ wird am kommenden Freitag, den 3. April 2020 für die Xbox One den PC sowie die PlayStation 4 veröffentlicht und im Gegensatz zum Original aus dem Jahr 1999 in einer komplett ungeschnittenen Version in Deutschland veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Am1rami sagt:

    Das geht aber gar nicht klar. Da wird Rambo aka PS fangirl ganz schön frustriert sein, dass seine 6tflop Maschine nicht an die 4tflop Maschine rankommt :O.

  2. KeksBear sagt:

    Außer man schaltet das Spiel auf der Xbox One X in denn performance Modus. Dann hat es die selben Werte wie die 4tflop Maschine. Wird oft von solchen Seiten vergessen. 50fps und 4K sind Okay. Muss immer noch überlegen auf welcher Konsole ich mir es besorge ^^

  3. Am1rami sagt:

    Soweit ich weiß hat re3 kein Performance Mode. Nicht jedes Spiel bietet sowas an.

  4. PS Fangirl sagt:

    Dann macht die X Version ja deutlich mehr Sinn. Resident Evil ist kein schneller Shooter oder so, da reichen die 30-50 Frames ja locker. Lieber bei der Auflösung dann die nativen 4K. Echt super. 🙂

  5. Silberrücken85 sagt:

    Da spiele ich aber lieber mit nativen 4K und 50 bildern ! Wie hier jetzt kommentiert wird als wäre die PS4 viel besser^^ im grunde ist das sowat von scheiß egal und dat Spiel bleobt am Ende das gleiche Spiel.

  6. Cheaterarescrub sagt:

    Resi 3 definitiv Pflichtkauf 😀

  7. Yaku sagt:

    Dann lieber konstante FPS als solche Einbrüche.
    Sowas kann schon sehr nerven.

  8. Am1rami sagt:

    @Silberrücken85
    35-50fps wohl eher bei der one x. Die pro version ist so gut wie immer 55-60fps.

  9. Leitwolf01 sagt:

    Digital Foundry selbst empfiehlt die PS4 Pro Version mit 60fps und für die Xbox One X, PS4 und Xbox One Version jeweils eine Begrenzung auf 30fps per Patch Update, um die Spielbarkeit wenigstens mit festen 30fps verbessern zu können.

  10. KoA sagt:

    Tja, so schnell verpuffen sie, die sagenumwobenen 1,8 TF an Mehrleistung. Wieder mal ein schöner Beleg dafür, dass die Xbonex gegenüber der PS4pro eben doch nicht „um Welten voraus“ ist, wie ja gerne mal zu behaupten versucht wird. Dem vermeintlichen „Beast“ fehlt’s ganz offensichtlich gehörig an Boost, um wirklich beastige „True-4k“ in stabiler Framerate abliefern zu können. 😉

  11. big ed@w sagt:

    Wenn 2TF 50% mehr an Leistung sind und so wenig ausmachen,
    wieviel sind dann erst 1.7TF die 17% mehr Leistung bringen 🙂

    Für ambitioniertere Zocker wird es am wichtigsten sein zwischen Frames u Auflösung selbst entscheiden zu können(& freesync falls sie überhaupt einen TV haben der das beherscht).

  12. Black_Star_Nero sagt:

    Weiß jemand ob Resistance als CD kommt oder als Code?

    Zum Thema: Schön das die Ps4 Fassung besser ist, mal abwarten wie es in der nächsten Generation aussieht und schon seltsam wo mal Fakten gezeigt werden, die ganzen Xbox Fans auf einmal Still sind ^^

  13. Khadgar1 sagt:

    Da zieh ich native 4k mit 30 fps vor. Als bräuchte man mehr bei so einem Game.

  14. Accounting sagt:

    Könnte die Pro natives 4k wären die Frames bei 20 Fps.

  15. MaxSchmerz sagt:

    @Black_Star_Nero:
    Resistance ist auf der Disc und kann seperat installiert werden.

  16. Khadgar1 sagt:

    @Accounting

    Und dann wären fps auf einmal nicht mehr wichtig xD

  17. KoA sagt:

    @ Khadgar1:

    „Da zieh ich native 4k mit 30 fps vor. Als bräuchte man mehr bei so einem Game.„

    Genau! „The Beast!“ 🙂

  18. IronMike01 sagt:

    Natürlich sind native 4k auf einem 4k-TV besser. Und solange es kein Shooter oder Rennspiel ist, sind die FPS auch nebensächlich. Was hier einige sich wieder schön reden, absolut unverständlich.

  19. Black_Star_Nero sagt:

    @MaxSchmerz
    Danke für die Antwort.

  20. Accounting sagt:

    Khadgar1

    Was willst du mir mitteilen? Ich verstehe es nicht.

  21. Accounting sagt:

    Bei dem Game wird man auch keinen Unterschied zwischen Pro und X erkennen können bei der Grafik, da dass Level sehr klein ist. Also bitte nix einbilden Bill Gates User.

  22. Gurkengamer sagt:

    Also mir gefällt es bis jetzt sehr gut , ist schon wesentlich action lastiger als der 2te Teil aber das war ja im Original auch so.. Die Atmosphäre kommt wieder super rüber , die Charaktere sind gut gemacht und auch die deutsche Vertonung ist Top .. In dieser Qualität würde ich sogar den ersten Teil nochmal spielen wollen .. Kann es jedenfalls allen empfehlen die noch bedenken haben.

  23. Accounting sagt:

    Kein Bock auf 3,ich will 4er Remake.

  24. StevenB82 sagt:

    Anstatt Entwickler zu schmieren sollte Sony lieber das Geld dazu aufwenden ne vernünftige Konsole zu bauen. For the Players? Verar.sche der Fanboys, da wird schon eher n Schuh draus.

  25. redeye4 sagt:

    Stimmt, die XBox One war ja so krass. Oh stimmt, sie war schwächer. Ahh, die XBox 360 mit ihrem Anfangs fehlenden Festplatte, der HD DVD und den Ring of Death. Ja, MS hat nur gute Konsolen gebaut...

  26. Sam1510 sagt:

    Ja und? Die 360 war trz eine tolle Konsole und hat vor allem bei Multiplattform Spiele die Nase vorne gehabt (Ohne jetzt die PS3 schlecht zu machen) Mal davon ab hatten Sony Konsolen auch alle ihre Probleme zum Release gehabt. Oder schon Ylod vergessen?

  27. Accounting sagt:

    Falls doch nicht auf Steven den Kevin rein,er darf doch nur ne Stunde ans Handy, dann nimmt es Mami ihm doch wieder.

  28. Accounting sagt:

    *Fall

  29. Zocker1975 sagt:

    Andere Quellen haben aufgedeckt Xbox One X läuft in 1800p wie viele ihrer Nativen 4K werbe Titel ….
    Hab PS4 Pro und Xbox One X auf einem 75 Zoll TV getestet um maginale Unterschiede zu sehen muss man schon den TV küssen wie bei den meisten Spielen ich frag mich immer wo die 30 Prozent mehr Leistung sein sollen die 250 Euro vor 1,5 Jahren für die One X hat sich nicht gelohnt außer das es mein neuer 4K BD Player ist dachte evtl sehen ja die Titel besser aus als auf der Pro aber Pustekuchen egal wollte eh hauptsächlich wegen dem 4K BD Laufwerk was in der PS4 fehlt.
    Der PC machte aber einen Unterschied zu den beiden Konsolen.
    Sonst egal welche Plattform super Job von den Entwicklern .

  30. Zocker1975 sagt:

    @Sam1510

    Bei der 360 und PS3 kam es drauf an Crysis 3 auf der PS3 strotze vor Reflektionen und meine Xbox 360 Version z.b war richtig matt da fehlten einige Effekte.

  31. Mr.x1987 sagt:

    Mir sind damals innerhalb von zwei Jahren, zwei 360 Kisten am Ring of death verreckt.Und beide waren auch laut wie sau!!!

  32. Silberrücken85 sagt:

    @Zocker1975
    Ich habe die Pro und die One X. Ich weiß nicht was du für einen TV hast aber ich hole mir auch oft später Spiele nochmal für die jeweils andere Konsole und die Auflösung sieht nunmal auf der One X mit nativen 4K schärfer aus ! Das heißt ja nicht das die ps4 schlecht aussieht. Aber am ende bleibt es sowieso nochmal das gleiche spiel. Was du aber schreibst liest sich nach kindichen Fanboy gelaber.

  33. Squirt sagt:

    das Problem ist, dass sich die Fangemeinde der Playstation nicht zugestehen kann, dass diese nun mal bei der jetzigen Generation hinten liegt und bei der nächsten Konsolengeneration noch mal deutlich im Schatten Microsofts herum wandern wird.

  34. big ron sagt:

    Wenn man kein Bock auf richtige Optimierung hat, wird man auch nichts aus der Mehrleistung holen können. Capcom ist doch eh nur Durchschnitt, was technische Optimierung angeht. Dass die keine stabile Framerate in irgendeiner Auflösung hinbekommen, sagt doch schon alles.

  35. clunkymcgee sagt:

    "So wird „Resident Evil 3“ auf der Xbox One X in durchschnittlich 50FPS dargestellt, die bei wuchtigen Explosionen vereinzelt auf 30FPS sinken können."

    Geht gar nicht 🙂 Dann lieber eine etwas geringere Auflösung. Viel Spaß beim Ruckelfest 😀

  36. DudeTrust sagt:

    Ich habe die Demo auf der Ps4 Pro wie auch auf der Xbox One X gespielt. Die Grafik auf der Pro ist in einigen Bereichen nicht ganz sauber. Der feuchte Asphalt wirkt so unruhig im Bild, Gitterstäbe flackern( Kantenflimmern) Auf der Xbox One X gibt es diese Schönheitsfehler nicht, das Bild ist nahezu perfekt. Und ja der Lüfter der X ist im Gegensatz zur Pro wieder mal ziemlich leise. Die Framedrops sind mir nicht so stark aufgefallen.

  37. PS Fangirl sagt:

    @DudeTrust

    Das unterschreibe ich sofort. Habe die gleiche Erfahrung gemacht.

  38. Accounting sagt:

    DudeTrust

    Kauf dir die 3 Generation der Pro, dort wirst du nix mehr hören.

  39. Knurrhahn sagt:

    XBOX Version failed.