San Diego Comic-Con: Kommt die Absage? Statement der Veranstalter

Kommentare (2)

Bisher wurde die San Diego Comic-Con nicht abgesagt. Die Veranstalter hoffen noch immer, dass sie stattfinden kann. Doch wie wahrscheinlich ist ein solches Massen-Event in diesem Jahr?

San Diego Comic-Con: Kommt die Absage? Statement der Veranstalter
Wahrscheinlich wird die San Diego Comic-Con in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Die Absage steht allerdings noch aus.

Nachdem die E3 2020 abgesagt wurde und langsam vermutet werden kann, dass die Gamescom 2020 nicht wie gewohnt stattfinden wird, stellt sich die Frage, welche Pläne die Veranstalter der San Diego Comic-Con verfolgen. Veranstaltet werden soll die Messe den bisherigen Planungen zufolge vom 23. bis zum 26. Juli 2020. Eine Absage gab es bislang nicht.

Veranstalter beobachten

Aber spielt die COVID-19-Pandemie in etwas mehr als drei Monaten eine derart geringe Rolle, dass eine solche Massenveranstaltung ohne Risiken durchgezogen werden kann? Allzu wahrscheinlich klingt diese Annahme nicht. Dennoch scheinen die Veranstalter der San Diego Comic-Con zu hoffen, dass sich die Situation bis Ende Juli entspannt. Man möchte die Situation kontinuierlich beobachten und gegebenenfalls eine Entscheidung treffen.

In einem Statement der Veranstalter heißt es: „An unsere erstaunlichen Comic-Con- und WonderCon-Fans: Wir verstehen, wie schwierig das aktuelle Klima für uns alle war und schätzen eure fortlaufende Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten. Niemand ist so hoffnungsvoll wie wir, dass wir im Juli gemeinsam die SDCC 2020 feiern können.“

Und weiter: „Während wir die Situation mit den lokalen Behörden weiterhin überwachen, werden wir auf unseren sozialen Kanälen Updates veröffentlichen! Denkt immer daran: Ein Held ist ein gewöhnlicher Mensch, der trotz überwältigender Hindernisse die Kraft findet, durchzuhalten und auszuhalten.“

Wie wahrscheinlich ist die Veranstaltung? Während die meisten Länder die COVID-19-Ausbreitung halbwegs im Griff haben, scheinen die USA neben Großbritannien die größten Probleme bei der Eindämmung zu haben. Die Vereinigten Staaten kommen momentan auf fast 600.000 bestätigte Infizierte mit einer Verdoppelungszeit von elf Tagen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die Verdoppelungszeit derzeit bei 25 Tagen. Das heißt, von Massenveranstaltungen scheinen die USA noch weit entfernt zu sein.

Mehr zum Coronavirus

Selbst wenn sich die USA heute auf dem Höhepunkt der Coronavirus-Infektionen befinden würde, wäre es nicht sehr klug, in drei Monaten eine sechsstellige Zahl an Menschen für drei Tage in das San Diego Convention Center zu zwängen. Daher können sich die Fans vermutlich schon jetzt auf die San Diego Comic-Con 2021 konzentrieren. Auch die Veranstalter der Gamescom bereiten sich auf Einschränkungen vor und gaben bekannt, dass die digitalen Angebote ausgebaut werden.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. James T. Kirk sagt:

    Videospiele gibt es da nicht.

  2. xjohndoex86 sagt:

    Doch, doch, gibt es. Wenn auch indirekt. Beteiligte nehmen an Diskussionsrunden teil oder z.b. wurde das Coverartwork für Death Stranding von Kojima dort letztens enthüllt.

Kommentieren

Reviews