Quantum Error: Doom & Dead Space – Entwickler über ihre Inspirationsquellen

Kommentare (4)

Mit "Quantum Error" kündigte das Entwicklerstudio Teamkill Media einen kosmischen Horror-Titel für die PS4 und die PS5 an. In einem Interview sprachen die kreativen Köpfe hinter dem Horror-Abenteuer unter anderem über ihre Inspirationsquellen.

Quantum Error: Doom & Dead Space – Entwickler über ihre Inspirationsquellen
"Quantum Error" befindet sich für die PS4 und die PS5 in Entwicklung.

Mit „Quantum Error“ kündigten die Entwickler von Teamkill Media im vergangenen Monat einen Horror-Titel an, der sich sowohl für die PS4 als auch die PS5 in Entwicklung befindet.

Auf Sonys Konsole der nächsten Generation peilt das Studio dabei eine Darstellung in der 4K-Auflösung bei 60 Bildern die Sekunde an – die Unterstützung von Ray-Tracing inklusive. Nachdem sich die bisherigen Details vor allem um die technische Seite von „Quantum Error“ drehten, gingen die beiden Teamkill Media-Entwickler Dakoda Jones und Micah Jones in einem Interview auf die spielerische Umsetzung ein. Dabei wurde unter anderem über die Inspirationsquellen des Studios gesprochen.

Dead Space und Doom 3 lassen grüßen

Eigenen Aussagen zufolge ließen sich die kreativen Köpfe von Teamkill Media bei den Arbeiten an „Quantum Error“ vor allem von „Doom 3“ und der „Dead Space“-Reihe inspirieren. Die Entwickler dazu: „Das Gameplay wird Doom 3 und Dead Space sehr ähnlich sein (allerdings in First-Person). Es wird ein langsamerer First-Person-Shooter sein, der mit einer Vielzahl von Mechaniken ausgestattet ist, die sich um die Fähigkeiten des Hauptcharakters als Feuerwehrmann drehen.“

Zum Thema: Quantum Error: Kosmischer Horror für PS4 und PS5 angekündigt – Erster Trailer

Und weiter: „Wir planen Rätsel, bei denen Sie möglicherweise eine Halligan-Bar verwenden müssen, um bestimmte Dinge oder Bereiche aufzubrechen, Räume, die, wenn sie nicht belüftet werden, beim Öffnen der Tür explodieren, Momente, in denen Sie den Sauerstoffgehalt kontrollieren müssen und so weiter.“

Auf simple Jump-Scares wird verzichtet

Besonders großen Wert legen die Entwickler von Teamkill Media laut eigenen Aussagen auf eine dichte Atmosphäre, die dem Spieler einen beständigen Schauer über den Rücken jagt. Um dieses Ziel zu erreichen, wird bei „Quantum Error“ bewusst auf geskriptete Events und simple Jump-Scares, wie sie in manch anderen Horror-Titeln üblich sind, verzichtet.

Zum Thema: Quantum Error: Auf PS5 mit 4K und 60FPS mit vollem Ray-Tracing, bestätigen die Entwickler

„Bei Quantum Error werden wir in erster Linie auf die Shooter-Mechanik setzen, da dies das primäre Gameplay ist. Wenn es jedoch darum geht, den Horror-Aspekt des Spiels aufzubauen, wird dies auf eine Weise geschehen, die die Atmosphäre über alles, was mit Skripten geschrieben wurde, fördert. Es wird keine Jump-Scares oder solche billigen Sachen geben. Die gesamte Atmosphäre des Spiels wird die Verkörperung von Unheimlichkeit sein.“

Einen konkreten Releasetermin bekam „Quantum Error“ bisher nicht spendiert.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. deathparade sagt:

    Das Spiel sieht erstmal nicht schlecht aus. Mal im Auge behalten.

  2. Accounting sagt:

    Mal im Auge behalten?
    Es heisst auf Deutsch :Ich werde dass Spiel mal im Auge behalten.
    Setzen 6.

  3. xjohndoex86 sagt:

    Wäre schon nicht schlecht, wenn jemand das Dead Space Erbe antreten würde. Ist ja immerhin auch schon wieder 7Jahre her und bis auf Alien Isolation & Prey sieht es ja ziemlich mau aus im AAA - Sci-Horror Bereich.

    @Accounting
    Du Vogel solltest ja nun wirklich ganz kleine Brötchen backen.

  4. Accounting sagt:

    xjohndoex86

    Kümmern dich lieber um dich und deinen Harz Antrag.

Kommentieren

Reviews