Tokyo Game Show 2020: Corona-Krise führt zur Absage – Digitales Event geplant

Kommentare (0)

Wie die Veranstalter der Tokyo Game Show einräumten, wird die Messe aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr nicht stattfinden. Als Ersatz wird derzeit an einem digitalen Event gearbeitet.

Tokyo Game Show 2020: Corona-Krise führt zur Absage – Digitales Event geplant
Die Tokyo Game Show findet in diesem Jahr nur digital statt.

In den vergangenen Monaten führte die Coronakrise bereits dazu, dass verschiedene Events verschoben oder gar abgesagt werden mussten.

Während die E3 2020 beispielsweise komplett vom Tisch ist, wird die Gamescom 2020 im August in einer rein digitalen Fassung stattfinden. Wie die Veranstalter der Tokyo Game Show in einem aktuellen Statement einräumten, ist auch Japans führende Videospielmesse dazu gezwungen, auf die Corona-Krise zu reagieren. So wird die TGS 2020 in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden können.

Weitere Details folgen im Mai

Komplett ausfallen wird die Tokyo Game Show 2020 allerdings nicht. Stattdessen wird an einem digitalen Ersatz gearbeitet, zu dem noch in diesem Monat weitere Details veröffentlicht werden. Wir halten euch über die weitere Entwicklung zum digitalen Ersatz-Event der Tokyo Game Show 2020 natürlich auf dem Laufenden. Zur Absage des diesjährigen Ablegers führen die Veranstalter aus:

Zum Thema: Gamescom 2020: Der diesjährige Ableger findet in einer digitalen Fassung statt

„Aufgrund des weltweiten Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (COVID-19) und der nach wie vor nicht kalkulierbaren Situation, auch in Japan, sind der Veranstalter und die Mitorganisatoren nach reichlicher Überlegung zu dem Schluss gekommen, der Gesundheit und Sicherheit der Besucher, Aussteller und Interessenvertreter höchste Priorität einzuräumen. Wir bitten daher um ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.“

In diesem Jahr sollte die Tokyo Game Show vom 24. bis zum 27. September 2020 stattfinden.

Quelle: Gematsu

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren