Observer System Redux: Mehr Spielzeit, zusätzlicher Content und mehr versprochen

Kommentare (8)

Zu den ersten Titeln, die für die Konsolen der neuen Generation angekündigt wurden, gehörte der Thriller "Observer System Redux". Offiziellen Angaben zufolge dürfen wir uns im Zuge des Remasters auf frischen Story-Content und weitere Verbesserungen freuen.

Observer System Redux: Mehr Spielzeit, zusätzlicher Content und mehr versprochen
"Observer System Redux" erscheint unter anderem für die PS5.

Mit „Observer System Redux“ kündigten die polnischen Entwickler von Bloober Team kürzlich ein Remaster zum gleichnamigen Thriller aus dem Jahr 2017 an.

„Observer System Redux“ befindet sich für die Xbox Series X sowie die PlayStation 5 in Entwicklung und wird im Vergleich mit dem Original diverse Verbesserungen bieten. Zu diesen gehört wenig überraschend eine Generalüberholung der grafischen Darstellung, die auf den Konsolen der neuen Generation unter anderem die 4K-Auflösung unterstützen wird. Wie Bloober Teams Projekt-Manager Szymon Erdmanski im Gespräch mit Gamingbolt bestätigte, dürfen sich die Spieler auch auf neue Inhalte freuen.

Spielzeit länger als im Original

Wie Erdmanski ausführte, bekommt „Observer System Redux“ zusätzlichen Story-Content spendiert, durch den sich die Spielzeit um rund 20 Prozent erhöht. Da im Original etwa sieben Stunden benötigt wurden, um den Abspann zu sehen, dürfen es in „Observer System Redux“ neun bis neuneinhalb Stunden sein. Erdmanski dazu: „Der neue Story-Inhalt ist mit dem Rest des Spiels verwoben. Daher ist es schwierig, eine genaue Zahl anzugeben, aber ein durchschnittliches Durchspielen sollte 20 Prozent länger ausfallen.“

Zum Thema: Observer System Redux: Mit einem ersten Trailer für PS5 & Xbox Series X angekündigt

„Bedenken sie aber bitte, dass das alles vom individuellen Spielstil des Spielers abhängt“, so Erdmanski weiter. „Der neue Inhalt der Geschichte ermöglicht es dem Spieler, einige zusätzliche Untersuchungen in Angriff zu nehmen. Sie prägen die Spielwelt. Wir möchten, dass der Spieler die harte Realität und die beunruhigenden Gedanken besser versteht, mit denen Observer wie Dan Lazarski täglich arbeiten müssen. Wir freuen uns, den Spielern ein neues Erlebnis bieten zu können.“

„Observer System Redux“ erscheint im Weihnachtsgeschäft 2020 für die PS5 und die Xbox Series X.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. freedonnaad sagt:

    Ich fand observer nicht so berauschend. Das überhaupt eine ps5 Version rauskommt ist für mich eher wunderlich

  2. Doc Milu sagt:

    Ist das ein Horror-Spiel oder doch eher ein Sci-fi-Thriller?

  3. Accounting sagt:

    Google ist dein Freund Doc-Molo

  4. Doc Milu sagt:

    Ich weiß, dass Google mir helfen kann - danke für den Hinweis. Dachte mir aber, dass es vielleicht auch hier in der Community Menschen gibt, die eventuell etwas Vernünftiges schreiben - oder ihre Erfahrungen zu dem Spiel teilen möchten.

    Du willst das offenbar nicht, aber lass doch bitte so dämliche Kommentare in Zukunft, wenn du nichts Ernsthaftes zu sagen hast. Ist einfach ein kindisches Verhalten. Und wer ist eigentlich Doc-Molo?

  5. vangus sagt:

    @Doc Milu

    Das ist ein narratives Erkundungsspiel mit dystopischen Sci-Fi-Setting und mit Horror-Elementen. Es ist ein Story-Erlebnis.

    Ich nenne es immer das Blade Runner der Videospiele, denn genau diese Atmosphäre bekommt man, erstrecht auch mit Rutger Hauer als Protagonist, als eine Art Detektiv. Wenn man sowas wie Blade Runner mag, ist Observer ein Muss!

    Eine intelligente Story, völlig abgefahren, eine immense Atmosphäre durchweg und insgesamt eine wunderbar stimmige Game-Direction.

    Observer gehört zu den stärksten interaktiven Erfahrungen dieser Generation. Speziell in diesem Genre ein absoluter Höhepunkt.

  6. EdgaFriendly sagt:

    @vangus
    mich hats schon öfter gejuckt bei dem game,vor allem wg dem von dir erwähnten blade runner setting.mit dem film selbst konnt ich nur wenig anfangen.war damals seiner zeit weit voraus,mir aber zu strange.
    die neuauflage fand ich kurioserweise ziemlich geil.werd mir observer wohl mal anschaun müssen

  7. Doc Milu sagt:

    Genau das hatte ich mir erhofft. Wenn es dystopisch wie Blade Runner ist, dann reizt es mich umso mehr. Hatte Bedenken, dass es nur auf Dunkelheit und Jump Scares setzt. Das wäre dann weniger was für mich. Danke

  8. xjohndoex86 sagt:

    Länger dürfte nicht unbedingt besser sein. Fand schon im Original, dass man 1-2 Passagen hätte streichen können. Ist bei Bloober Titeln aber generell so.

Kommentieren