Iron Man VR: Launch wegen Coronavirus verschoben – Neuer Termin enthüllt

Kommentare (3)

Das Coronavirus sorgte dafür, dass "Iron Man VR" nicht im Mai veröffentlicht werden kann. Inzwischen steht ein neuer Termin fest.

Iron Man VR: Launch wegen Coronavirus verschoben – Neuer Termin enthüllt
Bis ihr eure Künste als Iron Man unter Beweis stellen könnt, vergeht mehr Zeit als bislang angenommen.

Update: Inzwischen wurde ein neuer Termin enthüllt. Nachgeholt werden soll der Launch von „Iron Man VR“ am 3. Juli 2020, wie der folgende Tweet offenbart.

Meldung vom 3. April 2020: In den vergangenen Wochen wurde mehrfach gewarnt, dass das Coronavirus eine Welle von Verschiebungen losbrechen könnte. Und es scheint, dass diese Befürchtungen keine Schwarzmalerei waren. Nachdem „The Last of Us Part 2“ auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, traf es auch „Iron Man VR“.

Kein neuer Termin

Den bisherigen Plänen zufolge sollte der Titel aus dem Hause Camouflaj am 15. Mai 2020 für PlayStation VR auf den Markt gebracht werden. Dieser Termin ist nicht mehr aktuell. Sony Interactive Entertainment gibt logistische Probleme als Grund an. Ein neuer Zeitpunkt wurde zunächst nicht genannt, sodass unklar ist, wann der Launch nachgeholt wird.

In einem Statement von Sony Interactive Entertainment heißt es: „SIE hat die schwierige Entscheidung getroffen, den Start von The Last of Us Part 2 und Marvels Iron Man VR bis auf weiteres zu verschieben. Logistisch gesehen hindert uns die globale Krise daran, die Launch-Erfahrung zu bieten, die unsere Spieler verdienen.“

Weitere Verschiebungen wahrscheinlich: In den kommenden Wochen sollte es euch nicht überraschen, wenn weitere Spiele verschoben werden müssen. Einerseits wird der Vertrieb von der Pandemie beeinflusst. Und auch die reine Entwicklung konnte nicht uneingeschränkt fortgesetzt werden. Viele Entwickler sitzen Zuhause, arbeiten im Home Office, müssen zugleich ihre Kinder betreuen und sich mit Entwicklern austauschen, die vor ähnlichen Problemen stehen.

Mehr zur Corona-Pandemie

Next-Gen-Launch in Gefahr? Mit zunehmender Ausbreitung des Coronavirus verstärkt sich zudem die Befürchtung, dass die beiden kommenden Konsolen PS5 und Xbox Series X in irgendeiner Art und Weise in Mitleidenschaft genommen werden. Sony und Microsoft betonten zwar, dass momentan nichts gegen eine pünktliche Veröffentlichung im Herbst dieses Jahres spricht, doch Analysten kamen zu dem Schluss, dass sich der Launch auf einzelne Regionen beschränken könnte und es zu verstärkten Lieferengpässen kommt.

Auch verschiedene Messen mussten in der Vergangenheit abgesagt werden. Die E3 2020 findet nicht statt. Pläne für ein digitales Event wurden bislang nicht enthüllt. Die Veranstalter der Gamescom waren zunächst noch optimistisch, bereiteten sich aber auf eine Veranstaltung vor, die ausschließlich über das Internet übertragen wird.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sveninho sagt:

    Sehr cool. Wird direkt geholt.
    Ich hoffe nur, dass mir dort nicht übel wird.
    In Arizona Sunshine aktuell geht es echt gut, selbst mit dem freien gehen, auch sprinten ist ohne Probleme möglich.
    Rigs habe ich damals nicht einmal 15 Minuten ausgehalten.

  2. Bulllit sagt:

    Ace combat 7 war auch in Vr hart. 🙁

  3. worstcase sagt:

    Bei Rigs ist mir schon nach 5 minuten Spei übel geworden. Bei Ace Combat halte ich je nach körperlicher Tagesform schon mal 2 stunden ohne Probleme durch. Aber ja, Ace Combat ist schon Hart.
    Extrem Hart ist auch Dirt Ralley, wenn man da alles auschaltet was auszuschalten geht wird einem mal so richtig schwummerig in der Mütze.
    Hoffentlich kann ich Iron Man mehr als nur 5min, zocken.

Kommentieren

Reviews