PS5: Lumen in the Land of Nanite-Demo nutzte eine dynamische Auflösung

Kommentare (29)

Unter dem Namen "Lumen in the Land of Nanite" stellte Epic Games gestern eine Tech-Demo der Unreal Engine 5 auf der PS5 vor. Wie das Unternehmen auf Nachfrage bestätigte, nutzte die Demo eine dynamische Auflösung.

PS5: Lumen in the Land of Nanite-Demo nutzte eine dynamische Auflösung

Im Laufe des gestrigen Tages ermöglichten uns die Verantwortlichen von Epic Games einen ersten Blick auf die Unreal Engine 5 beziehungsweise die technischen Möglichkeiten des neuen Grafikmotors.

So stellte der Publisher unter dem Namen „Lumen in the Land of Nanite“ eine Gameplay-Demo zur Verfügung, die vor allem mit ihren beeindruckenden Lichteffekten zu gefallen wusste. Wie im Zuge der Veröffentlichung bestätigt wurde, lief „Lumen in the Land of Nanite“ auf der PlayStation 5 und verstand sich als eine komplett spielbare Gameplay-Demo. Ergänzend dazu wurden nun auch technische Details zur besagten Demo bestätigt.

Demo lief die meiste Zeit in 1440p

Wie Nick Penwarden, Vice President of Engineering bei Epic Games, auf Nachfrage bestätigte, nutzte die „Lumen in the Land of Nanite“-Demo auf der PlayStation 5 eine dynamische Auflösung. Die meiste Zeit wurde das Geschehen demnach in der 1440p-Auflösung dargestellt. Penwarden dazu:

Zum Thema: PS5: Epic Games von der Konsole begeistert – Lumen in the Land of Nanite voll spielbar

„Interessanterweise funktioniert es auch mit unserer dynamischen Auflösungstechnik sehr gut. Wenn die GPU-Last hoch wird, können wir die Bildschirmauflösung etwas verringern und uns dann darauf einstellen. In der Demo haben wir tatsächlich eine dynamische Auflösung verwendet, obwohl die meiste Zeit mit etwa 1440p gerendert wird.“

In wie weit das Ganze darauf hindeutet, dass Entwickler auf der PS5 und der Xbox Series X bei grafisch besonders aufwändigen Spielen auf die 1440p-Auflösung anstatt auf native 4K setzen könnten, wird die Zeit zeigen. Sowohl die PS5 als auch die Xbox Series X sollen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft den Weg in den Handel finden.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. _Hellrider_ sagt:

    Das sage ich doch seit Monaten. 1440p bei 60fps wäre der Hammer. 4K muss nicht unbedingt sein. Den Unterschied von Full HD auf 1440p sieht man eh viel deutlicher als von 1440p auf 4K

  2. BVBCHRIS sagt:

    Wird es davon ein vollständiges spiel geben ?

  3. Boyka sagt:

    1440p reicht mir auch vollkommen aus. 60 FPS wichtiger

  4. martgore sagt:

    Ich bin mir wqhd zufrieden !

  5. SlimFisher sagt:

    @BVBCHRIS das ist eine TechDemo daher eher unwahrscheinlich. Aber Spiele, die 2022 und später kommen (und auf die UE5 setzen), können so aussehen. 😉

  6. Squirt sagt:

    Und schon fängt es an, natürlich profitiert die ps5 von der dynamischen Auflösung. Wird es ihr "zu viel", wird einfach die Auflösung in einem Ausmaß reduziert, indem es sicher keinem auffallen wird, was ja auch in Ordnung ist. Ich denke die Xbox wird da weitaus souveräner herangehen durch die Mehrleistung.

    nebenbei bemerkt, wenn man sich die TF anschaut, darf man meiner Meinung nach froh sein wenn die neuen Games, welche deutlich mehr Details haben werden, mit 60 Bildern in 1080 p dargestellt werden können. Klar, die Festplatte wird das ganze natürlich superschnell laden und Texturen werden nicht durch einen Flaschenhals gequetscht, nichtsdestotrotz wird der Prozessor sicherlich bei den ersten Titeln ziemlich heiß laufen. Ich bin sehr gespannt auf das Kühlsystem, wäre ja ganz schön enttäuschend wenn man seine neue Playstation hat, diese startet und der Lüfter bereits beim ersten Spiel auf 500.000 Umdrehungen hoch dreht.

  7. Playzy sagt:

    Und Monatelang wurde sich an 8k/60 aufgehägt. Die Konsolen Schaffen wohl wieder die 4k/60 nicht https://images.app.goo.gl/SMKy4hhtPNDDHwos5

    Mich stört es nicht. Hoffentlich vergessen die Medien diesen 8K Schwachsinn so schnell wie möglich.

  8. Squirt sagt:

    Playzy: das ist ja bei den meisten nur PR, nichts anderes. Die Hersteller geben irgendwelche Informationen raus von toller Hardware und bester Leistung und letztenendes kann man mehr als froh sein wenn man 4k mit !!!konstanten!!! 30 Bildern pro Sekunde erhält.

  9. GogOlo sagt:

    Okay. Das ist irgendwie nicht so geil. 🙁
    Für <75" mag das reichen. Aber ich hab hier ne 110" Leinwand, da sieht man den Unterschied tatsächlich. So viel mal zur Power der PS5. 😀 (und bevor wieder irgendein sony only fanboy getriggert ist: bei der series x wird es nicht sehr viel anders sein, chill)

    Aber @play3, könnt ihr in Zukunft bitte einfach einen Event-Leitartikel machen und diesen updaten, statt für jedes kleine Statement eine neue News rauszuhauen? Das wird irgendwann echt unübersichtlich. 😀

  10. Nathan Drake sagt:

    Mir reichen gerade bei so einen Spiel 30fps.
    Die Auflósung mindestens 1080p oder Dynamisch. 4K darf, muss aber nicht

  11. Khadgar1 sagt:

    In der anderen News haben die Fanboys noch lauthals gepralt wie easy das in 4k laufen wird und das noch tatsächlich welche denken wir bekommen 8k in der NextGen xD

    @Gog

    Nein das bekommen die nicht hin.

  12. Konsolenheini sagt:

    Ich kenne nur thps2. Aber das habe ich geliebt. Ich habe mir sogar später im Jahr 2004 das Spiel noch mal für die playstation eins gekauft.

    weil ich das Spiel einfach sehr leicht zugänglich fand und gut gemacht.

    ich finde das remastered ist aber optisch sehr gelungen. Ich würde mir nur eine kleine Sache wünschen, glaube aber nicht dass das reingemacht wird.

    ich finde es cool wenn man die Levels auch ohne die zeitbegrenzung auf 1:50 min, spielen könnte...

    So dass man ganz entspannt alle Aufgaben erledigen kann.

    okay das muss jetzt nicht unbedingt sein denn das Alte hatte das ja auch nicht. Aber es wäre ein cooles Gimmick.

    Und ansonsten ist das ein blindkauf hier ist remastered. Solange sie nichts am eigentlichen Spiel verändern..

    Vielleicht gibt es ja sogar sowas wie eine Art original Arcade-Modus und einen alternativ Modus

  13. vangus sagt:

    Natives 4K ist das Unwichtigste von allen und die mit Abstand größte Ressourcen-Verschwendung. 4K nativ macht optisch von allen Dingen den geringsten bzw. fast gar keinen Unterschied aus, das gilt nur für die 0,1% an Leuten mit 70+ Zoll Bildschirmen, und die sind natürlich zu vernachlässigen. 4K, ob nun in Spielen oder Filmen sieht nur besser aus wegen HDR. HDR macht den besonderen Aha-Effekt, bringt die visuelle Aufwertung.
    Medien können z.B. auch zu scharf wirken, wenn mal eben Tiefenunschärfe eliminiert wird und somit die fotografisch-ästhetische Bildwirkung flöten geht. 1080p reicht eigentlich völlig aus, bisher sind Spiele noch ziemlich entfernt von einer Avatar-1080p Optik. Viel wichtiger sind Details, die Erhöhung der Detailfülle, Welten glaubhafter und lebendiger gestalten und das Licht/Lighting ist sowieso das Entscheidendste bei Grafik, Fotografie usw...
    Am Ende zählt das visuelle Gesamtbild, welches auf unserem Bildschirm gezaubert wird, und jedes 1080p-Spiel kann weitaus besser aussehen als ein 4K-Spiel, auch auf 70 Zoll.

    1440p ist der perfekte Kompromiss und das sieht man auch schon an der Schärfe von PS4Pro-Spielen, siehe God of War, kein Mensch braucht da 4K, das IST scharf und vor allem scharf genug um alles perfekt darzustellen. Auch diese 60FPS Debatte kann ich zumindest nachvollziehen und wenn man die Wahl bekommt wäre das doch die optimale Lösung. Aber die Auflösung ist der überbewerteste Mumpitz überhaupt, zumindest was natives 4K betrifft und von diesem 8K-Schwachsinn wollen wir mal lieber gar nicht erst anfangen. Wer 8K-gehypt ist wurde völlig verblendet vom Marketing-Käse...

  14. xjohndoex86 sagt:

    Denke mal, dass die PS5 wieder die Checkerboard Technik am Start hat. Native 4K sind defintiv ein Unterschied aber das Upscaling hat auch wahre Wunder auf der PS4 Pro vollbracht. Und bei so einem Augenschmaus brauch ich definitiv keine 60 fps.

  15. Kalim1st sagt:

    In meinen Augen ist der Sprung von 1440p zu nativ 4k deutlich vom Spiel abhängig.
    Kleine PC Erfahrung.
    Bei Jedi Fällen Order sieht man kaum einen Unterschied, bei Red Dead 2 zum Beispiel ist es wie Tag und Nacht.

    Liegt vieleicht am meisten an der Engine.
    Meistens versuche ich immer auf Nativ4k zu bleiben ab min 70 fps.
    Da hat man bei drops auf trotzdem noch über 60.
    Aber in den meisten Fällen irgendwas uber 90 und dann merkt man es eh nimmer.

    Das hat sich aber bald mit Dlss 2.0 schnell erledigt der Gedankengang, bzw hat sich schon.

  16. Banane sagt:

    @xjohndoex86

    Mit der Checkerboard Krücke brauchen sie bei der PS5 nicht mehr antanzen. Das wäre ja fast schon peinlich.

  17. big ed@w sagt:

    Das ist nicht peinlich weil man mit 50% der Leistung 90% des Resultats von 4 erreicht.
    Das ist gut wenn man wähen kann um mehr fps zu bekommen
    und das ist bitter notwendig für so etwas wie PS VR 2 um gleichzeitig 2 Bilder in hoher Auflösung mit 90-120 fps darstellen zu können,oder sogar mehr um Übelkeit bei einigen Leuten zu minimieren.

  18. xjohndoex86 sagt:

    Verstehe ich auch nicht was daran peinlich ist? Ist doch 'ne clevere und enorm effiziente Technik. Und bei weitem besser als nur 1440p nativ zu haben. Zumal ja auch noch Super Sampling inklusive ist.

  19. Banane sagt:

    Na ganz einfach, weil eine Konsole der nächsten Generation gar nicht mehr auf eine andere Lösung angewiesen sein sollte. Da muss genug Leistung da sein für natives 4K in jeder Hinsicht, ohne irgendwelche Einbußen.

    Auf der PS4 Pro war das ja nur leistungsbedingt eine Notlösung.

    Alles andere als komplett native Darstellungen wären in meinen Augen mehr als peinlich in der nächsten Generation. Egal ob von Sony oder Microsoft.

  20. Banane sagt:

    Wenn ohnehin wieder alles nur herumskaliert wird, dann braucht man auch keine neue Generation.

    Checkerboard Rendering ist ja eine reine Notlösung für eine annähernde 4K Darstellung wenn nicht genug Leistung vorhanden ist, es komplett nativ darstellen zu können, da es sonst Performanceschwierigkeiten gibt.

    Für die nächste Generation wäre das in meinen Augen eine Schmach.

  21. ResidentDiebels sagt:

    Gut genug aussehen wirds sowieso auf beiden konsolen. Wenn man sich allein GoW anguckt, selbst auf der standard PS4 hat das so eine unglaublich gute, detaillierte und gestochen scharfe grafik.

    Wichtig ist mir nur, dass wenn ein Entwickler sich für eine richtung entscheidet, das dann auch solide umgesetzt ist und nicht ein ruckelfest wird wie bei der PS4. Allen voran Anti Aliasing muss besser werden. Es kann nicht angehen, dass es immer noch kantenflimmern gibt. Schon zu PS3 zeiten hieß es die PS4 wird keine Probleme haben und siehe da noch heute genügend PS4 games mit Kantenflimmern.

    Paar pixel, fps mehr oder weniger machen den braten nicht fett.

    Wichtig ist das die games optimiert sind. Es gibt so viele schlecht optimierte games die trotz gammelgrafik die konsole beinahe zum explodieren bringen. Gang Beasts ist so ein fall. Ultra ruckeliges menü, lange ladezeiten und lüfter auf 9000 U/min.

    Auch Wreckfest ist unheimlich schlech optimiert auf die konsole bzw. gar nicht optimiert.

  22. Beowulf2007 sagt:

    Super wäre wenn das auch auf der Konsole geben würde wie Dynamic Super Resolution (DSR) dann könnten alle wo Full HD Monitor oder Fernseher haben die 4K auflösung geniessen. 😀

  23. sAIk0 sagt:

    Alles unter 8k ist absolute Matsche. Wenn die neuen Konsolen das nicht leisten, kann ich direkt wieder auf die PS3 zurück wechseln.

  24. Moonwalker1980 sagt:

    Auch wenn viele auf 8K eindreschen siehts nämlich so aus: den Fortschritt der Technik kann niemand aufhalten, 8K kommt, komme was wolle, auf PS5 zwar sicher nur als Demo und 8K Markteinführung, aber ab PS6 wird 8K garantiert Standard sein, vorrausgesetzt dieser Corona Schaiss wird nicht endlos dauern. Keine Ahnung warum manche aus Prinzip etwas gegen den Fortschritt haben.

  25. vangus sagt:

    Nur das kein Mensch auf der Welt die Fähigkeit besitzt, den Unterschied zwischen 4K und 8K zu erkennen bei den handelsüblichen TV-Größen. Kann ja kommen, sehen tut es keiner

  26. KoA sagt:

    @ Banane:

    „Mit der Checkerboard Krücke brauchen sie bei der PS5 nicht mehr antanzen. Das wäre ja fast schon peinlich.“

    So Dinge wie Checkerboard Rendering als Krücke anzusehen, halte ich für eine ganz fatale Fehleinschätzung. Solche Funktionen sind hochkomplexe Berechnungsmethoden, die es in Kombination mit zahlreichen anderen technischen Tricks überhaupt erst ermöglichen, derart schnelle, hochauflösende und detaillierte Grafikausgaben zu realisieren, wie sie mit der UR-Engine 5 erst gestern wieder vorgestellt wurde und das, auf relativ moderater Hardware. Gäbe es solche speziellen Algorithmen nicht, könnten wir wahrscheinlich noch Jahrzehnte auf Hardware warten, die in der Lage ist, derart viele Polygone nativ zu berechnen.

    Fatal ist, dass Microsoft dieses negative Image von Checkerboard Rendering maßgeblich mitbestimmt hat, nur um die XBoneX gegenüber der PS4 Pro im Vorteil erscheinen zu lassen. Dabei hatte die XBoneX diese Methode in einigen ihrer Titel ja selber genutzt!
    Und schließlich ist Checkerboard Rendering, neben etlichen anderen Algorithmen, sogar Bestandteil von DirectX 12. Und das sicher nicht, weil es etwas schlechtes wäre. Im Gegenteil. Richtig eingesetzt, sparen solche Methoden kostbare Rechenleistung, die dann wiederum für andere Rechenaufgaben im System genutzt werden können.

  27. Banane sagt:

    "Richtig eingesetzt, sparen solche Methoden kostbare Rechenleistung, die dann wiederum für andere Rechenaufgaben im System genutzt werden können."

    Mensch, genau das soll ja in der nächsten Generation gar kein Thema mehr sein.

    Ihr kapiert es nicht.
    Mit Rechenleistungen herumzujonglieren im Jahre 2020 ist ein Witz.

    Wenn ich es da nicht zusammenkriege natives 4K darzustellen ohne dass irgendwas anderes darunter leiden muss ist es besser ich mach meinen Laden dicht.

  28. KoA sagt:

    @ Banane:

    „Mit Rechenleistungen herumzujonglieren im Jahre 2020 ist ein Witz.“

    Nein, denn es geht ja nicht alleine darum, nur die 4k-Auflösung zu bedienen. Natives 4k schaft schließlich auch schon die PS4 Pro. Nur mit steigender Rechenleistung, steigen ja auch immer die Wünsche und Ansprüche an bessere Grafik, größere Welten, komplett zerstörbare Umgebungen, schärfere/hochauflösendere Texturen, noch mehr Details und mehr Realismus u.s.w.. Wenn man auf große Teile dieser Verbesserungen verzichtet, schaft man es freilich locker, natives 4k darzustellen.

    Die frage ist nur: Wozu? Die Algorithmen werden immer besser und heute immer mehr durch Intelligente Bildanalyse automatisch errechnet, so dass am Ende ein Bild herauskommt, dass schlicht grandios aussieht, auch ohne dass es nativ berrechnet wurde. (siehe z.B. Unreal Engine 5)
    Es wäre eher rückschrittlich, die durch diese Methoden freiwerdenden Resursen nicht für zusätzliche Verbesserungen an anderer Stelle zu nutzen.

  29. KoA sagt:

    Edit: Res­sour­ce

Kommentieren