System Shock 3: Projekt dank eines neuen Investors gerettet?

Kommentare (2)

Aktuellen Berichten zufolge könnte die weitere Entwicklung von "System Shock 3" gesichert sein. So soll sich ein chinesischer Investor dazu entschlossen haben, die Entwicklung des Shooters zu finanzieren.

System Shock 3: Projekt dank eines neuen Investors gerettet?
"System Shock 3": Neuer Investor an Bord?

In den vergangenen Wochen zeichnete sich ab, dass die Entwicklung von „System Shock 3“ unter keinem guten Stern zu stehen scheint.

So wies im Februar dieses Jahres ein ehemaliger Entwickler darauf hin, dass sich das verantwortliche Entwicklerstudio OtherSide Entertainment vom größten Teil des Teams, das bis dato an „System Shock 3“ arbeitete, trennte. Zudem machten Berichte um verlassene Büroräume die Runde. Im vergangenen Monat wiederum meldete sich Walter Somol, der Vize-Präsident von OtherSide Entertainment, zu Wort und versicherte, dass weiter an „System Shock 3“ gearbeitet wird.

Wird die Entwicklung von Tencent finanziert?

Aktuellen Berichten zufolge könnte die weitere Finanzierung von „System Shock 3“ in der Tat gesichert sein. Wie berichtet wird, soll sich der chinesische Publisher Tencent dazu entschlossen haben, das Projekt zu übernehmen. Dies lässt eine Analyse der beiden Webseiten „SystemShock3.com“ und „SystemShock4.com“ vermuten, die in der vergangenen Woche von OtherSide Entertainment auf Tencent übertragen wurden.

Zum Thema: System Shock 3: Projekt noch am Leben – Entwickler sprechen von einem neuen Konzept

Da offizielle Stellungnahmen beziehungsweise Ankündigungen seitens OtherSide Entertainment beziehungsweise Tencent noch ausstehen, bleibt abzuwarten, was es mit der vermeintlichen Übernahme von „System Shock 3“ durch Tencent im Detail auf sich hat. Sollten die Verantwortlichen hinter dem Projekt für Klarheit sorgen, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Alle weiteren Details und Meldungen rund um das Thema „System Shock 3“ warten bis dahin in unserer Themen-Übersicht auf euch.

Quelle: Videogames Chronicle

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. freedonnaad sagt:

    Wenn wirklich tencent als Investor eingesprungen ist, heißt das soviel wie epic exklusiv. Dann kann mir das game aber echt gestohlen bleiben

  2. SchatziSchmatzi sagt:

    Ich hoffe, dass die Entwicklung noch zu Ende geführt wird.

Kommentieren