Final Fantasy VII Remake: Yoshinori Kitase wollte ursprünglich „drastische Änderungen“

Kommentare (70)

Eigenen Angaben zufolge wollte Produzent Yoshinori Kitase "drastische Änderungen" in das Remake von "Final Fantasy VII" einfließen lassen. Da er intern überstimmt wurde, kam es dazu allerdings nicht.

Final Fantasy VII Remake: Yoshinori Kitase wollte ursprünglich „drastische Änderungen“
Die erste Episode des "Final Fantasy VII Remakes" ist für die PS4 erhältlich.

Im vergangenen Monat veröffentlichte der japanische Publisher Square Enix die erste Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ für die PlayStation 4

In einem aktuellen Interview blickte Yoshinori Kitase, der verantwortliche Producer hinter dem Remake, noch einmal auf die Arbeiten an seinem Projekt zurück. Wie Kitase anmerkte, hätte er dem „Final Fantasy VII Remake“ gerne größere Anpassungen und Modernisierungen spendiert. Ohne näher ins Detail zu gehen, sprach Kitase dabei von „gravierenden Änderungen“, die es allerdings nicht ins Spiel schafften.

Tetsuya Nomura wollte dem Original treu bleiben

Eigenen Angaben zufolge wurde Kitase intern schlichtweg überstimmt, da sich mit Tetsuya Nomura unter anderem der ausführende Director dafür aussprach, dem Original weitestgehend treu zu bleiben und lediglich im spielerischen Bereich entsprechende Anpassungen vorzunehmen. Ein Standpunkt, der offenbar auch vom größten Teil des Entwicklerteams vertreten wurde.

Zum Thema: Final Fantasy VII Remake: Kommende Episoden sollen die Geschichten nicht drastisch verändern

„Ich persönlich habe mir insgesamt eine dramatische Veränderung vorgestellt, aber unser Direktor; Tetsuya Nomura und Co-Direktor; Naoki Hamaguchi wollten die geliebten Aspekte so weit wie möglich im Original behalten. Schlussendlich beschloss das Entwicklerteam, sich darauf zu konzentrieren, das Original zu respektieren und neue Elemente hinzuzufügen, um ein Gleichgewicht zwischen beiden zu gewährleisten“, so Kitase.

Aktuell arbeiten Kitase und sein Team an der zweiten Episode des „Final Fantasy VII Remakes“. Auf wie viele Episoden es das Remake im Endeffekt bringen wird, ist laut Kitase noch unklar.

Quelle: Push Square

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. triererassi sagt:

    Noch schlimmer als jetzt schon?

  2. SchatziSchmatzi sagt:

    Danke Tetsuya San und Team, dass ihr dem Original treu bliebt.

  3. Lando_ sagt:

    Schlimm? Animal Crossing ist schlimm. FF7R ist ein absolutes Meisterwerk!

  4. Eye85 sagt:

    Alles richtig gemacht, freue mich schon auf die Fortsetzung =)

  5. Nathan_90 sagt:

    Bloß keine Änderung vornehmen. Spiel ist perfekt. Könnte insgesamt etwas länger sein... Hab nach 60h nun Platin und iwie wird das von Teil zu Teil kürzer.

  6. ras sagt:

    Die "Änderungen" sind gut.
    Ohne groß ins Detail/Spoiler zu gehen, mit den Änderugen bleibt auch die Spannung für FF7 Kenner bestehen.

  7. triererassi sagt:

    Würde gern Mal wissen wer hier das Original gezockt hat.
    Es sind jetzt schon krasse Änderungen der Story vorhanden.
    Bin mal gespannt wie der/das? Reboot weitergeht.
    Spielerisch und von der Aufmachung Herr hast es Spaß gemacht, aber es ist kein Remake.

  8. Rushfanatic sagt:

    Es ist ein Remake nur mit mehr Facetten, als damals möglich waren. Kitase wollte im Original damals alle bis auf 3 Charaktere sterben lassen, wenn man gegen Diamond Weapon gekämpft und zum Endkampf gegen Shinra gegangen wäre. Nomura hat ihn überzeugt es nicht zu tun. Kitase sollte keine Entscheidungen treffe

  9. ras sagt:

    Problem ist das manche kein Remake wollten sondern einfach nur ein Remastering.

    Bin ein großer Fan vom Original aber allein der Midgar Teil im Remake haut das Original einfach locker weg.

  10. Subject 0 sagt:

    Ich finde das FF7 Remake eher ein mittelmäßiges Spiel ist.
    Mich würde mal interessieren wie lange man wirklich spielt.
    Ohne Sequenzen, Ladezeiten und das Gerede von den Leuten.

  11. SchatziSchmatzi sagt:

    @ras
    Auch die Charaktere hauen die aus dem dem Original locker weg. Soviel Leben jeder einzelnen Individuen wurde noch nie so gut dargestellt wie in FFVII. Barret ist einfach nur Original wie Albert aus FFIX^^ Die üben so viel Charme aus.^^

  12. KINGxenomorph sagt:

    Muss ich unbedingt noch nachholen... bin aber noch mit doom beschäftigt und warframe was ich immer nebenbei zocke frisst auch ganz schön Zeit

  13. SchatziSchmatzi sagt:

    @Subject 0
    So wie ich es aus deinem Post heraus lese, hast du es nicht gespielt. Was ist denn an dem Remake mittelmäßig? Eigentlich kannst du dir ja gar keine Meinung bilden, aber naja....

  14. Subject 0 sagt:

    @ SchatziSchmatzi

    Ich hab es gespielt. Hast du schon mal die Texturen gesehen?
    Clouds Wohnungstür, Aeriths Blumenbeet oder die Nebencharaktere.
    Bei einige Stellen wird das Spiel unnötig in die länge gezogen.
    (z.B. auf dem weg zum 2 Reakor) Für mich ist das mehr Film als Spiel. Für jede Kleinigkeit kommt eine Sequenz. Willst du ein Schalter umlegen vorher eine Sequenz, willst du zum Ziel laufen vorher eine Sequenz.
    Es ist nicht schlecht aber für mich nur mittelmäßig.
    Und warum braucht Cloud eine Leiter um irgendwo hoch zu kommen?
    Er kann 10 Meter hoch springen (1 Reaktor Explosion) aber für die Container braucht er eine Leiter? OK das mit dem springen ist ein anderes Thema.

  15. WiSEWOLF sagt:

    Zu meinem Fazit am 2. Tag (das ist rein subjektiv zu betrachten)
    Bin gerade in Kapitel 9, es macht viel Spaß. Da der Teil sehr Aktion lastig ist, hätte ich mir doch eher mehr Vielfalt der Kombos etc. gewünscht. Die ATB-Balken sind okay, bringen mehr Taktik rein, allerdings ist das Spiel sehr schnell und das trübt ein wenig die Gesamtpräsentation. Hatte damals keine Gelegenheit das Spiel zu spielen, hole es jetzt mit dem RemakeS nach. Macht auf alle Fälle Spaß und hat eine wunderschöne Soundkulisse. Die Nebenquest müssten nicht unbedingt sein, da sie von den Aufgaben her eher sehr standard sind und teilweise fühlen sich einige Abschnitte gestreckt an. Aber alles in allem kann ich bis dato viel Freude mit dem Spiel haben! Für Storyfans ein muss! Ich denke bei all meinen Punkten könnten sie in part 2 nochmal etwas nachbessern! Da mich dieser jedoch schon jetzt positiv unterhält werde ich auch die nächsten Teile schnappen!

    *Spoiler
    Das HöllenHaus macht seinem Namen alle Ehre!
    *spoiler ende

    Schönen Abend Euch allen!
    WiSEWOLF over and out!

  16. ras sagt:

    https://twitter.com/necroalx/status/1260200250326859777

    Für @Subject 0
    Das Problem mit den Texturen.

  17. WiSEWOLF sagt:

    @subjekt-0
    Gerade noch über Deinen Post gestolpert, da fällt mir echt auf, dass diese Sachen die du ansprichst auch mir während des spielens aufgefallen sind. Eine Stelle die mir gerade noch einfällt ist, die an der man vom Reaktor runter in die Stadt schauen kann. Leider ist hier unter den ganzen Gerüsten keine Stadt, sondern lediglich ein Abbild im schlechten 2D als Boden eingefügt worden. Da war ich etwas enttäuscht, da das in der heutigen Zeit nicht mehr sein soll! Zum hüpfen etc. Bin ich auch bei dir! Sowohl im Kampf, als auch der Freien Erkundung! Naja, warten wir mal auf die nächsten 2 Teile! Bin gespannt und muss ja noch den ersten durchzocken. Dennoch macht das Spiel gut Laune

  18. SchatziSchmatzi sagt:

    @Subject 0
    Für ein großes Spiel sind die aufgezählten Punkte zu verschmerzen. Das Blumenbeet in der Kirche sieht gut aus, nur in der Nahansicht nicht. Die Nebencharaktere sehen auch schwach aus und die Synchronisation passt auch nicht zu den fehlenden Gesichtsanimationen. Aber das sind Kleinigkeiten. Wichtig sind die Hauptcharaktere und Antagonisten und Gegner und Bosse und die sehen alle Top aus. Sie besitzen alle ein Herz und eine Seele, besonders Aerith (die habe ich sowas von in mein Herz geschlossen.^^). Logiklöcher wie mit der Leiter und den Hochsprung findet man auch in anderen Spielen und da ist es noch extremer. Wie schon gesagt, ist das für ein großes Spiel alles zu verschmerzen.

  19. SchatziSchmatzi sagt:

    @WiSEWOLF
    So ganz kann ich dir nicht zustimmen. Das Kampfsystem ist viel komplexer als es den Anschein hat. Dank der unterschiedlichen Waffen, Materia, Limits unterscheiden sich auch die Moves bzw Combos . Man kann sogar Angriffe Kontern und gezielt ausweichen dank Materia, nur mal als Beispiel. Die Abschnitte sind teilweise wirklich gestreckt und ziehen sich wie Kaugummi, ja da muss ich dir recht geben.

  20. Nudelz sagt:

    Also ich muss jetzt hier mal meinen Senf dazu geben.
    Ich als Kenner des Orginals wo ich 1997 bestimmt 1000Std und mehr rein gesteckt habe bin auch der Meinung das das Remake nur mittelmaß ist, höchstens 7 von 10.
    Man muss die Fanbrille mal runter nehmen und es objektiv betrachten und da fallen mir soviele Fehler und Mängel auf das mir schlecht wird.
    Als ich die Demo also das 1ste Kapitel gespielt hatte dachte ich mir: Scheiße fackeln die ein Feuerwerk ab das sieht so geil aus aber als ich dann zu Kapitel 2 kam dann ok , die 3 roten Licher die jeder Gardist auf dem Kopf hat müssen die eckig sein und im 3ten dachte ich mir nur wollt ihr mich verarschen. Was sind das den für matschige Texturen. Es ist nicht nur Clouds Zimmertür, wenn du in die Nebenquestgebiete gehst ist das so eine Detailarmut, Sektor 5 der Schrottplatz das selbe, das sieht zum Teil so Schlecht aus das ich mir verarscht vorkomme. Als ich im Zug bin und 3mal das selbe Npc-Model nur mit anderer Haarfarbe und anderem Anzug sehe dachte ich mir was für eine Scheiße ist das. Der Maschendrahtzaun kurz bevor man die Mauer hochklettert, wenn man davor steht auch so verpixelt und das auf der Mauer mit dem Bild vom zerstörten Sektor 7 wurde ja schon angesprochen. Auch die Gegner sehen zum Teil einfah nur schlecht aus, die Monster sind alle wunderschön dargestellt aber die menschlichen Gegner wie El Giganto sind einfach nur hässlich dargestellt. Das Shinra-Gebäude sieht dann wieder Mega aus. Ich verstehe auch nicht wieso 2CDs benötigt werden bei nur 45 Gigabyte Istalation, da hätte es eine auch gemacht.
    Das nächste was mich stört, es war dir Rede davon das man einen Großteil der Stadt begehen kann und es eine offene Spielewelt innerhalb von Midgar gibt. Stimmt nicht, es sind 3 Sektoren und die sind einfach nur schlecht gemacht.
    Dann das Kampfsystem. Ja es ist actionlastiger als das Orginal, ja es macht zum Teil auch spass aber gerade auf schwer war es in den Bosskämpfen einfach nur nervig.
    Ich hebe gerade bei den Bosskämpfen mit dem Air Buster, Sephiroth und dem Davor das Gefühl gehabt das man Kontrolle für Inszenierung geopfert hat.
    Wie ich darauf komme. Beispiel: Der Air Buster, Du haust ihm Schaden rein deine Esper zündet ihre Super aber was ist das der Lebensbalken des Gegners Hat einen Kreis und ist durchgestrichen, der Schaden wird minimiert weil du die Nächste Sequenz erreicht hast, der Kämpf geht weiter oh meine Limits sind voll ich knall ihm einen rein das selbe wieder es kommt eine neue Sequenz somit ist wieder der weiße Kreis über dem Lebensbalken und die gesamte Limitatacke geht ins leere. Auf einfach mag das nicht so auffallen aber auf schwer ist das einfach nur nervig.
    Die Spielzeit ist auch ein Witz wenn man alle Videos überspringt hat man eine Spielzeit von unter 10Std. und für ein FF ist das mal sau kurz.
    Bestes Beispiel Kapitel 16. wenn man es normal spielt dauert es 45 bis 50 min. überspringe ich die Videos komme ich auf 10 min.
    Und jetzt zu meinem letzten Punkt.
    Die Übersetzung vom englischen ins dutsche, die ist zum Teil schlecht das ich Lachkrämpfe bekommen habe.
    Vor allem am Schluss bei dem Gespräch mit Rufus.
    Beispiel: im englichen sagt Rufus: re you a soldier? then I own you.
    Was übersetzt heißt: du bist von Soldat? Dann besitze ich dich.
    Im Spiel auf deutsch sagt er: Duz bist von Soldat? dann bin ich dein Vorgesetzter.
    Das sind total unterschiedliche Aussagen und auch ein Hauptkritikpunk bei vielen Tests gewesen weil schlecht übersetzt wurde und somit Aussagen und Charactere zum Teil ganz anders dargestellt wurden. Jessy und Aerith nerven mit der deutschen Sprachausgabe einfach nur, ich sag nur Oh Cloud bist du etwa Baggerfahrer. Diese Aussage macht sie im englischen nicht.
    Die Übersetzung der Waffennamen ist genauso schlecht.
    Wie kommt man den von Big Bertha auf Knallprotz, oder von EKF-Cannon zu Herzensbrecher und so weiter und so weiter.
    Die Übersetzung und die Technik in dem ganzen Spiel ist ein Alptraum und nur so überseht mit Mängeln die man einfach nicht übersehen kann, vorallem nicht als FF7-Fan wie ich einer bin. Das Orginal ist ein Meisterwerk mit dem ich aufgewachsen bin und ich hatte mich gefreut auf das Remake aber es ist was es ist nur mittelmaß /von10 Punkten.

  21. Nudelz sagt:

    7 von 10 punkten

  22. VincentV sagt:

    @Subject

    Dann müsstest du bei jedem RPG die ganzen Dialoge abziehen wenn du die reine Spielzeit berechnen willst :p

    @Nudelz

    Mit Übersetzungen haben sie es ja immer schon nicht so. Bzw versuchen sie im deutschen witziger zu klingen. War im PS1 Original auch schon zu Teil so. Und das meiste deutsche wird auch ausm japanische übersetzt. Und das englische wird eben extra gemacht. Warum sie es machen..keine Ahnung.

    Die Texturen liegen eben an Unreal Engine 4 und dem Ladeproblem. Hier ist es leider nur extrem. Übersehen kann man es leider nicht ja.

    Und was das KS angeht war ich erst auf Schwer so richtig motiviert es zu lernen. Ich fands super.

  23. triererassi sagt:

    @Nudelz Danke. Im großen und ganzen sehe ich es exakt genauso.
    Plus dem was ich meinte ist es insgesamt enttäuschend.
    Das Spiel wie gesagt macht Spaß aber die Wertungen sind zu hoch und es ist kein Remake, Punkt.

  24. ras sagt:

    @Nudelz

    Du weißt schon das die Übersetzung im deutschen viel näher dran ist am Original japansichen als die Englische?

    Texturen wie schon oft genug gesagt:
    https://twitter.com/necroalx/status/1260200250326859777

    Und zum Thema "Man muss die Fanbrille mal runter nehmen "

    Ja so einige "Kenner des Originals" sollten das tun, wenns um das Original geht.

    Ihr seid eigentlich nur angepisst weils "nur" der Midgar Teil ist.
    Kein rundenbasiertes ATB Kampfsystem mehr gibt.
    Und natürlich das Ende so anders ist.

    Ihr wolltet ein Remastering kein Remake.

  25. Argonar sagt:

    Das mit den Texturen ist wie schon of gesagt ein bug. Ist zwar schade, aber betrifft nur einen Miniteil vom Spiel. Der Rest sieht absolut spitze aus.

    Die deutsche Version geht aber wirklicht gar nicht. Mag sein dass es näher am japanischen dran ist, man übersetzt das aber auch nicht 1:1.

    Das original ist weltklasse und fast unerreicht, hat aber natürlich auch seine Probleme und musste mit viele Limitierungen klar kommen. Es war unmöglich das allen recht zu machen.

    Ansonsten ist es auch das perfekte Remake, wann sonst hat schon mal ein Spiel auf das alle schon 10 Jahre warten auch tatsächlich abgeliefert? Noch nie.

  26. triererassi sagt:

    10 Jahre? Hab ich was verpasst? (Das ist jetzt Ernst gemeint und kein getrolle)

  27. Argonar sagt:

    Das war so die Zeit wo angefangen wurde zu teasern, dass es möglich sein könnte und zwar wirklich immer und immer wieder. Dann wurden wir mal mehrere Jahre getrollt, bis das Remake doch noch angekündigt wurde. Drum hab ich auch extra "gewartet" geschrieben und nicht "Entwicklungszeit".

  28. VincentV sagt:

    Wenns nach Wartezeit geht haben einige sicher seit 1997 gewartet 😀

  29. Khadgar1 sagt:

    Das wirklich gute an dem Remake war, wie sie die Charaktere rübergebracht haben, wirklich weltklasse aber auch die neuen Storyparts waren sehr gut. Abgesehen davon wird ziemlich übertrieben, wenn man von einem Meisterwerk spricht. Nebenquests waren bis auf 2-3 Stück nichts besonderes und vor allem ganz anders als das FF Team es propagiert hatte. Von den Slums war ich irgendwie enttäuscht, da hätte man ein anderes Wort nutzen müssen. Ich hatte nicht das Gefühl, ich wäre in den Slums unterwegs, sondern eher auf eine brasilianischen Strassenparty. Auch hätte ich mir mehr von Midgar gewünscht wenn sie schon den kompletten Fokus des ersten Teils auf die Stadt legen. Beim Kampfsystem ist auch definitiv Luft nach oben.
    Für mich ein 85-90er Titel aber definitiv kein Meisterwerk und ich bin mehr als froh, das man diesen Schwachkopf von Kitase überstimmt hat.

  30. Khadgar1 sagt:

    @ras

    Was stimmt denn mit dem Ende nicht? Ich bin absoluter FF Fan, vor allem von den älteren Teilen da FF immer schlechter wurde und ich war mit dem Ende ziemlich zufrieden.

    @Argonar

    Was die deutsche Synchro angeht wird ziemlich übertrieben. Es mag die ein oder andere Stelle geben, bei der die Emotionen im englischen besser rüberkommen aber im grossen und ganzen ist die deutsche Synchro sehr gut gelungen, vor allem wenn man sie mit den Synchros vergleicht, die man sonst immer serviert bekommt. Gerade für die Stimme von Seph hätte man keine bessere Person wählen können und er hat das 1A gemacht.

  31. Nudelz sagt:

    @Khadgar1

    es geht nicht um die Synchro sondern darum wie es übersetzt wurde. Zu behaupten das die deutsche Vertonung näher am japanischen ist als die englische ist apsoluter Quatsch.
    Bei mir im Freundeskreis sind Japaner und die sagen auch das die Japaner einfach auf deutsche Wörter stehen (bestes beispiel ist der Manga Bleach du wirst du mit deutschen Wörtern überschüttet wenn es um die Quinzys geht)
    Das mit der Vertonung konnte Square noch nie auch Dragonquest ist da ei sehr gutes Beispiel, da heißen Haupcharactere in den Videos anders als in den Textzeilen.

  32. ras sagt:

    @Khadgar1

    Nix. Ende ist gut. Hält die Spannung auch für FF7 Kenner noch hoch.

    @Nudelz
    Dann können deine Japaner wohl kein japanisch oder sind Chinesen lol....

    Und hört auf das Remake mit dem Original als ganzes zu vergleichen.

    Das Remake spielt nur in Midgar. Also kann man nur Midgar Part Remake mit Midgar Part Original vergleichen.

    Und bei aller Liebe und Respekt den ich zum Original habe aber das Remake macht diesen Teil viel besser.

    Das Remake hat ganz andere Probleme als die Texturen oder die Nebenquests.

    Kamera,Kampf gegen Gegner die fliegen,Red 13 nicht spielbar, unbrauchbare Materia.

    Für die Zukunft solltet Ihr euch mal bisl Gedanken machen ob vieles im Original für ein Remake in der heutigen Zeit Sinn macht oder gut ist.
    Beispiel.

    Final Fantasy 7 ist bei weitem kein realistisches Spiel. Aber ein Red 13 verkleidet als Shinra Soldat und jeder kauft das ab, das funktioniert heute nicht mehr.
    Auch muss man sich die Frage stellen ob ein spielbarer Caith Sith Sinn macht. Je nach Redesign kann das extrem bescheuert aussehen neben allen Anderen.

  33. Das Wissen sagt:

    also nichts für ungut, aber warum fühlen sich immer alle Leute direkt ermutigt unter jedes Thema zum Remake ständig zu schreiben wie toll oder wie schlecht sie es doch finden?

    Hier geht es doch um etwas vollkommen anderes und doch will jeder sein eigenes spezielles Review mitteilen, meine Frage also: Warum?

  34. SchatziSchmatzi sagt:

    @Nudelz
    Es tatsächlich so, dass die Japaner deutsche Wörter und Namen besonders finden. Man findet in so gut fast jeden Manga oder Anime deutsche Namen von ein oder zwei Personen. Ich habe mir von einer japanischen Freundin sagen lassen, dass es daran läge, dass die Namen eine gewisse Faszination unter den Japanern ausüben, weil es anders und auch gut klingt als die japanischen Namen.

  35. Das Wissen sagt:

    SchatziSchmatzi: Das ist mir allerdings tatsächlich auch schon aufgefallen. Ich würde mich jetzt nicht als Fan von Animes usw. bezeichnen aber ich habe schon den ein oder anderen gesehen. Da tauchen tatsächlich diese Namen wie Klaus oder Heinrich auf.

  36. ChaosZero sagt:

    Gutes Game aber ein schlechtes Remake. Wenn man ehrlich ist, dann hat das Spiel mit einem JRPG nichts zu tun. Das Spiel ist eher ein DMC oder Bayonetta mit aufgesetzt RPG Elementen. Alles sehr linear und dafür das es ein RPG sein soll, gibt es bis auf die banalen Nebenmisssion nicht zu tun. Nichts zu entdecken stattdessen von A nach B zu rennen.

  37. triererassi sagt:

    @Argonar Danke fürs antworten 🙂

    Hatte halt auch eher an 23 Jahre Wartezeit gedacht aber jetzt versteh ich was gemeint war:)

  38. xjohndoex86 sagt:

    Für mich wurden genau die richtigen Kompromisse getroffen. Ja, grafisch gibt es immer mal wieder Matsch zu sehen, was vor allem bei den Hintergrund Bitmaps unverständlich ist. Die hätten locker schon auf 8K hochgerendert sein können und hätten fantastisch ausgesehen. Im Großen und Ganzen sieht das Spiel aber fantastisch aus auf der PS4 Pro. Gerade die Bosskämpfe sind ein Effektgewitter sondergleichen. Und ansonsten kann ich mich nur bedanken. Endlich mal wieder ein Spiel mit Magic Moments und einer wahren Achterbahn an Emotionen. Chapeau, SE!

  39. SchatziSchmatzi sagt:

    @Das Wissen
    Leider tauchen immer diese altdeutschen Namen wie wir das von dir Aufgezählte auf.^^ Oder Hans..., da muss ich immer schmunzeln ^^

  40. triererassi sagt:

    Aber man kann sich drauf einigen dass das Ende im Bezug auf dem Original nicht Kanon ist.

    Da scheiden sich ja die Geister dran momentan, wenn's darum geht ob das gut oder schlecht ist 🙂

  41. Magatama sagt:

    Wer dieses Spiel abwertet wegen Texturen, hat nichts, aber auch gar nichts, verstanden.

  42. SchatziSchmatzi sagt:

    @Magatama
    Bin ganz deiner Meinung.

  43. VincentV sagt:

    @ChaosZero

    Willkommen in Midgar. Eine Industrie Stadt wo es nicht viel Platz gibt. Wer da ne Openworld erwartet hat hatte eben falsche Erwartungen.besonders konnte es nur Linear sein weil Verbrecher wie Avalanche sich nicht frei bewegen können in der Stadt.

    Und nach der Logik wäre jedes Action RPG nur ein DMC mit RPG Elementen.

    @John

    Alle diese Matsch Texturen sind eben eigt hochaufgelöst. Aber es gibt eben diesen UE4 Ladefehler. Gab es auch bei Star Wars. Nur nicht in Ausmaß. Selbst die Bitmaps sehen aus dem Code raus besser aus.

  44. ras sagt:

    Erklärt mal einer den Möchtegern FF7 Original Kennern das Ihr Original linear war.
    Linearer sogar als das Remake.

    Als Kritikpunkt behaupten es wäre linear und davor noch groß sagen es hätte genau so sein sollen wie das Original ist sowas von rum heucheln lol

  45. ChaosZero sagt:

    @VincentV

    Die Entwickler haben sich die Freiheit genommen das Gameplay zu überarbeiten und teilweise die Story, aber konnten es nicht einrichten Abwechslung reinzubringen? Beispielsweise könnte man auch die restlichen Bezirke bereisen oder die Gebiete und die Städte größer machen und mehr Abwechslung reinbringen. Ähnlich wie der Madagaskar Abschnitt in Uncharted 4. Es ist offen aber immer noch kein Openworld. Und auch dein Argument mit "Verbrecher wie Avalanche" kann ich nicht teilen. Es gibt im Spiele viele Passage wo die Soldaten von Shinra als NPC stehen und nichts passiert. Du kannst zwischen den Bezirken hin und her reisen und nichts passiert. Du bist in der Cafeteria von Shinra und nichts passiert (trotz der Tatsache das du ein übergroßes Schwert hast). Die Avalanche sind nur dann eine Bedrohung, wenn es die Entwickler wollen und die Story voranbringt. Abseits davon sind Avalanche jedem scheinbar egal.

    Es ist doch egal was anderes Action RPG machen. Doch das Spiel nennt sich selbst Remake. Entferne den RPG Teil und du hättest immer noch ein gutes Action Spiel.

  46. xjohndoex86 sagt:

    @Vincent
    Hatten ich jetzt schon öfters mal gelesen aber ich wundere mich auch, dass bis heute nicht ein einziger Patch erschienen ist. Gibt ja doch kleinere Bugs neben diesen Ladefehlern. Nichts Grobes aber wäre schon schön, wenn noch mal drüber poliert wird.

  47. SchatziSchmatzi sagt:

    @ChaosZero
    Warum sollte der Midgar Part open world sein? Eine open world hätte dem Remake nur geschadet. Open world und unnötige Streckungen des Spiels würde zur Folge haben, dass das Spiel grafisch und technisch leiden würde. Und was willst du in einer offenen Stadt machen? Mit dem Auto oder Motorrad cruisen und die immer wiederholenden Nebenaufgaben nachgehen wie geh von A nach B und dann wieder zurück nach A, nee muss nicht sein. Dann lieber sich auf das Wesentliche konzentrieren und das Maximale aus der Konsole und der Story rauskitzeln.

    Das KS ist gut wie es ist und man hat wirklich das Gefühl, dass es eine Weiterentwicklung des ATB KS ist. Von daher kann ich deine Meinung dazu nicht nachvollziehen.

  48. xjohndoex86 sagt:

    @ChaosZero
    Für ein reines Action Spiel verbringt man aber verdammt viel Zeit in Menüs, vergleicht Status Werte, bereitet die Materia je nach Kampf vor etc. ... 😉

  49. VincentV sagt:

    Das Reisen zwischen den Gebieten wird kontrolliert mit automatischer Scannung des Passes. Das hat im Zug in der Story auch nur einmal funktioniert. Daran sieht man das die Technik zu gut ist um sie auszutricksen. Die Slums sind für jeden offen und da interessiert sich keiner bei Shinra für die Leute weil ihr Neo Midgar Projekt diese Leute bereits kategorisch ausschließt.

    Madagaskar ist eine offenes Land. Midgar ist eine Stadt. Jede Stadt ist Linear und Schlauchig. Du kannst keine Stadt offen machen wie ein Land. Und das wäre auch Lore technisch unmöglich. Und besonders wird erwähnt das die Slumps links liegen gelassen wird. Der ganze Schrott wird da abgeladen. Baustellen werden stehen gelassen und nicht beendet. Der Platzmangel macht Sinn. Das man mit gefälschten Pässen nicht überall hin kann macht ebenso Sinn.

    Und es ist eben ein Remake einer bekannten Story. Es gibt aber auch zusätzliche neue Gebiete. Die aber ebenso in der Stadt ist die zu 80% aus Industrie besteht. Das hat am Ende nichts mit Freiheit nehmen zu tun. Sondern das eine Stadt kein Land ist.

    Im Original hat dich im Shinra Tower auch keiner in den öffentlichen Stockwerken angesprochen. Und in beiden Fällen hat der Bürgermeister dich geschützt.

    Midgar kann in einem Spin Off offener sein wenn du jemanden spielst der bei Shinra hoch angesehen ist und kein Verbrecher.

  50. VincentV sagt:

    @John

    Vielleicht die PS4 am Ende einfach für diese ganzen Datenmengen auch einfach zu schwach geworden. Oder sie werden es als Verkaufsargument benutzen bei einer PC/PS5/Series X Version :p

    "Jo Leute bei den Version sind alle Texturen in Ordnung"

  51. VincentV sagt:

    Und ein Action RPG unterscheidet sich eben durch die RPG Elemente von anderen Action Games. Demnach ist das wie gesagt kein Argument. Es war von Anfang an klar das das Remake eben andere Wege geht.

    Und sobald man in Teil 2 Midgar hinter sich gelassen hat wird die Welt eben größer und offener (anders als bei Midgar würde da ein Schlauchlevel da keinen Sinn machen xD)

  52. signature88 sagt:

    Also einige Leute hier reden auch wirklich alles schön... das ist ja schrecklich.
    Da wundert es mich nicht das (so ziemlich alle) Entwickler immer weniger Energie in ein fehlerfreies Spiel stecken. Es wird ja trotzdem gekauft und von den Fanboys gefeiert.
    Mit FF geht es seit seit der Fusion von Squaresoft und Enix stetig bergab.

    Die Nebenquests sind einfach die gleiche Katastrophe wie bei FF15. Völlig 0815 geh dahin und das Item, geh dahin und suche die Katze, etc. Das ist doch einfach nur sinnloses Strecken des Spiels. SE hatte hoch und heilig versprochen das das Spiel nicht unnötig gestreckt wird. Dabei ist es einfach Fakt das die ganzen Nebenmissionen und Cutscenes locker die Hälfte des Spiels einnehmen. Und das war früher nicht so. Da gab es eben nicht für jeden Quatsch eine Cutscene oder elendig lange Gespräche.
    Wenn man den so toll ausgebauten Midgar Part vom Remake um die Cutscenes und um die Nebenmissionen kürzt, ist er nicht wirklich länger als der Part im Original. Und das als ein komplettes Spiel zum vollen Preis zu verkaufen ist eine Frechheit.
    Aber da es ja von der Mehrheit auch noch dankend gefeiert wird (wie dumm ist die Menschheit eigentlich inzwischen?), gibt es auch keinen Grund zukünftig an der Qualität etwas zu ändern.

    Wie man dieses Spiel als Meisterwerk bezeichnen kann ist mit völlig schleierhaft...es gibt einige Momente, der wirklich nostalgisch und unglaublich schön eingefangen sind und eine klasse Atmosphäre erzeugen. Aber im Schnitt bleibt es ein für die heutige Zeit (bzw. den Anspruch den die Kunden zur Zeit scheinbar haben) durchschnittliches bis schlechtes Spiel.

    Technisch oftmals eine Katastrophe. Und was bringt dieses dämliche schöngerede "ja eigentlich sehen die Texturen ja super HD-mäßig aus, ist halt ein Ladefehler".
    Die Ursache ist doch völlig egal, es ist und bleibt ein Qualitätsmangel und sonst nichts.
    Und das als Verkaufsargument für einen nächsten Teil zu nutzen...sorry aber das ist das dümmste was ich je gehört habe. Sagen wir mal SE würde das echt tun, welcher Vollidiot würde denen denn dann auch noch ernsthaft das Geld dafür in den Rachen werfen? Gehts noch? WACHT MAL AUF!
    "Hey wir haben euch ein SPiel mit miesen Texturen für 70 EUR verkauft, aber kauft doch einfach den Nachfolger für weitere 70 EUR, diesmal siehts auch besser aus, versprochen ;)" Ich lach mich echt schlapp....

    Für mich war es ein durchschnittliches Spiel das mich ganz gut unterhalten hat, nicht mehr und nicht weniger. Dieses Episodenformat ist jedenfalls furchtbar. Bei Uncharted hat es mir deutlich mehr spaß gemacht einzelne Kapitel häufiger zu spielen um auf 100% zu kommen. Bei FF7 Remake war es einfach nur unglaublich nervig...

  53. ChaosZero sagt:

    @VincentV

    Eine Stadt besteht aus mehr als 2-3 Straßen. Technisch wäre es locker machbar diese größer zu machen sodass sie mehr bietet. Und wenn man sich die Freiheit nimmt und die Story und Gameplay ändert, warum dann nicht konsequent sein. Man könnte zum Beispiel die restlichen Slums öffnen und so mehr Inhalt bieten.

    Ich glaube das du mich mit Madagaskar falsch verstand hast. Worauf ich hinaus wollte ist, dass es ja Spiele gibt die sowohl linear sind, aber auch offene Abschnitte hat zum erkunden. Das hätte man sowas auch beim Remake machen können. Sei es durch eine große Stadt in einer Slum oder durch z.B. eine Müllhalde, wo du immer noch ein großes Gebiet hättest, das auch zum Setting passen würde.

    "Die Slums sind für jeden offen und da interessiert sich keiner bei Shinra für die Leute weil ihr Neo Midgar Projekt diese Leute bereits kategorisch ausschließt."

    Aber genau das sag ich ja. In den Slums wo du einen großteil des Spiels bist, spielt es keine Rolle das du von Avalanche. Deswegen kann man das nicht als Begründung für das lineare Gameplay nehmen.

  54. VincentV sagt:

    Doch. Da es im Original auch so war. Die Änderungen im Remake beziehen sich ja eher darauf das was man hatte erweitert hat (der Weg zum nächsten Sektor z.B oder das Labor unter Sektor 7). In der Story des Originals warst du nie außerhalb dieser Bereiche.

    Man wollte also bereits erlebtes erweitern. Nicht einfach nur was dazu erfinden was eben nicht so einfach möglich ist in dieser Stadt. Aerith hat ja auch gesagt das man von ihren Slums aus nur über den Geheimgang kann weil wegen dem Unfall an der anderen Platte alles zu ist.

    Und Final Fantasy ist immer Linear. Auch außerhalb von Städten. Offene Plätze suggerieren nur Freiheit. Dennoch bist an feste Richtungen gebunden. Es fühlte sich nur beengt wegen dem Schlauch Levelsystem an. Aber genau das macht eben in der Stadt Sinn. Oben interessiert man sich nur wegen Technologie (und der Bereich über Sektor 7 war ja auch nicht beengt weil eine normale Siedlung nicht zugemüllt wird) und unten wird alles hin verlagert und die Menschen müssen sich auf die Füße treten. Alles gewollt und so war es früher auch so.

    Der Teil hier muss eben anders behandelt und gesehen werden als die alten FFs zuvor. Weil du hier in einem geschlossenem Ökosystem agierst wo es keine Freiheit gibt. Reiche werden "verwöhnt" mit tollen Dingen und der Rest lebt im Müll.

    Erst mit Teil 2 muss man eben die Welt dann weiter öffnen. Weils da ja auch ein bisschen um Freiheit geht als die Gruppe über die Straße abhaut.

  55. ras sagt:

    ChaosZero

    ""Du bist in der Cafeteria von Shinra und nichts passiert (trotz der Tatsache das du ein übergroßes Schwert hast)"""

    Schau mal, Shinra hat die Turks,ihre normalen Truppen und die Elite-Kampftruppe SOLDAT.
    Die Shinra Mitarbeiter sind das gewohnt, und für die nix neues das da Jungs und Mädels, in voller Kampfmontur rumlaufen.

    Und zu diesem leidigen "alles muss jetzt open world sein", für den Midgar Teil braucht man doch keine weiteren Bereiche der Slums zu erkunden. Das würde heissen mehr Nebenaufgaben.
    Schau doch wieviele sich beschweren und maulen, unnötige Nebenaufgaben,zuviel Schlauchpassagen, zuviel, zuviel.

    Also erst bekommt man bisl was an Nebenaufgaben, dann ist es zuviel/unnötig,aber mehr open World zum erkunden verlangen......
    oh boy oh boy.

    Ich bin bei God of War 3-4 Mal ins selbe Gebiet hat auch keinen gestört.
    Hier stört es plötzlich?

    Und kurz zum Thema Nebenaufgaben.
    Natürlich sind die hier keine übergeilen Aufgaben. Aber wenn man sich damit befasst garnicht mal fehl am Platz.

    Beispiel.
    Betty und ihre Katzen. Eigentlich die einfachste und meist benutzte Thematik für ne Nebenaufgabe. Such was. Das Game weiß das auch, siehe Clouds Reaktion.
    Sinn ist hier einfach nur Betty dem Spieler vorzustellen. Damit Aerith im späteren Verlauf nicht irgendein fremdes NPC Mädel trägt.
    Man kennt Betty.

    Anderes Beispiel. Die Nebenaufgabe mit dem Shinra Experiment " Kampfhund ".
    Wieder typische Standart töte xy Nebenaufgabe.
    Hier war einfach der Sinn, das man bisl was erfährt über die Gerüchte die sich in den Slums verbreitet haben das Shinra ein unterirdisches Labor hat.
    Was im späteren Kapitel sich dann bewahrheitet hat.

    Na ja wie auch immer.

  56. ras sagt:

    ChaosZero

    ""Du bist in der Cafeteria von Shinra und nichts passiert (trotz der Tatsache das du ein übergroßes Schwert hast)"""

    Schau mal, Shinra hat die Turks,ihre normalen Truppen und die Elite-Kampftruppe SOLDAT.
    Die Shinra Mitarbeiter sind das gewohnt, und für die nix neues das da Jungs und Mädels, in voller Kampfmontur rumlaufen.

    Und zu diesem leidigen "alles muss jetzt open world sein", für den Midgar Teil braucht man doch keine weiteren Bereiche der Slums zu erkunden. Das würde heissen mehr Nebenaufgaben.
    Schau doch wieviele sich beschweren und maulen, unnötige Nebenaufgaben,zuviel Schlauchpassagen, zuviel, zuviel.

    Also erst bekommt man bisl was an Nebenaufgaben, dann ist es zuviel/unnötig,aber mehr open World zum erkunden verlangen......
    oh boy oh boy.

    Ich bin bei God of War 3-4 Mal ins selbe Gebiet hat auch keinen gestört.
    Hier stört es plötzlich?

    Und kurz zum Thema Nebenaufgaben.
    Natürlich sind die hier keine übergeilen Aufgaben. Aber wenn man sich damit befasst garnicht mal fehl am Platz.

    Beispiel.
    Betty und ihre Katzen. Eigentlich die einfachste und meist benutzte Thematik für ne Nebenaufgabe. Such was. Das Game weiß das auch, siehe Clouds Reaktion.
    Sinn ist hier einfach nur Betty dem Spieler vorzustellen. Damit Aerith im späteren Verlauf nicht irgendein fremdes NPC Mädel trägt.
    Man kennt Betty.

    Anderes Beispiel. Die Nebenaufgabe mit dem Shinra Experiment " Kampfhund ".
    Wieder typische Standart töte irgendwas Nebenaufgabe.
    Hier war einfach der Sinn, das man bisl was erfährt über die Gerüchte die sich in den Slums verbreitet haben das Shinra ein unterirdisches Labor hat.
    Was im späteren Kapitel sich dann bewahrheitet hat.

    Na ja wie auch immer.

  57. ras sagt:

    ChaosZero

    ""Du bist in der Cafeteria von Shinra und nichts passiert (trotz der Tatsache das du ein übergroßes Schwert hast)"""

    Schau mal, Shinra hat die Turks,ihre normalen Truppen und die Elite-Kampftruppe SOLDAT.
    Die Shinra Mitarbeiter sind das gewohnt, und für die nix neues das da Jungs und Mädels, in voller Kampfmontur rumlaufen.

    Und zu diesem leidigen "alles muss jetzt open world sein", für den Midgar Teil braucht man doch keine weiteren Bereiche der Slums zu erkunden. Das würde heissen mehr Nebenaufgaben.
    Schau doch wieviele sich beschweren, unnötige Nebenaufgaben,zuviel Schlauchpassagen, zuviel, zuviel.

    Also erst bekommt man bisl was an Nebenaufgaben, dann ist es zuviel/unnötig,aber mehr open World zum erkunden verlangen.
    oh boy oh boy.

    Ich bin bei God of War 3-4 Mal ins selbe Gebiet hat auch keinen gestört.
    Hier stört es plötzlich?

    Und kurz zum Thema Nebenaufgaben.
    Natürlich sind die hier keine übergeilen Aufgaben. Aber wenn man sich damit befasst garnicht mal fehl am Platz.

    Beispiel.
    Betty und ihre Katzen. Eigentlich die einfachste und meist benutzte Thematik für ne Nebenaufgabe. Such was. Das Game weiß das auch, siehe Clouds Reaktion.
    Sinn ist hier einfach nur Betty dem Spieler vorzustellen. Damit Aerith im späteren Verlauf nicht irgendein fremdes NPC Mädel trägt.
    Man kennt Betty.

    Anderes Beispiel. Die Nebenaufgabe mit dem Shinra Experiment " Kampfhund ".
    Wieder typische Standart töte xy Nebenaufgabe.
    Hier war einfach der Sinn, das man bisl was erfährt über die Gerüchte die sich in den Slums verbreitet haben das Shinra ein unterirdisches Labor hat.
    Was im späteren Kapitel sich dann bewahrheitet hat.

    Na ja wie auch immer.

  58. ras sagt:

    haha lol ok jetzt weiss ich welches wort den kommentar geblockt hat.

    Es war " ge mau le "

  59. Shezzo sagt:

    Mit hägen und würgen durch gequält. So langweilig und einfach, die Dialoge sind an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten. Das Kampfsystem macht mir 0 Spaß. Und generell kriegt man da alles hinterher geschmissen. Ich will mal wieder ein richtige hardcore Final Fantasy, was es aber nie wieder geben wird.

  60. SchatziSchmatzi sagt:

    @signature88
    Ausser stupides rumgeballere und Klettereinlagen eines POP und AC hatte Uncharted nichts zu bieten und du feierst so einen Tomb Rider und Indiana Jones Abklatsch. Da frage ich mich wer hier die Fanbrille auf hat?
    Wir wissen alle, dass FFVII nicht perfekt ist und lieben und würdigenes es trotzdem. Und weil es nicht perfekt ist, lieben wir es um so mehr. Die Entwickler haben alles gegeben um den Original gerecht zu werden und das ist ihnen auch gelungen. Auch wenn deine Meinunf eine andere ist, die zählt nicht, weil du gekonnt versuchst das Spiel schlecht zu reden. Schwächen hat jedes Spiel, auch dein Uncharted, also brauchst du hier nicht ein auf Großkotz nachen, das zieht bei mir nicht. Tschüss

  61. ras sagt:

    @Shezzo

    "So langweilig und einfach, die Dialoge sind an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten."
    "Ich will mal wieder ein richtige hardcore Final Fantasy, was es aber nie wieder geben wird."

    Scheint wohl du kennst kein richtiges Final Fantasy:)

    Versuchs nochmal.

  62. SchatziSchmatzi sagt:

    @Shezzo
    Das ist alles Geschmacksache. Die Dialoge finde ich gut wie sie sind, auch wenn viele behaupten mögen, es wäre nicht mehr an Fremdscham zu überbieten, doch das macht die Charaktere sympathisch und gibt ihnen eine Seele. Wer FF spielt, muss sich damit abfinden. Es ist ein japanisches Spiel und dort gehört, was Fremdscham für uns ist halt dazu.

  63. signature88 sagt:

    @SchatziSchmatzi
    Na dein Kommentar sagt ja mehr als genug... 😀 lächerlich...

    1. Ich feiere Uncharted? Wo habe ich das bitte geschrieben? Ich habe lediglich geschrieben das mir das Wiederholen von Kapiteln mehr Spaß gemacht hat als bei FF7.

    2. Meine Meinung zählt nicht, weil es eine andere als deine ist? Wie bist du denn drauf? Komm mal klar im Leben.

    3. Han ich gesagt Uncharted hat keine Schwächen? Du tust ja gerade so als hätte ich das Spiel in meinem Kommentar vergöttert 😀 😀 😀

    4. Es ist also großkotzig und gekonnt im negativen Sinne, wenn man auf deutliche Mäkel hinweist, und diese nicht feiert nur weil man Fan ist, sondern hart kritisiert? Werd erwachsen....

  64. ras sagt:

    Soll er mal Beispiele aufzählen. Mich würd interessieren welche Dialoge so lächerlich sein sollen:)

  65. SchatziSchmatzi sagt:

    @signature88
    Ich akzeptiere deine, solange sie sachlich ist, aber das ist sie nicht. Niemand hat das Spiel schön geredet. Es hat auch seine Makel auf die lang genug eingegangen wurden ist. Du stellst uns hin als würden wir das verleugnen und die Fanbrille tragen. Was soll der Quatsch? Für mich bist du nur ein Troll der nach Aufmerksamkeit sucht. Geh doch zu Mami, vielleicht bekommst du sie von ihr.

  66. SchatziSchmatzi sagt:

    Edit. Deine Meinung

  67. signature88 sagt:

    Du verleugnest pausenlos die negativen Dinge so wie alle Fanboys.

    P.S.: Deine Aufmerksamkeit ist mir sowas von egal 😀

  68. signature88 sagt:

    P.P.S: Final Fantasy ist doof.

  69. ras sagt:

    Und ich würde jedem raten nicht die englische Version zu spielen. Und ich meine nicht die Synchro. Sprecher sind alle gut.

    Ich rede vom eigentlich Text.
    Die englische macht ihr eigenes Ding. Und nicht zu knapp.

    Beispiel:

    Auf dem Highway, bisl vor dem Ende. Sephiroth schwebt herunter.

    Japanisch:
    Barret: “it’s the same guy from the Shinra tower”
    Aerith: “no it’s not”

    Deutsch:
    Barret: "der von vorhin"
    Aerith: "nein"

    Englisch:

    Barret:“hey asshole”
    Aerith: “don’t”

    Und das zieht sich das ganze Spiel so durch.

  70. signature88 sagt:

    Also lt. einigen hier zählt das japanische doch nicht 😉 Englisch ist richtig und das einzig wahre. (IRONIE :D)

Kommentieren