F1 2020: Neues Gameplay-Video zeigt den Straßenkurs in Baku

Kommentare (0)

Zum Abschluss der Woche bedachte uns Codemasters mit einem frischen Gameplay-Video zur Rennspiel-Simulation "F1 2020". Dieses Mal rückt der Straßenkurs von Baku in den Mittelpunkt des Geschehens.

F1 2020: Neues Gameplay-Video zeigt den Straßenkurs in Baku
"F1 2020" erscheint im Juli 2020.

In wenigen Wochen erscheint mit „F1 2020“ aus dem Hause Codemasters das offizielle Videospiel zur diesjährigen Formel 1-Saison.

Nachdem uns der britische Publisher vor wenigen Tagen bereits einen ersten Blick auf den virtuellen Hanoi Circuit ermöglichte, stellte das Unternehmen heute einen weiteren Gameplay-Trailer zu „F1 2020“ bereit. Dieser steht unterhalb dieser Zeilen zur Ansicht bereit und rückt den Straßenkurs in Baku in den Mittelpunkt. Unsicher gemacht wird die Strecke in Aserbaidschan von der virtuellen Version des Alfa Romeo-Piloten Antonio Giovinazzi.

Seit 2016 ein Bestandteil des Rennkalenders

Zum Straßenkurs von Baku wird ausgeführt: „Seit dem die Strecke 2016 ein Teil des Racing-Kalenders wurde, ist sie ein Favourit der Fans. Die Fahrer müssen die risiko- aber auch chancenreiche Schlosskurve und den damit einhergehenden blinden Aufstieg meistern, was gleich von Anfang an für Nervenkitzel sorgt. Zusätzlich gilt es auch die Kurve 15 vor der langen Haarnadelkurve und die noch längere Start- und Zielgerade meistern.“

Zum Thema: F1 2020: Trailer bietet ersten Blick auf Hanoi Circuit

Hierzulande wird „F1 2020“ ab dem 10. Juli 2020 für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 erhältlich sein. Genau wie es bereits in den Vorgängern der Fall war, erhalten die Spieler auch in „F1 2020“ die Möglichkeit, ihr Talent in einer umfangreichen Karriere unter Beweis zu stellen.

Auch ein Online-Multiplayer, in dem ihr euch mit Spielern aus aller Welt messen dürft, ist natürlich mit von der Partie.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren