Okami: Ikumi Nakamura setzt sich für Fortsetzung ein – Pitch in Arbeit

Kommentare (6)

Es scheint, dass ihr in absehbarer Zeit ein neues "Okami" in den Händen halten könnt. Ikumi Nakamura möchte dem Rechte-Inhaber Capcom etwas vorlegen, sobald sich die COVID-19-Pandemie ausreichend abgeschwächt hat.

Okami: Ikumi Nakamura setzt sich für Fortsetzung ein – Pitch in Arbeit
"Okami" wird offenbar zurückkehren. Nur wann?

In den vergangenen Jahren keimte mehrfach das Gerücht auf, dass „Okami“ mit einem neuen Spiel zurückkehren wird. Doch auch wenn die Worte von Hideki Kamiya im vergangenen Jahr auf eine anstehende Ankündigung hindeuteten, ließ sich das Sequel bislang nicht blicken.

Inzwischen meldete sich Ikumi Nakamura, die zuletzt als Creative-Director an „Ghostwire Tokyo“ werkelte, nochmals zu Wort. Nachdem sie gefragt wurde, ob sie ein Traumprojekt habe, verwies sie auf „Okami“. Sie möchte dem Marken-Besitzer Capcom einen Pitch vorlegen wird, sobald sich die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie genügend abgeschwächt haben.

Hideki Kamiya soll wieder dabei sein

Laut der Aussage von Nakamura stehen die Chancen für eine Fortsetzung gar nicht schlecht, solange sie danach strebt. Essentiell sei es, dass die Mitglieder des ursprünglichen Teams wieder zusammengeführt werden können. In diesem Zusammenhang würde sie darauf bestehen, dass Hideki Kamiya erneut als Director in Erscheinung treten wird, wie schon beim Original. Ihr selbst sei es egal, welches Aufgabengebiet sie übernimmt.

Nakamura verwies schon im vergangenen Jahr auf einen neuen Teil. Damals erklärte sie auf Twitter: „Okami wird wiederkommen! Wir wollen eine Fortsetzung von Okami machen und die Fans freuen sich auch darauf. Ihr wollt Kamiyas Okami wiedersehen, oder? Ich möchte auch daran arbeiten!“

Zum Thema

„Okami“ kam erstmals im Jahr 2006 für die PlayStation 2 auf den Markt. 2008 folgte eine Wii-Version, bevor 2012 die PlayStation 2 und 2017 die Plattformen PS4, Xbox One und PC an der Reihe waren. 2018 erschien die Switch-Version. Die Tests fielen sehr positiv aus. Um ein Beispiel zu nennen: Die PS4-Version, die ihr bei Amazon für rund 25 Euro erhaltet, kommt auf einen Metascore von 87. Unseren Test lest ihr hier.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Crysis sagt:

    Eine Perle auf der PS2 die damals viele nicht wahrgenommen haben. ich habe all die Jahre auf eine Fortsetzung gehofft und es wäre traumhaft wenn diese dann wirklich erscheint, aktuell ist dies ja noch Wunschdenken den solange Capcom dem nicht voll zustimmt bleibt das Projekt auf Eis und man muss Capcom ja erstmal davon überzeugen das es auf PS5 ein riesen Hit werden wird und das ist in Anbetracht der Situation gar nicht mal so einfach. Allerdings ist die Fangemeinde sehr gewachsen und ich denke ein Nachfolger könnte sich gut 5-7 Million mal verkaufen und das sollte doch Capcom ein guter Anreiz sein sollte man meinen.

  2. SchatziSchmatzi sagt:

    Ich hätte lieber ein Remake zu God Hand als ein Nachfolger zu Okami.

  3. Grinder1979 sagt:

    Okami war echt klasse. Hat mir besser als so manches Zelda gefallen. Setting ist natürlich nicht jedermanns Sache.

  4. Magatama sagt:

    Okami war einfach nur großartig. Einzigartig und großartig. Designtechnisch, spieltechnisch, alles. Ein zweiter Teil wäre mega.

  5. Donowitz sagt:

    Das Spiel war ein wunderschönes Erlebnis, aber bitte keinen neuen Teil. Man muss nicht immer einen Nachfolger machen.

  6. SchatziSchmatzi sagt:

    @Donowitz
    Bin ganz deiner Meinung.

Kommentieren