Destiny 2: Entwicklungsstudio kündigt Aufräumaktion an

Kommentare (8)

Bungie kündigt an, dass im Online-Shooter "Destiny 2" gründlich ausgemistet werden soll. Dazu ruft das Entwicklerteam den sogenannten "Destiny Content Vault" ins Leben.

Destiny 2: Entwicklungsstudio kündigt Aufräumaktion an

Im Destiny Content Vault werden zukünftig alte Inhalte landen, die von den Spielern nicht mehr genutzt werden. Dadurch soll verhindert werden, dass das Spiel durch zu viele Inhalte überfüllt wird. Gleichzeitig wird Platz für neue Inhalte geschaffen. Man kann es sich sozusagen als digitales Archiv vorstellen.

Da Bungie plant, den Online-Shooter noch Jahre lang mit neuen Inhalten zu versorgen, ist dieses Projekt absolut sinnvoll. Wenn ein Spiel immer wieder um neue Inhalte erweitert wird, kann es nicht mehr effektiv aktualisiert werden und es besteht die Gefahr, dass vermehrt Bugs auftreten.

Um zu beurteilen, welche Inhalte dort landen, schauen sich die Entwickler genau an, wie oft sie in den letzten Monaten verwendet wurden. Anschließend werden sie aus dem Spiel genommen und im Destiny Content Vault aufbewahrt.

Ihr müsst also damit rechnen, dass zukünftig aktuell verfügbare Schauplätze und sonstige Inhalte nicht mehr verfügbar sind. Luke Smith, Game Director bei Bungie, deutete bereits an, dass der Planet „Titan“ herausgenommen wird.

Die Inhalte werden aber nicht vollständig entfernt. Deswegen besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie in Zukunft den Weg zurück ins Spiel finden.

Kehren Spielinhalte aus dem ersten Teil zurück?

Das betrifft auch Spielinhalte aus dem ersten Teil. Es ist fest davon auszugehen, dass klassische Inhalte zurückkehren, die vor allem bei Fans der ersten Stunde beliebt sind.

Mit der ersten Inhaltsbereinigung könnt ihr am 22. September rechnen. Luke Smith sagte dazu Folgendes: „Jedes Jahr, wenn ein neues Erweiterungsset herauskommt, werden Dinge verschwinden.“ Ein Addon mit dem Namen „Jenseits des Lichts“ wurde gestern angekündigt, das am 22. September erscheinen soll – am gleichen Tag wie der Destiny Content Vault.

Zum Thema

Generell können sich die Fans von „Destiny 2“ momentan nicht über ausbleibenden Content beklagen. Erst gestern startete die neue Season, die zahlreiche Neuerungen mit sich bringt.

Quelle: Polygon

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Heiko sagt:

    Die hätten bei Teil 1 bleiben sollen und Schritt für Schritt mit zusätzlichen Planeten und anderen Content erweitern sollen. Ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar der Plan war. Zudem war das gute alte Gjallahorn der heilige Gral, den jeder haben wollte. Ein wahnsinns Konzept war das damals in meinen Augen. Wegen dem Ding hat man 100te Dämmerer gespielt. Und irgendwann, wenn jeder das Teil hat, eine neue Superwaffe ins Spiel bringen, welches gleiches Statussymbol besitzt wie das Horn und nur absolut selten dropt, dass alle wieder 100te Dämmerer spielen, um das Ding zu bekommen. Eine endlose Suchtspirale war das damals. Was habe ich den Mond, die Venus und all die anderen Planeten geliebt. Mit Teil 2 war der Zauber für mich mit einem Paukenschlag weg. Schade.

  2. Graywolf_Outdoor sagt:

    Werd dem Game heute 1 Stunde meiner Zeit schenken und dann schauen, ob es mich begeistert und ich Geld investiere.

  3. PS4-Junkie72 sagt:

    Da bin ich ganz bei dir heiko. Die wollten teil 1 an die 10 Jahre oder länger unterstützen. Weiss ich noch ganz genau. Auf einmal wurde teil 2 angekündigt. Da kam ich mir etwas verar... vor. Und von da an war die marke für mich auch gestorben

  4. James T. Kirk sagt:

    Activision wollte das jedes Jahr entweder eine Erweiterung oder Fortsetzung erscheint. Bungie hat das aber nicht hinbekommen. Das ist einer der Gründe warum sich Bungie und Activision getrennt haben.

    Mir gefällt es besser wie Bungie das jetzt Plant.

  5. BoC-Dread-King sagt:

    Hmmmm, das mit der Vault gefällt mir garnicht, kein MMO braucht dies (weitaus größere) aber bei Destiny sollen Inhalte verschwinden? Warum? Man muss sie ja nur attraktiv halten ....

  6. Nathan_90 sagt:

    Erinnere mich gern an die gläsernen Kammer zurück. Stichwort Schicksalsbringer. Haben dort den makellosen Run gemacht, genauso Crota... Das ist ja heutzutage deutlich leichter geworden.

    Ich weiß nicht was ich vom neuen Addon halten soll...

  7. Saleen sagt:

    Das ist doch genau, was die Gamer wollten.
    Inhalte aus Teil 1 in Teil 2 so das Destiny ein ganzes wird.

    Ist doch nicht verkehrt. Bezahlt man halt nochmal für Inhalt aus dem Jahr 2014/2017
    Also nicht falsch verstehen....
    Die wollen ja auch bezahlt werden ist also durchaus ok nochmal zu bezahlen.

    Aber.....
    Ist der Content ausgelutscht bis zum abwinken. Als Only Destiny Player muss man doch langsam mal satt oder nicht?

  8. Graywolf_Outdoor sagt:

    Es war die Rede davon die Marke Destiny 10 Jahre und länger zu unterstützen. Und nicht bloss den ersten Ableger.

    Wenn man also kritisiert, sollte man halt auch Ahnung haben.