Star Wars Squadrons: Kampagne, Multiplayer und VR-Support – Details zu den Weltraumschlachten

Kommentare (13)

Nachdem wir im Laufe des Nachmittags einen ersten Trailer zu "Star Wars Squadrons" anschauen konnten, ließen Electronic Arts und die beteiligten Unternehmen ein paar weitere Details folgen. Wir haben eine Zusammenfassung für euch.

Star Wars Squadrons: Kampagne, Multiplayer und VR-Support – Details zu den Weltraumschlachten
"Star Wars Squadrons" schickt euch in ausgedehnte Weltraumschlachten.

Electronic Arts, Motive Studios und Lucasfilm sorgten heute für die Ankündigung von „Star Wars Squadrons“. Nachdem wir im Laufe des Nachmittags einen Blick auf den ersten Trailer werfen konnten, folgten einige weitere Details.

„Star Wars Squadrons“ versetzt euch in die Rolle eines Sternenjäger-Piloten, der in den Cockpits der Flotten der Neuen Republik und des Imperiums auf Gegnerjagd geht. Vor einem Gefecht plant ihr zusammen mit eurer Staffel im Besprechungsraum die Kämpfe, bevor ihr euch in die Weltraumschlachten begebt.

Zu den Features der Multiplayer-Schlachten zählen: 

  • Strategische 5-gegen-5 Gefechte, in denen ihr versucht, das gegnerische Flaggschiff zu zerstören.
  • Multiplayer-Schlachten aus der Ego-Perspektive, während ihr mit eurer Staffel zusammenarbeitet.
  • Die Zusammenstellung der Staffel kann dem Spielstil angepasst werden.
  • Die Ziele werden auf bekannten als auch nie zuvor gesehenen Schauplätzen abgeschlossen, darunter der Gasgigant Yavin Prime und der Mond von Galitan.

Kosmetische Gegenstände

Wie bei ähnlichen Spielen dieser Art erwarten euch in „Star Wars Squadrons“ zahlreiche kosmetische Gegenstände und anpassbare Spielelemente, darunter Belohnungen und Boni, die im Spielverlauf verdient werden können.

„Während sich Spieler durch die Ränge hocharbeiten, erwerben sie Komponenten, mit denen sie die Leistung ihrer Sternenjäger in den Bereichen Waffen, Rumpf, Triebwerke und Schilde verbessern können. Zusätzlich können sie kosmetische Gegenstände verdienen, mit denen sich ihr Cockpit, das Äußere ihrer Schiffe und ihr Pilot anpassen lassen“, so die Macher zu diesem Thema.

Details zur Singleplayer-Story

In „Star Wars Squadrons“ erlebt ihr nicht nur Multiplayer-Gefechte. Auch eine Singleplayer-Story wird es geben. Darin wird die Schlacht von Endor zum Leben erweckt, in der die Rebellenallianz den Todesstern II erfolgreich zerstörte.

Im Verlauf der Handlung werdet ihr aus den wechselnden Perspektiven zweier anpassbarer Piloten kämpfen. Mit dabei sind die Perspektive der Vanguard-Staffel der Neuen Republik und die Perspektive der Titan-Staffel im Dienste des Galaktischen Imperiums.

„In dieser authentischen Geschichte gibt es eine vielfältige Besatzung originaler Charaktere und einige Auftritte bekannter Gesichter der Star Wars Galaxis“, heißt es ergänzend.

Zum Thema

„Star Wars Squadrons“ wird am 2. Oktober 2020 für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht. Auf dem Rechenknecht und der PS4 erwartet euch ein VR-Support. Zu den weiteren Features zählt der Crossplay-Support. Im Rahmen der EA Play Live am 19. Juni um 1:00 Uhr nachts folgt erstes Gameplay-Material aus „Star Wars: Squadrons“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Bulllit sagt:

    Vr support? Nicht schlecht. Bin mal gespannt wie die das umsetzten. Die vr Mission von battlefront 1 war schon cool.

  2. Michael Knight sagt:

    der trailer sieht sehr langweilig aus. nach battlefront 2 brauch ich kein weiteres, langweiliges star wars spiel von electronic arts.

  3. kuw sagt:

    Sieht aus wie ein addon für bf2. Ist nicht mehr als eine Auskopplung der Dogfights. Der singelplayer wird ein 4-5 Stunden Tutorial für den Multiplayer mehr nicht. Der Schwerpunkt hier wird auf dem MP liegen und was eignet sich mehr für Raumschiffe wie ein fetter echt Geld Shop und loot Boxen für Cosmetics.

    Schade wer hier einen geistigen Nachfolger von Rough Squadron gehofft hat.

  4. Rikibu sagt:

    Das hört sich ja schon mal gut an, wenn da nicht wieder der Hang des Hauptcharakters wäre, vollkommen random zu sein. Ich konnte mit diesem Cal Castus absolut nix anfangen... überhaupt habe ich mit dem neuen Disney Star Wars Universum so meine argen Probleme...

  5. big ron sagt:

    Ich glaube nicht, dass EA es schafft, hier ein spannendes SW-Spiel hinzubekommen. Die hatten ja nun schon etliche Versuche uns bisher war alles "ok".

  6. branch sagt:

    Überlas ich was? 5 VS 5? Mehr nicht? Wie leblos ist das denn. Ein RSS in 5vs5 verstehe ich, aber Weltraumschlachten mit so einer Anzahl an Spieler?! BF2 war schon echt ne Enttäuschung. Bis auf die Soundkulisse war das Spiel sehr altbacken.

  7. President Evil sagt:

    In VR im Cockpit eines X-Wings oder Tie-Fighters zu sitzen.
    Was gibt es schöneres 🙂

  8. Noir64Bit sagt:

    Da das ... schon wieder von EA ist, verzichte ich!

  9. Seven Eleven sagt:

    Ne, ist von Motive Studios.

  10. James T. Kirk sagt:

    Kein Interesse.

  11. AD1 sagt:

    Klar 5vs5. Das ist genau der Modus aus Battlefront in ein eigenständiges Spiel umgewandelt. Dort wurde dann mit Bots aufgefüllt damit man das gefühl hat es wäre eine riesige Weltraumschlacht.

  12. Trinity_Orca sagt:

    Ist es so etwas wie ace combat mit Star wars?

    Ich hab noch die Tage darüber nachgedacht beim ace combat zocken wie cool es wäre im Weltraum mit Star wars Flieger.

    Jetzt kommts echt. Wenn as Spiel ähnlich gut umgesetzt und anspruchsvoll ist wie ace combat hab ich da Bock drauf

  13. Benwick sagt:

    Als alter "X-Wing" und "Tie Fighter" Veteran auf dem PC, hoffe ich, dass es wenigstens ansatzweise ein ähnliches Fluggefühl vermittelt.

    In BF2 war das ja ein reines Arcade Element.

    Es muss ja kein Elite Dangerous oder Star Citizen draus werden, aber so ein wenig Space Simulator Feeling würde ich mir schon wünschen(und werde ich mir nach dem Release wahrscheinlich weiterhin wünschen).

Kommentieren