Xbox Series X: Die Industrie soll aufgerüttelt werden - Xbox Series S für kleines Geld?

Den Angaben eines als verlässlich geltenden Insiders zufolge verfolgt Microsoft mit der Xbox Series X ambitionierte Ziele und möchte die Videospiel-Industrie aufrütteln. Weiter heißt es, dass die Xbox Series S in der Tat zu einem kundenfreundlichen Preis angeboten werden soll.

Xbox Series X: Die Industrie soll aufgerüttelt werden – Xbox Series S für kleines Geld?

Die Xbox Series X erscheint im Weihnachtsgeschäft 2020.

In der näheren Vergangenheit stellte der Insider „eastmen“ gleich mehrfach unter Beweis, dass er über Zugang zu Informationen aus dem Hause Microsoft verfügt.

Im Beyond3D-Forum meldete sich der Insider kürzlich noch einmal zu Wort und wies darauf hin, dass Microsoft mit der Xbox Series X ambitionierte Pläne verfolgt und die komplette Videospiel-Industrie kräftig durchrütteln möchte. Demnach soll sich die Xbox-Marke auf kurz oder lang zum Netflix für Videospiele entwickeln. Um möglichst viele Kunden ansprechen zu können, soll die bisher noch nicht offiziell angekündigte Xbox Series S zu einem kundenfreundlichen Preis ins Rennen geschickt werden.

Xbox Series S zum halben Preis der Xbox Series X?

Wie „eastmen“ erfahren haben möchte, soll die Xbox Series S zum halben Preis der Xbox Series X auf dem Markt platziert werden. „Zuletzt habe ich gehört, dass sie nur halb so teuer sein soll wie die Xbox Series X. Ich hörte zuletzt, dass Microsoft bei der Xbox Series X auf 400 US-Dollar vorbereitet sei. Ich bin nicht sicher, wie der Endpreis aussehen wird. Ich denke, wenn Sony bei 500/600 US-Dollar liegt, wird Microsoft vielleicht versuchen, bei 200/400/500 US-Dollar einzusteigen. Aber wir werden sehen“, so der Insider.

Zum Thema: PS5 & Xbox Series X: Hardware-Unterschiede für die Spieler nicht spürbar?

Laut „eastmen“ wird es sich bei der Xbox Series S um eine kleinere Version der Xbox Series X handeln, bei der unter anderem auf ein optisches Laufwerk verzichtet wird. Weiter heißt es, dass uns die Größe der Xbox Series X überraschen könnte. Ob die kleine Schwester der Xbox Series X möglicherweise deutlich kleiner ausfällt als vermutet, wollte der Insider nicht bestätigen.

Subventionen über Abos und Spieleverkäufe?

Er führte aus: „Die Verluste wird Microsoft durch einen höheren Anteil an Spieleverkäufen und Abos ausgleichen. Allerdings hängt die Preisgestaltung auch von dem ab, was Sony tun wird. Microsoft muss bei der Preisgestaltung nicht so extrem vorgehen, wenn Sony selbst höhere Preise verlangt. Aber nachdem, was ich gehört habe, wird es im Juli nicht um Sony gehen, sondern um die Industrie an sich.“

Zum Thema: PS5 vs. Xbox Series X: Ein Duell zwischen schnelleren Ladezeiten und höheren Auflösungen?

Und weiter: „Sie wollen, dass es eine Nacht der Mic-Drops wird. Sie werden mit der Strategie, die sie seit Jahren aufgebaut haben, schwer angreifen. Sie wollen, dass Google, Amazon, Apple, Sony und auch Nintendo aufgerüttelt werden. Rechnet also mit einer Reihe von Mic-Drop-Momenten, gefolgt vom Preis als Schlüsselfaktor für all dies.“

Die Xbox Series X erscheint genau wie die PS5 im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Diablo 4

Zahlreiche Details zur langfristigen Unterstützung durch Saisons, Season Pass und mehr

The Last of Us Part I

Boston Docks im Vergleich und Gameplay-Screenshot

PSN Store Sale

Neuer Shooter für PS5 und PS4 im Deal der Woche

A Plague Tale Requiem

Gameplay-Overview liefert Details zur Geschichte, den Fähigkeiten und mehr

Elden Ring

Neue beeindruckende Verkaufszahlen bestätigt

Embracer Group

Middle-Earth Enterprises, Limited Run Games und mehr übernommen

Dead Island 2

Termin, Infos, Bilder und Day One Edition geleakt

PS5 kaufen

Amazon setzt künftig auf ein Einladungssystem

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Starfish_Prime

Starfish_Prime

17. Juni 2020 um 19:57 Uhr