Skully: 9 Minuten Gameplay aus dem Totenschädel-Adventure

Kommentare (3)

Der Action-Adventure-Plattformer "Skully" wird in einem ausführlichen Gameplay-Video präsentiert. Es zeigt, was ihr ab August 2020 selbst erleben könnt.

Skully: 9 Minuten Gameplay aus dem Totenschädel-Adventure
Erkundet mit dem mitunter lehmigen Protagonisten eine Insel.

Der Indie-Publisher Modus Games und die Entwickler von Finish Line Games haben umfangreiches Gameplay-Videomaterial zu „Skully“ veröffentlicht. Mit diesem Titel erwartet euch ein Action-Adventure-Plattformer mit einem lebendigen Totenschädel als Protagonisten. Auch der Termin steht bereits fest. Der Launch erfolgt am 4. August 2020 für Nintendo Switch, PS4, Xbox One und PC.

Steinwege und Lava

Im Video ist der Protagonist zu sehen, wie er durch die farbenfrohen Gebiete des Insel-Paradises streift. Er hüpft über Steinwege und bewegt sich durch gefährliche Höhlen voller Lava. Neue Formen, die aus dem Lehm der Insel geformt sind, und die Hilfe des tollpatschigen Gefährten Terry sind Skully dabei behilflich, immer einen Weg zu finden. Im Spielverlauf gilt es, Hindernisse wie Rätsel oder Steinhaufen aus dem Weg zu räumen.

In „Skully“ erlebt ihr die Geschichte eines Schädels, der von einer geheimnisvollen Gottheit zum Leben erweckt wurde. Er steht vor der Aufgabe, eine Insel vor einem schrecklichen Schicksal zu retten. Als Spieler nutzt ihr beim Rollen durch die sieben unterschiedlichen Biome der Insel die lehmigen Spezialfähigkeiten von Skully, um allerlei Plattforming-Passagen zu meistern.

Zum Thema

Zugleich trefft ihr auf verschiedene Einwohner und meistert mit ihnen Aufgaben. Letztendlich gilt es, das Mysterium um den Konflikt zwischen mehreren Geschwistern zu lüften. Nachfolgend seht ihr das anfangs erwähnte Gameplay-Video:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kühlschrank sagt:

    Sieht irgendwie cool aus.

  2. Horst sagt:

    Macht nen süßen Eindruck ^^

  3. Benwick sagt:

    Witzig! 🙂

Kommentieren