Chris Avellone: Autor soll Frauen sexuell belästigt haben – Nicht mehr an Bloodlines 2 und Dying Light 2 beteiligt

Kommentare (30)

Paradox Interactive betont, dass nichts in "Vampire: The Masquerade - Bloodlines 2" enthalten sein wird, das von Chris Avellone stammt. Das Statement ist eine Reaktion auf den Vorwurf der sexuellen Belästigung, auf den auch Techland reagierte.

Chris Avellone: Autor soll Frauen sexuell belästigt haben – Nicht mehr an Bloodlines 2 und Dying Light 2 beteiligt
An "Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2" ist Chris Avellone nicht mehr beteiligt.

Paradox Interactive gab bekannt, dass Chris Avellone nicht mehr an „Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2“ beteiligt ist. Zudem sei nichts von dem, was er erschuf, im Spiel enthalten. Im Vorfeld kam der Vorwurf der sexuelle Belästigung auf.

In einem kurzen Tweet schreibt Gamasutra: „Paradox Interactive, der Publisher von Bloodlines 2, nahm Kontakt auf, um zu erklären, dass Avellone nur ‚kurz‘ an dem Projekt beteiligt war und dass keiner seiner Beiträge in dem Spiel, das Hardsuit Labs weiter entwickelt, erhalten geblieben ist.“

In Bezug auf die Behauptungen, dass Avellone mehrere Personen sexuell belästigt habe, könne Paradox Interactive nichts sagen. Der Publisher habe lediglich in Erfahrung gebracht, dass alles, was von Avellone geschrieben wurde, kein Bestandteil von „Bloodlines 2“ ist.

Die Entfernung ist aber offenbar keine Reaktion auf die jüngsten Anschuldigungen: „Chris Avellone arbeitete in einer recht frühen Phase der Entwicklung des Spiels kurz mit dem Autorenteam von Bloodlines 2 zusammen“, so Paradox gegenüber Gamasutra. „Durch einen iterativen kreativen Prozess ist jedoch keiner seiner Beiträge mehr in dem Spiel enthalten, das Hardsuit Labs weiter entwickelt“.


Techlands „Dying Light 2“ befindet sich weiterhin auf der Zielgeraden.

Auch Techland reagiert

Der „Dying Light 2“-Entwickler Techland meldete sich ebenfalls zur Beteiligung von Chris Avellone zu Wort. Das Unternehmen werde sich die Vorwürfe gegen Avellone „sehr genau ansehen“, hieß es zunächst. Zugleich betonte der Entwickler, dass man „keine Toleranz für solche Verhaltensweisen“ habe.

„Wir gehen mit sexueller Belästigung und Respektlosigkeit mit äußerster Sorgfalt um und haben keine Toleranz für solche Verhaltensweisen – das gilt sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für externe Berater, darunter Chris“, so ein Techland-Sprecher gegenüber Gamasutra. „Deshalb untersuchen wir die Angelegenheit derzeit sehr genau. Wir werden euch in Kürze über unsere nächsten Schritte informieren“.

In einem späteren Statement hieß es dann, dass die Zusammenarbeit beendet wurde.

Die Beteiligung von Avellone an „Waylanders“ wurde ebenfalls eingestellt, wie ein kürzlich veröffentlichter Tweet des Hauptautors verdeutlicht. Darin heißt es: „Chris ist nicht mehr an dem Projekt beteiligt. Und ich war die ganze Zeit der Hauptautor, nicht er. Waylanders hat so, wie es aussieht, sehr wenig Geschriebenes von ihm und ich werde einen Blick auf seine Szenen werfen.“

Vorwurf der sexuellen Belästigung

Doch was war passiert? Nach einem IGN-Interview mit Chris Avellone und Emily Grace Buck kamen Anschuldigungen gegen den Spieleautor auf, in denen ihm sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird. Eine Frau berichtete über ihre persönlichen Erfahrungen mit Avellone auf einem Kongress, darunter sowohl persönliche Interaktionen als auch sein Verhalten anderen gegenüber.

„NULL Interesse an irgendetwas von einem Mann, der so viel Zeit damit verbrachte, junge Frauen auszunutzen (keine Alterskontrolle), sie betrunken zu machen und sie in Hotelzimmer zu bringen“, so Twitter-User Karissa. Zudem soll er Fans und Mitstreiter der Industrie so schlecht behandelt haben, dass er bereits auf einer schwarzen Liste landete.

Zum Thema

In weiteren Tweets ging sie ausführlicher auf ihre Erfahrungen ein: „Er hat mich (auf Firmenkosten) mit Midori Sours betrunken gemacht und in einen Blackout versetzt. Er und zwei Freunde brachten mich irgendwie in mein Zimmer zurück, wo er sich vor den anderen Jungs auf mich stürzte. Sie gingen nach wenigen Augenblicken (ebenfalls betrunken). Und einer von ihnen erzählte mir am nächsten Abend, was er gesehen hatte. Ich hatte sehr vage Erinnerungen daran, dass jemand mit mir rumgemacht hatte, als ich an diesem Morgen aufwachte. Aber ich dachte, es sei ein Traum gewesen.“

Die weiteren Erläuterungen der Dame zum Vorfall und zu weiteren Verfehlungen könnt ihr euch hier durchlesen. Und auch der Beschuldigte meldete sich inzwischen recht schwammig zu Wort:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Buzz1991 sagt:

    "Er hat mich (auf Firmenkosten) mit Midori Sours betrunken gemacht und in einen Blackout versetzt."

    Alles klar. Das reicht. Hier ist wieder der böse Mann schuldig. Waren die Frauen unter 16 Jahren zu den Zeitpunkt oder wurden sie unwissentlich unter Drogen gesetzt?

    Nein? Dann sind sie mitschuldig. Sie sind mündig und müssen für ihr Handeln gerade stehen. Sie hätten auch die Drinks ablehnen können.

    Ich kenne diesen Kerl nicht und vielleicht ist er ein A-Loch. Aber ohne Beweise, nur auf Anschuldigungen basierend, ihn öffentlich bloßzustellen, das ist auch nicht gerecht. Es gilt die Unschuldsvermutung!

  2. Moonwalker1980 sagt:

    Wer es nötig hat Frauen s.exuell zu belästigen ist eh gestraft genug mit sich selbst. Trotzdem richtige Entscheidung.

  3. -KEI- sagt:

    Twitter...
    Mehr brauch ich nit zu lesen. Immer wieder toll zu sehen wie die "opfer" solche faelle auf social media teilen statt der polizei zu melden.

    Haben vor kurzem auch Justin Bieber solche sachen vorgeworfen.

  4. Buzz1991 sagt:

    @Moonwalker:

    Angenommen, du bist kräftig und ich schmal. Wir kennen uns und ich noch zwei, drei Leute. Eines Abends sollst du mich verprügelt haben, obwohl ich in Wirklichkeit gestürzt bin.
    Dann sag ich den zwei Freunden, die dich kennen, dass du schon immer mal Gewalt angedroht hast und handgreiflich wurdest.

    Das Ganze verbreiten wir noch auf deiner Arbeit und über Twitter.

    So, jetzt erkläre mal, was daran richtig ist? Ohne Beweise jemanden im Vorfeld zu verurteilen. DAS IST KRANK!

  5. Buzz1991 sagt:

    @-KEI-:

    So ist es. Gestern war es Kevin Spacey. Heute ich es Justin Bieber. Wer ist morgen dran?

  6. Moonwalker1980 sagt:

    Buzz91: aber auch ohne Beweise ist deine Behauptung "hier wird wieder der böse Mann beschuldigt' auch nur eine aus der Luft gegriffene tendenziöse Scheinbehauptung. Von dem abgesehen, dass dieser Vorfall tausende Kilometer weit weg passierte und du selbst nicht dabei warst. Und nein, wenn eine Frau betrunken ist, heißt das noch lange nicht, dass man als Mann diese Situation ausnutzen darf. Ich kenne solche Situationen und ich denke jeder Mann hat sich schon mal Gedanken darüber gemacht, eine Situationen mit einer Besoffenen auszunutzen, auch ich, nur jedes Mal empfand ich das als absolut falsch und hab es sein auch lassen. Man(n) sollte wissen wann etwas einvernehmlich ist und wann etwas nicht. Sobald man sich die Frage stellt ob es richtig ist oder nicht, kann man davon ausgehen, dass keine Einvernehmlichkeit vorliegt. Außerdem angeben kann man bei niemandem, wenn man ein Mädel abgeschleppt hat die sich alkoholbedibngt nicht mehr gespürt hat, da braucht man sich nix einbilden. Es gibt genügend Typen die das ausnutzen, ich finde aber, dass das erbärmliche Typen sind, denn es gibt nix besseres als Einvernehmlichkeit bei einer Affäre, bei einem Geplänkel usw.

  7. Lordran85 sagt:

    Ok bisher lediglich Anschuldigungen auf Twitter, aber der Publisher entfernt direkt alle Inhalte. Brave New World.

  8. samonuske sagt:

    jeder Mann -- schon wieder so eine tendenziöse Scheinbehauptung . FACEPALM

  9. Das_Krokodil sagt:

    @Buzz:
    Ob der Mann nun schuldig oder unschuldig ist, kann von uns hier niemand sagen. Er stand wohl auf einer „schwarzen Liste“, war also schon davor negativ aufgefallen und deswegen wurde die Zusammenarbeit beendet.

    Trauriger finde ich aber, dass hier in den News nicht über seine Schuld oder Unschuld gesprochen wird, sondern als allererstes das Opfer als Schuldige von Leuten wie Dir dargestellt wird.
    Sich betrinken ist nicht verboten (höchstens dumm/leichtsinnig), das auszunutzen schon. Wenn man dazu übergeht, jedes Opfer als Täter darzustellen, macht man es sich zu leicht.

  10. Barlow sagt:

    Es gibt (ja auf Twitter) mehrere Nachrichten von Avellone im normalen/betrunkenen Zustand.

    Auch wo er um Löschungen der Nachrichten bittet, weil der Family/Kids etc.

    Also so unschuldig kann er nicht sein und es ist ja nicht das erste mal, dass er mit dem Thema auffällt.

    Aber wir haben damit eh nichts zutun.

  11. Argonar sagt:

    So viel zur Unschuldsvermutung, schön brav bei online breitschlagen. "Er hat mich betrunken gemacht" ist auch gut. Wie wärs mit Nein sagen und nicht ins Koma saufen? Entschuldigt nicht den zweiten Teil, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.

    Wenns stimmt, was bringt es alles was er geschaffen hat nicht ins Spiel zu integrieren, wenn er schon dafür bezahlt worden ist. Wenns nicht stimmt, wieder mal Rufmord.

    Außerdem ist der Fall oben, wenn er so stimmt, keine Belästigung mehr sondern klingt eher nach Vergewaltigung. Sofort anzeigen und die Polizei klären lassen!.

  12. Barlow sagt:

    Bei DL2 wird aber das meiste/wenn nicht alles schon in trockenen Tüchern sein, daher "entlässt" man ihn der Aufgaben.

    Hier und da wird nochmal kontrolliert, aber wirklich viel wird da nicht mehr gemacht.

  13. ps3hero sagt:

    "Er hat mich (auf Firmenkosten) mit Midori Sours betrunken gemacht und in einen Blackout versetzt"

    Aber getrunken hat sie selbst? Oder hat er ihr eine Knarre an den Kopf gehalten? Ich stelle nur Fragen!

  14. xjohndoex86 sagt:

    Ich verstehe solche Typen aber auch nicht. So armseelig. Das ist dann wirklich ein Abschleppen bis hin zur Verg*waltigung, wenn die Frau einfach gefügig gemacht wird und sich dann darüber hergemacht wird. Am besten danach noch behaupten, sie hätte ja nichts enzuwenden gehabt... richtiger Held.

    Auf der anderen Seite merken viele Frauen aber auch (teils aus Abhängigkeit) nicht, dass sie gemischte Signale ausstrahlen, die so gut wie jeder Kerl als "Ach, die will das doch auch" wahrnimmt und gerade jemand aus der Machtposition missbraucht. Also im Zweifelsfall immer Finger weg.

    Wenn Avellone das getan hat, gehört er geteert und gefedert. Bis das bewiesen ist, sollte die Industrie aber die Füße still halten.

  15. DrSchmerzinator sagt:

    Angry Joe wurde auch gerade beschuldigt. Für etwas was 2 Jahre her sein soll. Nur blöd für die Beschuldiger, dass der Digitale Fingerabdruck oft gegen die Behauptungen spricht, da ist social Media oft sehr hilfreich viele Lügner zu überführen. Wenn man schon versucht ganze Karrieren wegen Flirtversuchen(ja klar manche sind natürlich wirkliche übergriffe)zu zerstören,dann sollte das halt auch beweisbar sein.

  16. LoneStar1983 sagt:

    Beweis: trust me dude.

  17. Zockerfreak sagt:

    Sowas ist einfach erbärmlich, Frauen für sowas auszunutzen,soll er doch in den Puff gehen,wenn er es unbedingt nötig hat.Aber es ist einfach asozial und völlig zurecht rausgeflogen.

  18. Das_Krokodil sagt:

    @ps3hero:
    Nach Deiner Logik ist also ein Missbrauch/Vergewaltigung akzeptabel, wenn die Frau sich vorher freiwillig betrunken hat? Das ist echt widerlich

  19. Eiersalatkatze sagt:

    Und wieder reicht Twitter als Beweis... Und natürlich dauerts nich lang bis die ersten geistigen Tiefflieger einem erzählen wollen das wäre so in Ordnung. Zu meiner Zeit galt nich die Unschuldsvermutung, heute reichen Twitter und Co. um ganze Karrieren bzw. Leben zu zerstören... Kranke, traurige Welt.

  20. Analyst Pachter sagt:

    Gerade auf Twitter gelesen:

    EiersalatKatze hat sich ohne Einverständnis am Kühlschrank vergriffen!

    Widerlich.

  21. big ed@w sagt:

    Texte lesen und verstehen ist immer so eine Sache.

    Hier geht es darum
    dass jemand urplötzlich wie der leibhaftige dargestellt
    wird(u vermutlich berufsmässig ruiniert)
    obwohl noch gar nichts bewiesen ist.
    ((und versuch mal auf twitter etwas harsches zu Posten ohne gesperrt zu werden)+

    Was soll also der Unsinn das mit irgendeiner schwarzen Liste zu rechtfertigen?
    Die ist beleg wofür genau?
    Und wie ist er auf dieser Liste gelandet
    und wer darf diese Liste führen?

    Ist etwas vorgefallen oder ist das wieder so ein haarsträubender Unsinn der Art mit der man Assange
    drangekriegt hat?

    Ist 'ne einfache Kiste.
    Wenn schuldig und Beweise=bestrafen.
    Wenn unschuldig müssen die Beschuldiger bestraft werden(aber auf so etwas würden einige Mondkälber natürlich nicht kommen)
    inkl. gewisser "Gutmenschen" aus der Gaming Branche die hier komplett überzogen reagieren.

    Ansonsten kann ich dem Typen nur raten:
    Machs wie Joe Biden-Anschuldigungen die bereits vor 27Jahren bei Larry King im TV
    vorgebracht wurden.
    Und weit und breit kein Empörungsexperte zu sehen.

  22. SchatziSchmatzi sagt:

    @xjohndoex86
    Es ist ein Trieb und eine Neigung die Vergewaltiger unabhängig vom sozialen Status, zu solchen Taten fähig sind. Ne Frau kann noch so hässlich und alt aussehen, wenn der Vergewaltiger rollig ist. Vergewaltiger aus der high society leiden meistens unter Größenwahn und glauben aufgrund ihres Status und Machtposition davonzukommen. Weinstein ist auch so ein Beispiel. Irgendwann kommt die Wahrheit immer ans Licht.

  23. Buzz1991 sagt:

    Das_Krokodil:

    Nein, ich stelle das mögliche Opfer nicht als Täter dar, wohl aber deren Geltungsbedürfnis, mit sowas an die Öffentlichkeit zu gehen anstatt der Polizei die Arbeit zu überlassen, zumal die Ereignisse anscheinend schon länger her sind.

    Das ist wie mit Weinstein und Co. Weinstein wurde für schuldig gesprochen, Spacey hingegen nicht. Die Anklagen wurden fallen gelassen oder freiwillig zurückgezogen. Trotzdem ist die Karriere und der Ruf des Mannes ruiniert.

    Sowas darf nicht normal werden. Wenn eine Frau sich sexuell belästigt fühlt oder gar unsittlich berührt oder gar vergewaltigt wurde, muss sofort gehandelt werden und nicht Jahre später.

  24. Buzz1991 sagt:

    @DrSchmerzinator:

    Korrekt!

    @Eiersalatkatze:

    Kannst du laut sagen.

    @xjohndoex:

    Gut formuliert!

  25. Buzz1991 sagt:

    @Moonwalker:

    Ich sehe das nicht so, dass diese Behauptung aus der Luft gegriffen ist. Es gibt genug Beispiele von Prominenten (ein paar habe ich schon genannt, ein weiterer wäre Cristiano Ronaldo), wo Jahre später eine Frau behauptet, sie wäre sexuell belästigt oder missbraucht worden. Meist kommt dabei aber nichts raus und das sind nur die Fälle von Promis. Sowas wird es auch im normalen Alltag geben und das vergiftet die Stimmung zwischen Mann und Frau und das ist sehr gefährlich für eine Gesellschaft.

    Wir beide sind uns sicher einig, dass die wirklichen A-Löcher bestraft werden müssen. Wir sind uns aber mit Sicherheit auch einig, dass auch Frauen ihre Spielchen treiben können in dieser Situation. Hinzu kommt, dass Frauen manchmal auch doppeldeutige Signale aussenden. Dann stehst du als Mann blöd da, wenn bei Frau A sich auf dich einlässt, Frau B dann aber nach einer Berührung Jahre später behauptet, sie sei gegen ihren Willen angefasst wurden.

    "Außerdem angeben kann man bei niemandem, wenn man ein Mädel abgeschleppt hat die sich alkoholbedibngt nicht mehr gespürt hat, da braucht man sich nix einbilden. Es gibt genügend Typen die das ausnutzen, ich finde aber, dass das erbärmliche Typen sind, denn es gibt nix besseres als Einvernehmlichkeit bei einer Affäre, bei einem Geplänkel usw."

    Da bin ich voll bei dir. Daumen hoch!

  26. Sascha.Henning sagt:

    @Buzz1991
    stimme die 100% zu !!

  27. Sascha.Henning sagt:

    dir

  28. Buzz1991 sagt:

    Danke! 🙂

  29. proevoirer sagt:

    Sehe ich auch so!

  30. Fioma sagt:

    Sorry, aber bei einigen Kommentaren hier kommt mir echt die Galle hoch.
    Es wird vollkommen zurecht nach Beweisen gefragt bevor man das Leben eines Mannes kaputt macht, aber dieses Victim Blaming a la: "Wieso betrinkt die sich denn auch, hat sie ja niemand zu gezwungen" oder "Frauen geben manchmal zweideutige Signale" sind echt ekelhaft.
    Was kommt als nächstes? Wollt ihr noch wissen was für Klamotten die Frau anhatte, den Alkohol + Minirock schreit ja förmlich "nimm mich gegen meinen Willen."

    Also ja, man kann sich fragen ob die Frauen Lügnerinnen sind, aber nicht ob sie wegen falschen Signalen und weil sie zu viel getrunken hat nicht Mitschuld an ner Vergewaltigung war.

    Danke an alle Kommentatoren die das auch so sehen, ihr seid super 🙂

Kommentieren