The Last of Us Part 2: Sony enthüllt erste Verkaufszahl

Kommentare (104)

Sony und Naughty Dog haben die erste Verkaufszahl zu "The Last of Us Part 2" enthüllt. Laut der Angabe der beiden Unternehmen griffen in den ersten drei Tagen mehr als vier Millionen Spieler zu. Das neue Abenteuer rund um Ellie verweilt erst seit einer Woche auf dem Markt.

The Last of Us Part 2: Sony enthüllt erste Verkaufszahl
Ellie konnte bislang vier Millionen Spieler zum Kauf animieren.

In den vergangenen Tagen berichteten wir mehrfach, dass „The Last of Us Part 2“ die weltweiten Spiele-Charts erobern und die ersten Plätze für sich beanspruchen konnte. Offen war bisher, wie oft der Titel tatsächlich verkauft wurde. Die Antwort auf diese Frage beantworteten Sony und Naughty Dog vor wenigen Minuten auf dem offiziellen PlayStation Blog.

Um es kurz zu fassen: Mehr als vier Millionen Exemplare von „The Last of Us Part 2“ konnten zügig abgesetzt werden. Erreicht wurde diese Zahl bis zum 21. Juni – also innerhalb der ersten drei Tage nach dem Launch. Laut Sony konnte sich der Titel damit zum schnellstverkauften PS4-Exklusivtitel aufschwingen.

Statement vom Director

Neil Druckmann, Vizepräsident von Naughty Dog und Director von „The Last of Us Part 2“, hinterließ zur Verkaufszahl von vier Millionen Exemplaren die folgende Botschaft:

„Wir sind den Millionen Fans auf der ganzen Welt, die The Last of Us Part 2 gespielt und ihre Erfahrungen der letzten Woche mit uns geteilt haben, so unendlich dankbar. Wir haben uns vorgenommen, eine neue Art von Geschichte zu erzählen, eine Geschichte, die sich mit schwierigen Themen befasst und euch auf unerwartete Weise herausfordern würde.

Zu hören, wie diese Erfahrung bei so vielen von euch Widerhall gefunden hat, und Zeuge der Art von nachdenklichen Diskussionen zu werden, die sie ausgelöst hat, war so unglaublich. Auch eure Kreativität hat uns so inspiriert – ob es nun eure wunderbaren Aufnahmen im Fotomodus, die atemberaubenden GIFs rund um das Gameplay oder die Lieder sind, die ihr mit Ellies Gitarre aufgenommen habt.“

Im weiteren Verlauf seines Statements verwies Druckmann auf die „Bemühungen von Hunderten von talentierten und leidenschaftlichen Entwicklern“, die das Ganze bei Naughty Dog möglich gemacht haben. Man könne sich keine größere Ehre vorstellen, als zu sehen, „wie sich dieselbe Leidenschaft in den Menschen widerspiegelt“, die „The Last of Us Part 2“ spielen.

„Vielen Dank, dass ihr uns geholfen habt, diesen erstaunlichen Meilenstein zu erreichen“, so die abschließenden Worte von Druckmann.

Tipps zu The Last Of Us Part 2

„The Last of Us Part 2“ verweilt seit dem vergangenen Freitag exklusiv für die PS4 auf dem Markt und zählt zu den letzten großen Spielen der PS4, bevor die PS5 im Herbst dieses Jahres auf den Markt gebracht wird. Ein paar Spiele könnt ihr aber noch erwarten. Dazu gehören „Marvel’s Iron Man VR“ am 3. Juli 2020 und „Ghost of Tsushima“ kurz danach am 17. Juli 2020.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. güntherxgünther sagt:

    hat wohl nichts mit nicht verstehen zu tun. hat wohl auch nichts mit lgbt zu tun. hat ganz andere gründe, die jemand nicht verstehen kann, dem es gefällt. umgekehrt können es die nicht verstehen, denen es nicht gefällt. ich kann jede wertung zwischen 5-9 nachvollziehen.

  2. keepitcool sagt:

    Sehe ich etwas anders. Es ist eher so das man es nicht verstehen WILL da man sich unterbewusst oder eben ganz bewusst weigert mit Abby zu spielen und für die Leute Joel eben ein zu wichtiger Charakter war. Diese Konstellation scheint für Manche Gift zu sein und sie wollen sich nicht darauf einlassen. Für sie kann das Spiel so nicht funktionieren was eben ein Trugschluss ist, das weiss man allerdings erst wenn man das Spiel selbst spielt, selbst erlebt und den ganzen Story-Verflechtungen und Perspektivwechseln offen gegenübersteht.....

    Das Spiel ist durch und durch ein Meisterwerk über das man noch lange sprechen wird und die Messlatte wurde für zukünftige Titel nochmal ein gutes Stück nach oben gelegt...

  3. usp0nly sagt:

    Sehe ich auch so, es ist wie bei the walking dead ab staffel 8. Man sieht wie Charaktere die man die ganzen Staffeln über verfolgt hat und sympathisch findet brutal ermordet werden und wie in den darauf folgenden Folgen normale Menschen von Rick usw. umgebracht werden...
    Das es extrem kontrovers wird, wurde aber vor release von the last of us 2 gesagt von den Entwicklern und ist Absicht.

  4. güntherxgünther sagt:

    es wurde aber auch von druckmann gesagt, dass viele es nicht mögen werden. druckmann hat zudem gesagt, dass wenn man das spiel hasst, soll man es vom ganzen herzen hassen. genau dies ist eben geschehen. gibt jetzt eben die leute, die es hassen. das ihr es gut findet, sogar als meisterwerk seht, ist doch vollkommen ok. wieso könnt ihr nicht genug akzeptanz aufbringen für die leute, die es eben nicht mögen. die sind für euch gleich hater, haben keine ahnung von games oder können oder wollen dienstory nicht verstehen. akzeptiert doch einfach, dass es einigen nicht gefällt. wo ist euer problem?

1 2 3

Kommentieren