Crash Bandicoot 4 It’s About Time: Produkteintrag deutet auf Mikrotranskationen hin

Kommentare (10)

Könnte der kommende Plattformer "Crash Bandicoot 4: It's About Time" mit der Unterstützung von Mikrotransaktionen aufwarten? Dies lässt zumindest der offizielle Produkteintrag im Xbox Store vermuten.

Crash Bandicoot 4 It’s About Time: Produkteintrag deutet auf Mikrotranskationen hin
"Crash Bandicoot 4: It's About Time" erscheint im Oktober.

Vor ein paar Tagen machte Activision Blizzard endlich Nägel mit Köpfen und kündigte die laufenden Arbeiten am Plattformer „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ offiziell an.

Ergänzend zur Ankündigung des Titels erreichte uns der Hinweis, dass „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ mit der Unterstützung von Mikrotransaktionen versehen werden könnte. Dies lässt sich zumindest dem offiziellen Produkteintrag im Xbox Store entnehmen, in dem der Hinweis auf die Mikrotransaktionen beziehungsweise Ingame-Käufe zu finden ist.

Neue optionale Skins?

Was es mit dem Ganzen im Detail auf sich hat, ist derzeit noch unklar. Da alle, die die digitale Version von „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ vorbestellen, ein Skin-Paket für Crash und Coco erhalten, liegt aber sicherlich der Gedankengang nah, dass die Spieler unter anderem zusätzliche Skins für die enthaltenen Helden erwerben können. Offiziell bestätigt wurde das Ganze bisher allerdings nicht.

Zum Thema: Crash Bandicoot 4 It’s About Time: Mit Trailer, Gameplay und Termin offiziell angekündigt

„Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ wird am 2. Oktober 2020 für die Xbox One und die PlayStation 4 veröffentlicht. In ihrem neuesten Abenteuer stellen sich Crash und seine Freunde erneut dem durchtriebenen „Neo Cortex entgegen, der wieder einmal für Unruhe sorgt und dieses Mal gleich ein ganzes Multiversum ins Chaos stürzen möchte.

„Zum Glück sind Crash und Coco auch noch da und fest entschlossen, die vier Quantum-Masken zu vereinen, mit denen sie die Regeln der Realität verändern können. Neue Fähigkeiten? Check. Mehr spielbare Charaktere? Logisch. Andere Dimensionen? Keine Frage. Übertriebene Bosse? Klar. Abgefahren wie immer? Worauf du deine Jeans-Shorts wetten kannst“, heißt es von offizieller Seite weiter.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AD1 sagt:

    Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas?! :O

  2. Analyst Pachter sagt:

    Wiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeesooooooo?! :O

  3. Angelo_Merte sagt:

    Überrascht euch das so sehr? Ich meine, der Verein heißt ja immerhin activision, da kann man nicht viel besseres erwarten.

    verrückt ist, dass dieses Spiel ja eigentlich "für Kinder" entwickelt wurde. An eine PSN Karte etc. kommt man aber erst wenn man volljährig ist, eigentlich natürlich was bedeutet, die Kinder schaffen sich unerlaubter Weise Zugang in ein Käufernetzwerk, welches erst ab 18 Jahren ist und dieser Verein unterstützt und zwingt zu so etwas.

    Aber verständlich, die besten Käufer sind die, die gerade noch zur Schule gehen und in der Pause über neue Waffenskins etc. plaudern. Da läuft die Werbung wie von alleine und einer steckt den anderen an. Wie mit den Smartphones, hat man keins, ist man unten durch. Zu meiner Zeit damals noch mit dem Nokia 3210. Wer keines hatte, wurde eventuell trotzdem akzeptiert, aber nicht mehr gaaaanz so cool.

  4. Silberrücken85 sagt:

    @Angelo_Merte
    Naja verrückt ist es nicht wirklich. Glaubst du wirklich das Eltern ihren Kindern psn guthaben verweigern weil es ab 18 eingestuft ist !?

  5. Das_Krokodil sagt:

    @Angelo:
    Das PSN-Guthaben ist nicht ab 18. das ist kein offizielles Siegel sondern eine Empfehlung des Herstellers.
    Und auch bei 18er-Spielen verstößt kein Kind oder Elternteil gegen ein Gesetz. Die Vorgaben gelten nur für den Verkäufer.

  6. Kintaro Oe sagt:

    @Angelo_Merte: ich verstehe was du sageb möchtest. Aber ganz so krass würde ich es bei dem Guthaben nicht sehen. Anstatt Taschengeld zu geben lädt man einmal im Monat einen gewissen Betrag auf das Konto. Das Kind kann sich dann selbständig dafür spiele oder Zusatzinhalte kaufen. Natürlich sollte man dann als Elternteil schauen, dass es keine FSK 18 Sachen sind aber vllt. Kann man sowas auch einstellen. Also an sich keine schlimme Sache.

    Zum Thema: solange es nur neue skins sind, sind mir die mikrotransaktionen egal. Dennoch schade, denn wie bereits öfters gesagt, konnte man früher solche Sachen einfach freispielen.

    Gruß

  7. Angelo_Merte sagt:

    Das_Krokodil: Doch, es ist das USK- 18 Logo, ist seit 2003 verpflichtend und MUSS von Verkäufern eingehalten werden. Genau dies ist auch der einzige Schutz der Kids vor erwachsenen Inhalten.

  8. Royavi sagt:

    Auf Arbeit wollte das Kind einer Kollegin für 50€ ein extra Charakter für ein Mobile-Game kaufen. Warum? Weil seine Freunde auch "coole" Charaktere haben....

    Das Rennspiel von Crash hab ich auch liegen lassen, weil Mikrotransaktionen nachträglich hinzugefügt wurden. Auch wenn es eine tolle Marke ist, so solle sie untergehen, für den Mist, den die verzapfen.

  9. Coregamer85 sagt:

    Was habt ihr denn erwartet wenn Activision vorne draufsteht. Wird dann erst recht nicht gekauft

  10. VincentV sagt:

    Ich wette ihr habt schon Games gekauft wo sowas wie Skins angeboten werden und ihr wisst es nichtmal.

    Ich hab noch nie MTs gekauft. Werde ich hier auch nicht. Das Spiel selbst wird ein gutes Erlebnis.

Kommentieren

Reviews