Xbox Series S: Lockhart-Modell mit einer schnelleren CPU als die PS5?

Kommentare (86)

In dieser Woche brachte Tom Warren, Redakteur bei The Verge, weitere unbestätigte Details zur Xbox Series S beziehungsweise dem "Lockhart"-Modell der Xbox Series X in Umlauf. Wie es heißt, wird die kleinere Schwester der Xbox Series X mit einer CPU aufwarten, die leistungsfähiger ausfallen könnte als ihr PS5-Pendant.

Xbox Series S: Lockhart-Modell mit einer schnelleren CPU als die PS5?
Die Xbox Series X erscheint im Weihnachtsgeschäft 2020.

Viel wurde in den vergangenen Wochen über das „Lockhart“-Modell der Xbox Series X diskutiert. Für frische Spekulationen sorgte kürzlich der The Verge-Redakteur Tom Warren.

Wie dieser in Erfahrung gebracht haben möchte, wird das „Lockhart“-Modell trotz der angepeilten 4 Teraflops an Leistung die Entwicklung auf den Konsolen der neuen Generation nicht ausbremsen. Laut Warren wird der Lockhart-Modus ein fester Bestandteil des Xbox Series X-Entwickler-Kits sein und auf eine Darstellung in 1080p bis 1440p abzielen. Auf der Xbox Series X hingegen wird 4K wohl die Standardauflösung.

Xbox Series S mit Raytracing-Unterstützung

Via Twitter legte Warren jetzt noch einmal nach und wies darauf hin, dass die Xbox Series S genau wie ihre große Schwester die Raytracing-Technologie unterstützen wird. Darüber hinaus ist die Rede davon, dass die CPU des „Lockhart“-Modells leistungsstärker ausfallen wird als ihr PS5-Pendant. „Spiele-Entwickler erschaffen seit Jahrzehnten PC-Titel für mehrere GPUs“, führte Warren aus und versuchte so, die Befürchtungen um den kleinsten Nenner in Form der Xbox Series S zu zerstreuen.

Zum Thema: Xbox Series S: Lockhart mit 4 Teraflops? Weitere Infos zur Low-Budget-Konsole

Auch auf einen verbalen Schlagabtausch mit der Gaming-Community ließ sich Warren ein. Zunächst meldete sich ein Nutzer wie folgt zu Wort: „Die Entwicklung für Lockhart wird die Spiele-Entwickler daran hindern, das zu erreichen, was sie wollen.“ Warren entgegnete bewusst provokativ: „Ich denke, wir sollten uns dann langsam Sorgen machen, dass die PS5 in deiner Welt das Gaming der nächsten Generation zurückhält.“

In wie weit Warrens Angaben den Tatsachen entsprechen, bleibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt abzuwarten, da sich Microsoft bisher nicht zu den Gerüchten um die Xbox Series S äußern wollte. Zuletzt schienen sich allerdings die Hinweise zu verdichten, dass das „Lockhart“-Modell im August vorgestellt wird.

Möglicherweise wissen wir also schon in ein paar Wochen mehr.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Acid187 sagt:

    @Zentrakonn

    ich gebe dir recht, dass eine Präsentation auf eine Zielsystem schon gut wirkt, aber sie bedeutet auch nicht, dass mir das Gezeigte auch im finalen Produkt geliefert wird. Sowas kann man auch gut vorbereiten. Zusätzlich möchte ich anmerken, dass es bisher wahrscheinlich weder bei PS5 noch XSX einen Entwickler gibt der ein Modell aus der Serienproduktion hat. Die Spiele laufen also gerade alle auf DevKits oder emulierten Umgebungen und diese spiegeln auch nicht 1:1 die Leistungsfähigkeit des finalen Produkts. Wir werden also alle den Herstellern vertrauen müssen. Hier ist also die Historie der Hersteller interessant.

  2. Khadgar1 sagt:

    @Acid

    Ach danke, stimmt, es wurde direkt in den Präsentationen darauf hingewiesen.

  3. big ron sagt:

    @KoA
    Die Teraflops-Angaben der Konsolenhersteller beziehen sich auf die Grafikeinheit. Die CPU hat damit nichts zu tun. MS bewirbt allein die Grafikeinheit der Series X mit 12 Teraflops.

  4. Jacksonaction sagt:

    Die Xbox CPU ist nicht schneller. Xbox benötigt viel mehr CPU-Leistung, um die PS5-Architektur zu kompensieren. Nur 100 MHz mehr sind viel zu niedrig

  5. Acid187 sagt:

    @Jacksonaction

    Woran machst du das fest? Hast du von beiden Systemen die Spezifikationen und Architekturen um es mal zu vergleichen?

  6. big ron sagt:

    @Acid187
    Der hat doch keine Ahnung. Allein sein Ansatz, dass die XBOX irgendwas kompensieren muss, um mit der PS5 mitzuhalten, ist doch schon ein schwachsinniger Ansatz.

  7. Jacksonaction sagt:

    @acid

    Die Tempest Engine, Sonys dedizierte Audio-Hardware ist komplett CPU unabhängig. Die Xbox muss CPU Leistung opfern, trotz der DSP. In der I/O der PS5 sitzt ein DMA Controller (so stark wie zwei ganze Zen2 CPU Kerne), der genauso komplett CPU unabhängig ist und all die Daten koordiniert. Die Xbox müsste CPU Leistung opfern. Die Daten müssen dann wieder zurück in den CPU Cache, was wieder Leistung, Zeit und Energie kostet. Auf der PS5 ist dieser Prozess nicht nötig

  8. Jacksonaction sagt:

    Auch die 15% an ´mehrperformance der GPU ist viel zu wenig um die Architektur der PS5 zu kompensieren. Die PS5 hat so viel cooles custom silizium. Die Entwickler-Welt ist nicht aus Spaß aus dem Häuschen.

  9. keepitcool sagt:

    @Jacksonaction
    Ok und das hiesse im Klartext?. Letztlich gabs ja schon so einige Nalysen von Digital Foundry und das sind ja auch keine Tortentänzer...Da wurde z.b. u.a. mal behauptet: "Xbox Series X wird deutlich besser bei Raytracing sein. Bessere GPU mit mehr Shading-Power, mehr Intersection-Tests, mehr Bandbreite = bessere RT Performance. Das gehört zum gesunden Menschenverstand!"...Letztlich spricht man da von bis zu 44% mehr Leistung bei RT...
    Es wird ja immer davon gesprochen das die Architektur der PS5 besser aufeinander abgestimmt sein soll. Ich denke man muss da die ersten Spiele bzw. Ergebnisse mal abwarten. Hoffe das da die PS5 schon einiges ausgleichen kann, möchte da gerade bei 3rds keinen allzu großen Unterschiede sehen da die PS5 ja eigentlich meine Mainplattform der nächsten Jahre werden soll..

  10. big ron sagt:

    @Jacksonaction
    Red doch keinen Unsinn. Die XBOX hat einen dedizierten Audio-Chip (übrigens gab es 3D-Audio schon auf der XBOX One, Sony macht hier also nix neues) und die Dekomprimierung von Daten im Transfer zwischen RAM und SSD findet über einen eigenen Controller statt, um die CPU zu entlasten. MS führt ebenso einen speziellen Codec ein, der um einiges effizienter und schneller arbeiten soll asl Kraken auf der PS5. Vielleicht solltest du noch mehr lesen, bevor du schreibst.

  11. Khadgar1 sagt:

    @big ron

    Danke, du ersparst mir Zeit. Keine Ahnung warum manche immer mit ihrem Halbwissen kommen müssen. Da sag ich doch lieber nichts, wenn ich kein Fachmann bin.
    Einfach mal abwarten wie es nun im Endeffekt sein wird.

  12. Acid187 sagt:

    @Jacksonaction

    Alles Punkte von denen ich auch schon etwas gehört habe, aber es gibt bisher keine Architekturbilder der PS5 und der XSX die uns diese Unterschiede Anhand von Fakten zeigen. Wie andere schon geschrieben haben, es gibt von beiden Lagern Aussagen zu Dedizierte Elemente für Audio usw. Ich habe kein Problem mit der Leistung einer Seite, aber ich würde gerne richtige Vergleiche sehen.

    Ich nenne mal noch ein weiteres Bsp. Der neue Kontroller der PS5. Haptisches Feedback. Durch welche Anzahl und Anordnung von Motoren unterscheidet sich dieser zu den bisherigen Modellen oder den Modellen der Konkurrenz. Welche Steuersignale gibt es heute und welche gibt es beim neuen Kontroller. Bis ich dazu technische Details gesehen habe, ist es für mich auch nur ein Kontroller mit Vibration...

    Audio, bitte ein Vergleich der Spezifikation von Dolby, DTS, Sonic, Tempest usw....

    Wenn wir solche Daten vergleichen, dann kann man sich über Leistungsunterschiede unterhalten. Alles andere ist Marketing.

  13. Jacksonaction sagt:

    @keep

    Halt dich bloß Fern von DF. Das ist eine von M$ gesponserte und mitfinanzierte Seite. Grundsätzlich ist mehr Takt besser als Mehr CUs. Der Parameter steigt Linear mit dem Takt und sehr suboptimal in der Breite. Mit dem Takt hast du viele Vorteile, wie zum Beispiele bessere Latenzen oder mehr Cache, beides ausschlaggebend für Raytracing.

    @bog ron

    Soll das ein Witz sein?

    Kraken = 8-9 gb/s compressed (so stark wie 9 zen2 kerne)
    BCPack = 4.8 gb/s compressed (so stark wie 3 zen2 kerne)

    Die Sounddateien landen in den Speicher, die wiederum zu erst von der CPU gelesen müssen. Bedeutet verlust von CPU Leistung.

  14. KoA sagt:

    @ big ron:

    „Die Teraflops-Angaben der Konsolenhersteller beziehen sich auf die Grafikeinheit. Die CPU hat damit nichts zu tun.“

    Das ist schon klar. Nur, wenn ich mal meinen Zynismus etwas beiseite lasse, 🙂 bleibt doch die Frage, wer - außer MS und abgesehen vom Preis - von einer derart unverhältnismäßig abgespekten Xbox wirklich profitieren soll? Auf der einen Seite zumindest teilweise leistungsstarke Hardware, auf der anderen Seite aber auch starke technische Einbußen bzw. Einschränkungen, damit das extrem niedrige Preissegment bedient werden kann. Wie gesagt, zum Aufwerten der Leistungsbilanz, passt die leistungsstarke CPU durchaus. Aber da ja trotzdem der Preis äußerst niedrig gehalten werden soll, müssen halt andere sinnvolle Faktoren aufgegeben werden.
    Welches Gamer-Klientel soll damit bedient werden, dass nicht schon anderweitig versorgt ist? Oder wird es am Ende doch nicht so billig, wie einige sich das erhoffen? Dann wäre eventuell auch wieder eine SSD im Gespräch, aber der Preisabstand wieder sehr viel geringer. So schön sich das anhört Irgendwie lässt sich das Ganze verkaufstechnisch noch nicht so richtig in den übrigen Konsolenmarkt einordnen.

    Naja, und was die vermeintlich höhere Leistungsstärke der CPU gegenüber der PS5 und das diesbezügliche technologische Ausbremsen angeht, darüber braucht man ja wohl nicht wirklich zu sprechen. Das kann ja ohnehin nur als Witz verstanden werden. 😉
    Da hat die Series s aufgrund des preislichen Ziels ja wohl ganz andere Anker ausgeworfen. 🙂

  15. Barlow sagt:

    Man merkt, dass die Medien neue News brauchen.

    Alles wird aufgenommen und 100x mit etwas geänderten Texten abgeschickt.
    Andere News die man so schon seit 1-2 kennt/verfasst hat, werden "neu" geschrieben, weil es irgendwo als News auftaucht

  16. Zentrakonn sagt:

    @keepitcool digital Foundry hat aber auch schon gesagt das man im Gegensatz zur Xbox bei der PS5 noch vieles nicht weiß und es noch einige Überraschungen geben kann was costum Hardware angeht oder wie das eine oder andere gelöst ist.

    Das wiederum unterstreicht nur warum Epic gestern schon wieder so ausn Häuschen war wenn sie über die PS5 sprechen.

    Unterm Strich müssen wir noch ein bissl warten aber vom persönlichen gefühl denke ich das da noch was schlummert in der Konsole was Sony uns noch später zeigen will und man dann weiß warum alle so begeistert sind.

  17. Khadgar1 sagt:

    Jetzt ist auch schon DF pro MS. Das wird immer geiler hier xDDD

  18. big ron sagt:

    @KoA
    Ne SSD wird auch die Series S mit Sicherheit verbaut haben. Sonst wäre nicht eine direkte Schnittstelle für Lockhart in den Entwicklertools der Series X enthalten, wenn sie nicht beide dieselbe Architektur benutzen.

    Und Einsparungen bei der Grafikeinheit kann schon deutlich Geld einsparen. Laufwerk raus, kleinere Lüftung und dann noch subventionieren, um sie schnell zu verbreiten. Da kann ich mir schon vorstellen, dass man sie irgendwo zwischen $250 und $350 positionieren kann.

    Ich würde so eine abgespeckte Variante gerne nehmen. Ich hab nur den FullHD-TV und werde auch in den nächsten Jahren nicht auf 4K setzen. Von daher wären PS5 und Series X für mich überdimensioniert.

  19. Zentrakonn sagt:

    Dein Bild würde aber trotzdem ein bissl besser werden auch wenn du kein 4k hast.

    Aber ich finde den Ansatz von MS eigentlich ganz okay vielleicht verkauft sich dann wenigstens mal eine Konsole von denen gut ...

  20. keepitcool sagt:

    @Zentrakonn
    Völlig richtig. Deswegen halte ich auch nicht allzu viel davon wenn sich die Fanboylager mit Halbwissen bekriegen. Der ein oder andere scheint ja durchaus Ahnung zu haben, das möchte ich jetzt nicht jedem vorwerfen. Es gab ja Cernys Tech-Talk wo wirklich ausführlich über die Hardware gesprochen wurde. Beide Konsolen haben ihre Vorteile, da gehts halt nur darum wie die Bausteine sich zusammenfügen und wie die Spiele dann auch grafisch aussehen werden. Ich denke das ein Horizon Forbidden West schon gezeigt hat wohin die Reise geht...

    Was ich mich halt frage, wie das Thema Raytracing angegangen wird. Da soll die Series X scheinbar enorme Vorteile haben. Inwieweit das jetzt stimmt oder nicht...Wie oben bereits geschrieben, bis zu 44 % mehr ist halt schon nicht gerade wenig. Wie sich das auch insgesamt auf die Grafik auswirken wird muss man abwarten, aber ein Halo Infinite mit der neuen Slipspace-Engine dürfte auf der Series X sicherlich überragend aussehen. Damit wollen sie auf dem Juli-Event sicherlich protzen und ich befürchte das sie schon da ein Horizon 2 alt aussehen lassen wollen...Wenn mich das Spiel grafisch umhaut komme ich vielleicht sogar schon ins Grübeln was die Mainplattform anginge, mal sehen...
    Die Series X hat halt schon Vorteile, mal abseits der reinen tflops-Zahlen. Mich würde es schon sehr wundern wenn man das am Ende kaum sehen würde...

  21. keepitcool sagt:

    @big ron
    "Ich hab nur den FullHD-TV und werde auch in den nächsten Jahren nicht auf 4K setzen."

    4k TVs sind mittlerweile echt günstig zu haben, Einsteigergeräte gibts für 300-400 Euro. 4k Gaming ist da schon nochmal ein großer Schritt nach vorne. Ich könnte da gar nicht mehr auf Full HD zurück;-)...

  22. BluEsnAk3 sagt:

    Ich glaube, bei ms wird der größte Kostenpunkt, die Grafikeinheit sein. Bei Sony ist der größte Kostenpunkt wahrscheinlich die SSD.

    Deswegen glaube ich schon, dass allein durch Reduktion der Grafik Leistung (ms) eine enorme Kosten ersparnis zustande kommt. CPU ist ja nahezu gleich, hier kann man die Kosten wohl relativieren. Dann noch Laufwerk raus, über dessen Qualität man nichts weiß. Ssd, wird allerhöchstens kleiner, ich denke aber dass wir hier ebenfalls 1tb haben. 250€ halte ich absolut für denkbar.

    Das Gerät wird sich denke ich an Personen richten, die
    - kein 4k wollen/brauchen
    - keine teure Konsole wollen/brauchen
    - ms Luft schnuppern wollen
    - einen Blick auf cloud gaming haben

  23. Khadgar1 sagt:

    @keep

    Naja 4ks bekommt man zwar schon günstig aber man sollte sich dann schon was ordentliches holen.

  24. Kirito117 sagt:

    Hat mein Nutellabrot morgen, die selbe dicke wieso heute Morgen?

  25. klüngelkönig sagt:

    Dass es seit Jahrzehnten eine wahre Qual für die Entwickler ist, für so viele systeme zu optimieren interessiert ms hier wohl nicht... Sony hat EIN System, welches zugänglicher ist als alles was mit vergleichbarer Leistung aufwarten kann... Ms wird in den ersten 1 bis 2 Jahren für 4 systeme entwickeln... Das natürlich die Qualität darunter leiden muss ist doch wohl logisch.. Und mit 7,5 gb nutzbarem ram liegen die dann fast bei den werten der current gen... Verstehen kann ich das nicht, da die Xsx eine wirklich coole Hardware ist... Leider nicht zu Ende gedacht wie ich finde..

  26. consoleplayer sagt:

    Ich glaube nicht, dass die Entwicklung für mehrere Plattformen ein Problem sein wird. Wie man oft lesen konnte, wird für die stärkste Variante entwickekt und für die schlechteren angepasst. Vermutlich wird man im Juli-Event schon einen Einblick in die technische Qualität der XSX bekommen. Bin gespannt wie die Spiele aussehen werden

  27. Ifosil sagt:

    Sofern es alles die gleiche Architektur ist, ist das überhaupt kein Problem.
    Mal schauen, MS könnte mit diesem Schritt echt gefährlich für Sony werden. Warten wir mal ab.

  28. Angelo_Merte sagt:

    es ist tatsächlich so, dass wenn man auf anderen Playstation News- Seiten schaut, nirgendwo so viele Beiträge bezüglich der Leistungsvergleiche zwischen Xbox und Playstation auftauchen.

  29. clunkymcgee sagt:

    Ach der Tom Warren. Man kennt ihn 🙂

  30. usp0nly sagt:

    Mal zum Preis, ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das die series s billiger wird als die one x.
    Die one x kostet bei amazon 379€. Da kann die series s unmöglich 200€ kosten, so wie es von manchen erzählt wurde...
    Ich könnte mir vorstellen die series s wird einen sehr ähnlichen Preis haben wie die PS5 Digital Edition, deswegen wird sony die auch rauszubringen, weil da das teuere Laufwerk eingespart werden kann und die mit Laufwerk wird ähnlich wie die series x kosten.
    Bei der hardware vermute ich die series s und ps5 Digital Edition werden 350 bis 400€ kosten und series x und ps5 werden zwischen 400 und 600€ liegen.

  31. BluEsnAk3 sagt:

    Amazon ist kein verlässlicher Preisvergleich. Die xox bekommt man regelmäßig für unter 250€ sogar als bundle mit Spiel. Da die Xss die xox "ablösen" soll, wird auch hier ein Preis von max 299€ eher aber 249€, meiner Einschätzung nach, realistisch.

    Bei den ganzen Gerüchte die immer gestreut werden, glaube ich auch an keine Zufälle. Die Leute (ms/Sony) sehen ja, wie die Kunden auf solche Ankündigungen reagieren. Bei sovielen leaks wie immer auftauchen ist das oft bestimmt um den Markt einschätzen zu können. Siehe Sonys ps5d. Kam plötzlich, nachdem von Preisen bis 699 o 799 gerechnet wurden, und viele Kunden natürlich auf die Barrikaden gehen.

  32. martgore sagt:

    Was ist hier los, einige verstehen wohl wirklich nicht, was tfl sind ?
    Die CPU kann die gleiche Leistung haben wie auf der "großen" Xbox, die GPU aber beschnitten sein. Für 1080p, sind auch wirklich keine 10 tfl oder sonst was nötig.
    Man muss schon ehrlich sein, geht das Konzept auf, das alle Spiele auf dieser Konsole gleich gut laufen, aber eben nur in 1080p, dann wäre für viele das ein Kaufgrund, sollte der Preis stimmen.

  33. martgore sagt:

    @xarma
    "Und ein Ausbremsen der schwächeren Konsole ist sowieso kein Thema, da die Entwickler immer die best möglichste Grafik anpeilen und dann nach unten portieren.
    In der PC Welt läuft das schon immer so ab."
    wird einem nicht immer hier erklärt, das die Spiele auf dem kleinstmöglichen Nenner laufen müssen ?
    Im Ernst, in diesem Fall wirst Du Recht haben. Glaube nicht das die XSS die meist verkaufte Konsole sein wird. Somit scheidet sie als Lead platform aus.

  34. Lox1982 sagt:

    @Jacksonaction

    Naja DF ist glaube eher Neutral die haben auch gesagt das in der PS5 20 - 30 Prozent schlummern die nicht als TF auf dem Papier landen .

  35. Zocker1975 sagt:

    @Angelo_Merte
    Bei Digital Foundry sagten die ja auch der Vergleich macht so keinen sinn , beides Costum Geräte und da kann man am Ende die fertigen Spiele ebsser vergleichen .
    Glaube hier ist das eh nur Clickbait.

    @consoleplayer
    Du meinst eher die Qualität einer 2080 Ti ...

    Und Microsoft selbst die können auch nur wie immer labern und geliefert wirklich was versprochen wird kommt in 5 Jahren .... Fing bei der 360 Leider schon an hat sich auch nicht gebessert .

  36. Zocker1975 sagt:

    Bei der Playstation 5 ist aber der 2230 der normale Arbeitstakt gab es auch bei Digital Foundry zu lesen .
    Aber die Playstation 5 soll wohl sehr einfach zu programmieren zu sein , es gibt ja nur 2 Modis bei dem GPU Takt zwei Jobs , der Basis Takt von 2230 Mhz und dann noch 2070 MHz so Variable ist das dann doch nicht .
    Was ist die Tempest Engine in PS5?
    Die Tempest Engine ist praktisch der Hardware-Chip in der PS5, der all diese ausgefallene 3D-Audiotechnologie ermöglicht. Wie von Digital Foundry erläutert, handelt es sich bei der "Tempest Engine" effektiv um eine überarbeitete AMD-GPU-Recheneinheit, die von ihren Caches befreit ist und sich ausschließlich auf DMA-Übertragungen stützt.
    Das gute ist die Rechenleistung der Tempest Engine kann nicht nur für Audio genutz werden auch Raytracing und andere Sachen.
    Kopiert von Digital Foundry .

1 2

Kommentieren