Biomutant: Entwickler äußert sich zu DLC und Mikrotransaktionen

Kommentare (1)

Das Kung-Fu-RPG "Biomutant" könnte mit Download-Inhalten erweitert werden. Eines solltet ihr aber nicht erwarten: Mikrotransaktionen werden es nicht in das Spiel schaffen.

Biomutant: Entwickler äußert sich zu DLC und Mikrotransaktionen
Der Termin lässt auch drei Jahre nach der Ankündigung auf sich warten.

„Biomutant“ wurde bereits im Sommer 2017 angekündigt. Doch zum Launch des Open World-Action-Rollenspiels aus dem Hause THQ Nordic kam es bislang nicht. Auch mit neuen Informationen hielten sich die Macher in den vergangenen Jahren sehr bedeckt.

Inzwischen scheint „Biomutant“ aus dem Winterschlaf aufzuwachen. Und nach einer kürzlich enthüllten Gameplay-Präsentation trafen heute weitere Details ein. Zwar gibt es noch immer keinen Release-Termin. Doch bekommen wir eine Vorstellung davon, was nach der Markteinführung geplant ist.

Keine Mikrotransaktionen geplant

In einem Interview wurde der Studioleiter Stefan Ljungqvist mit der Frage konfrontiert, ob für „Biomutant“ Downloadinhalte angedacht sind. In der Antwort betonte der Mann, dass das Hauptaugenmerk im Moment in erster Linie auf der Fertigstellung und Veröffentlichung des Spiels liege und dass man sich danach Gedanken über die Post-Launch-Inhalte mache.

Eines müsst ihr nicht befürchten: Mikrotransaktionen soll es in „Biomutant“ nicht geben. „Wir konzentrieren uns in erster Linie darauf, das Hauptspiel fertigzustellen und unsere Vision in der Qualität zu verwirklichen, die wir in erster Linie wollen – dann haben wir hoffentlich das Recht verdient, weitere Inhalte hinzuzufügen. Eines können wir jedoch dazu sagen – wir werden definitiv keine Mikrotransaktionen in unserem Spiel haben“, so Ljungqvist.

Zum Thema

„Biomutant“ soll irgendwann für PlayStation 4, Xbox One und PC auf den Markt kommen. Offen ist weiterhin die Frage, für wann der Launch angedacht ist. Fest steht hingegen: In unserer Themen-Übersicht erfahrt ihr mehr über „Biomutant“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. killer-X9 sagt:

    mikrotransaktion habe mit einem Singleplayer Spiele sowieso nichts verloren

Kommentieren