Assassin’s Creed Valhalla: Offizieller Termin, Gameplay-Trailer und über 30 Minuten Gameplay enthüllt

Kommentare (56)

Das Open-World-Action-Adventure "Assassin's Creed Valhalla" hat einen offiziellen Termin, einen neuen Gameplay-Trailer und eine Menge Gameplay erhalten, das einen Einblick in das Abenteuer von Eivor gewährt.

Assassin’s Creed Valhalla: Offizieller Termin, Gameplay-Trailer und über 30 Minuten Gameplay enthüllt
Mit dem Langschiff wird man Dörfer und Festungen angreifen können.

Ubisoft und Ubisoft Montreal präsentierten am heutigen Abend einen umfassenden Einblick in das Gameplay von „Assassin’s Creed Valhalla“, das ab dem 17. November 2020 für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X, die Xbox One, den PC (via Uplay) und Google Stadia erhältlich sein soll.

Die Wikinger fallen in England ein

In „Assassin’s Creed Valhalla“ werden die Spieler die Invasion der norwegischen Wikinger erleben, die sich in England eine neue Siedlung errichten wollen. Allerdings werden sie nicht mit offenen Armen willkommen geheißen, weswegen sie Dörfer überfallen, die sie von ihren Langschiffen aus entdecken. Dabei wird man keine Gefangenen machen und alles in Schutt und Asche legen. Mit Brandpfeilen kann man die Häuser abbrennen, während man Ressourcen plündert, die man wiederum für die eigene Siedlung verwendet. Dabei kann man auch neue Siedler finden, die einem mehr Möglichkeiten beim Aufbau der eigenen Gesellschaft bieten.

Des Weiteren können die Spieler die Allianzkarte nutzen, um auch nachzuvollziehen, wo sich die eigenen Verbündeten befinden. Allerdings wird man im Kampf neue Herausforderungen erleben, da die Gegner abwechslungsreicher als je zuvor sein sollen. Unter anderem schleudern sie die Körper gefallener Soldaten auf den Protagonisten Eivor, der sowohl in einer männlichen als auch weiblichen Variante gespielt werden kann.

Jedoch können die Spieler auch im Kampf neue Fähigkeiten und Waffen nutzen. Unter anderem kann man Harpunen und Wurfäxte auf die Feinde schleudern sowie die Gegner betäuben, um sie in einem schwachen Moment zu erwischen. Außerdem kann man den Kampfstil den eigenen Wünschen anpassen, da man alle Waffen auch beidhändig verwenden kann. Somit kann man mit zwei Speeren, zwei Äxten und auch zwei Schilden in den Kampf ziehen.

Zum Thema

Doch auch beim Schleichen kommen einige bekannte Funktionen wie das Verstecken in der Menge sowie in der Umgebung zurück. Jedoch wird wieder ein großer Fokus auf den Erkundungen liegen, da man Städte, Tempel, Ruinen und vieles mehr entdecken kann, wobei auch einige Orte der nordischen Mythologie zu erwarten sein werden. Abschließend kann man auch englische Festungen angreifen, wofür man verschiedenste Möglichkeiten wie aufstellbare Leitern und Rammböcke für das Stürmen nutzen kann.

Neben dem neuen Gameplay-Trailer wurden auch 30 Minuten offizielles Gameplay enthüllt. Zudem haben wir euch einige weitere Gameplay-Videos eingebunden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. ZaYn_BolT sagt:

    achja und die Grafik geht natürlich auch in Ordnung. AC II war für mich mit Abstand der Beste Tiel. Ezio Auditore .

  2. Eloy29 sagt:

    Wenn man gerade The Last of Us 2 gespielt hat ,die Grafik die Gesichteranimationen, die Bewegungen wie flüssig diese sind und sich dann dieses neue AC ansieht denkt man bei Ubisoft stecken sie in einer Zeitschleife.

    Sie haben wohl auch zu viel The Witcher 3 gespielt denn die Gegend von Valhalla sieht gleich aus. Wenn man Gegnern ausweicht sieht es immer noch so aus als schwebe man über den Boden.Das Trinkspiel zum schämen ebenso das Steinchen aufhäuf Event. Wo ist das schleichen? Jetzt überhaupt nicht mehr nötig, wo ist das was AC mal heraus gehoben hat von Games , als es noch Enzio gab.

    Ein Spiel welches ich mir vielleicht mal ganz günstig zulegen werde.

  3. ZaYn_BolT sagt:

    @eloy du sagst es.
    Sicherlich sind die AC Spiele, gute Games und für die AC Fangemeinde eine Bereicherung.Ubisoft schafft es meiner Meinung nach einfach nicht den Spielen die richtigen Impulse zu geben.

    Aber das ganze als schlecht zu beschimpfen wie andere das tun,wäre unfair .

  4. xjohndoex86 sagt:

    Wie ein The Witcher 3 für noch Ärmere. Ganz schwache Nummer. Schade, dass Ubi hier so wenig aus der tollen Kulisse herausholt. Egal ob Animationen, Kampfgeschehen oder Missionsdesign... wirkt alles von Vorgestern. Gerade ihr Zugpferd müsste hier immer an technischer Speerspitze stehen. Aber wer weiß, am Ende ist das Gesamtpaket entscheidend und die eigene Immersion. Und das passt eigentlich immer bei den Franzosen.

  5. Moonwalker1980 sagt:

    Ich finde es fast schon niedlich wie gewisse Leute immer wieder versuchen das Spiel von vornherein schlecht zu machen.
    Ich frage mich wo diese Leute einen Rückschritt zu Odyssey sehen was die Optik angeht. Es sieht definitiv sehr gut aus, es ist etwas düsterer und hat eine ganz andere Vegetation und Landschaft, auch die ganze Beleuchtung ist anders(nordisch eben) als die Vorgänger, aber vor allem die Charaktere, sowie Animationen, Kampfsystem, alles setzt auf Odyssey sogar noch einen drauf. In positiver Hinsicht natürlich.
    Wie gesagt, ich freu mich drauf, wird mich wieder sehr gut unterhalten.

  6. Julanesa sagt:

    Das beste das der Serie passieren kann wäre ein möglichst Odyssee ähnliches Game mit neuen Setting.

    Odyssee war bei weitem der beste AC Teil.

1 2