Warface Breakout: Roadmap für 2020 vorgestellt – Diese Inhalte warten auf euch

Kommentare (7)

In diesem Jahr bekommt der Online-Shooter "Warface: Breakout" neue Inhalte spendiert. Die offizielle Roadmap verrät euch, worauf ihr euch im Detail freuen dürft.

Warface Breakout: Roadmap für 2020 vorgestellt – Diese Inhalte warten auf euch
"Warface: Breakout" bekommt 2020 zahlreiche neue Inhalte spendiert.

Um die Spieler langfristig bei Laune zu halten, soll der Online-Shooter „Warface: Breakout“ in diesem Jahr zahlreiche neue Inhalte und Verbesserungen spendiert bekommen.

Offiziellen Angaben zufolge wird „Warface: Breakout“ in diesem Jahr auf Seasons ausgerichtet, die jeweils drei Monate dauern. Kurz vor dem Start der jeweiligen Saison sollen die Spieler ausführlich über die vor ihnen liegenden Herausforderungen und Inhalte informiert werden. Jede Season wird neben exklusiven Inhalten auch Verbesserungen an verschiedenen Aspekten des Spiels mit sich bringen.

Zum Thema: Warface: Portierung in Arbeit? Entwickler beschäftigen sich mit PS5 & Xbox Series X

Die drei Hauptaspekte in der Übersicht

  • Neue Inhalte bringen visuelle und kosmetische Verbesserungen, neue Grafikfunktionen und Karten
  • Verbesserungen auf technischer Ebene zielen darauf ab, die bestehenden Probleme des Spiels zu beheben sowie die gesamte Wettbewerbserfahrung auf ein neues Niveau zu bringen
  • Gameplay-Verbesserungen sollen neue Spielmodi, festliche Events, neue Herausforderungen und Quests, sowie einige Spielkomfort-Verbesserungen bringen

Jede Saison von „Warface: Breakout“ wird zudem mit kosmetischen Gegenständen wie Kleidung, Körper-, und Waffen-Skins versorgt. Diese werden sich thematisch an der jeweiligen Season orientiert. Das heißt, sie werden ein stilisiertes Muster haben, das für jede Saison einzigartig ausfällt.

Ebenfalls versprochen werden neue Karten, Bomben-Skins, Waffenaufkleber und technische Verbesserungen wie eine optimierte Bewegungs- und Treffer-Registrierung oder eine stabilisierte Framerate.

Alle weiteren Details zu diesem Thema findet ihr auf der offiziellen Website.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SEGA-Fanatic sagt:

    Warface:Breakout ist nicht kostenlos. Warface ist Free to Play, das dieses Jahr erschienene Warface:Breakout kostet in der Standardversion 20 Euro und beinhaltet nur einen von Counterstrike inspirierten Modus.

  2. Smoff sagt:

    Das Spiel ist sowas von schlecht. Nen Kumpel ubd ich haben es gekauft.... lags ohne Ende... Performance gefühlte 30fps und micro Ruckler. Movement und Waffenverhalten ist mit das schlechteste was ich je gesehen habe. Warte ich lieber auf CrossfireX.
    Breackout deinstalliert!!!

  3. Smoff sagt:

    Nachtrag....dafür Geld zu verlangen ist echt übel. Dadurch hast du NOCH weniger Spieler. Ist im Grunde nur ein gamemodi für Warface. Warface gibt dir viel mehr und ist kostenlos wenn ich mich net täusche. Selten so unfähige Entwickler gesehen.

  4. Zentrakonn sagt:

    Es wird aber immer besser das spiel das muss man schon sagen ... Man muss nur schauen was jetzt in den nächsten 2-4 Wochen passiert wenn sie die neue Hit Registration on haben dann kann das was gutes werden.

  5. Sinthoras_96 sagt:

    Ich habe mich jetzt extra hier registriert.

    Das ist mit Abstand eine der peinlichsten News, die ich seit langem irgendwo gelesen habe.

    Warface Breakout ist NICHT(!) Free2play. Das Spiel kostet 20 Euro und man benötigt PS Plus zum spielen.

    Tatsächlich Free2play ist das normale Warface, welches übrigens ebenfalls eine Update Roadmap hat.

    Man sollte eigentlich schon erwarten können das ein Redakteur zwei verschiedene Spiele eines Franchise auseinanderhalten kann.

  6. westersburg sagt:

    Das Spiel ist nicht Free 2 Play, vermutlich mit dem regulären Warface verwechselt.

    Das Spiel an sich ist technisch ein Desaster. Die Maps und Waffen gehen klar, obwohl es die gleichen schon im regulären Warface kostenlos gibt. Man bezahlt also quasi nur für den einen Spielmodus. Das einzige motivierende für Trophyhunter ist, dass man 2 Platins holen kann und nur 1x die Requirements erfüllen muss 😀

  7. Zentrakonn sagt:

    Ich bleibe dabei das Ding hat eine menge Potenzial ... Jetzt muss es nur repariert werden in den nächsten 4 Wochen so wie der Entwickler es angekündigt hat

Kommentieren

Reviews