Far Cry 6: Kuba und mehr – Entwickler sprechen über ihre Inspirationsquellen

Kommentare (0)

In einem Interview sprachen die Entwickler von Ubisoft über die Arbeiten an "Far Cry 6" und ihre Inspirationsquellen. Unter anderem unternahm das Studio eine Reise nach Kuba.

Far Cry 6: Kuba und mehr – Entwickler sprechen über ihre Inspirationsquellen
"Far Cry 6" erscheint im Februar 2021.

Nach den Leaks im Vorfeld des Events wurde der First-Person-Shooter „Far Cry 6“ im Rahmen von Ubisoft Forward am vergangenen Sonntag offiziell angekündigt.

Handfeste Gameplay-Szenen lieferte uns Ubisoft bisher zwar nicht, nannte aber zumindest die ersten Details zur Rahmenhandlung von „Far Cry 6“. Ergänzend dazu gingen die kreativen Köpfe hinter dem Shooter in einem Interview auf ihre Inspirationsquellen ein. Wie es unter anderem heißt, reiste das Studio nach Kuba und verbrachten rund einen Monat damit, die Menschen kennenzulernen und das Land zu erkunden.

Entwickler sprachen mit ehemaligen Guerrilla-Kämpfer

Der Narrative-Director Navid Khavari führte aus: „Geht es um den Guerrillakrieg, dann geht man natürlich nach Kuba. Wir hatten sehr viel Glück und konnten nach Kuba fliegen. Ich verbrachte mit dem Team etwa einen Monat dort unten und wir umrundeten die Insel. Wir haben so viele erstaunliche Menschen kennengelernt, erlebten die Musik sowie die Kultur und trafen auch auf echte ehemalige Guerilla-Kämpfer.“

Zum Thema: Far Cry 6: Setzt erstmals auf Third-Person-Zwischensequenzen

„Und das war wirklich der Ansatzpunkt. Denn für unsere Insel Yara wollten wir nicht nur die Geschichte einer modernen Guerilla-Revolution erzählen. Stattdessen ist es auch eine Geschichte über eine Insel, die fast in der Zeit eingefroren ist. Wie eine lebendige Postkarte aus den Sechziger Jahren, die die Spieler erleben und begehen können“, heißt es weiter.

„Far Cry 6“ erscheint im Februar 2021 für den PC, die Xbox One, die Xbox Series X, die PS4, die PS5 und Googles Streaming-Dienst Stadia.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.