Rocket League: Wird auf ein Free-to-Play-Modell umgestellt

Kommentare (8)

Psyonix wird das erfolgreiche "Rocket League" im Sommer dieses Jahres auf ein Free-to-Play-Modell umstellen. Bestandskunden erhalten den Legacy-Status.

Rocket League: Wird auf ein Free-to-Play-Modell umgestellt
Als Belohnung gibt es unter anderem den Golden Cosmos Boost.

„Rocket League“ kommt mittlerweile auf 75 Millionen Spieler. Und im Laufe des Sommers könnte sich die eine oder andere Million hinzugesellen. Denn bei der Preisgestaltung des Erfolgstitels von Psyonix wird eine erhebliche Änderung vorgenommen: Aus „Rocket League“ wird ein Free-to-Play-Spiel.

Nach der Änderung, die im Laufe des Sommers vollzogen werden soll, könnt ihr „Rocket League“ kostenlos spielen. Die weitere Finanzierung erfolgt über die üblichen Download-Inhalte. Es scheint, dass die Einnahmen über Mikrotransaktionen und Co inzwischen vielversprechender sind.

Ein Termin wurde für die Free-to-Play-Umstellung von „Rocket League“ bisher nicht genannt. Fest steht aber: Zusammen mit der Umstellung wird das bisher größte Update veröffentlicht. Die Macher verweisen auf zahlreiche Änderungen an den Wettbewerben und dem Herausforderungs-System.

Spieler erhalten den Legacy-Status

Jeder, der „Rocket League“ vor der Umstellung auf Free-to-Play online gespielt hat, wird mit dem Legacy-Status belohnt. Das schließt mit ein.

  • Alle DLC-Packs mit Rocket League-Branding, die vor der kostenlosen Version veröffentlicht wurden
  • Den Titel „Est. 20XX“, der das Jahr anzeigt, in dem ihr mit Rocket League angefangen habt
  • Mehr als 200 allgemeine Items in Legacy-Qualität
  • Goldenen Cosmos-Boost
  • Dieci-Oro-Räder
  • Huntress Player-Banner

Auch kommt es zu kleineren Änderungen: „Das Kern-Gameplay wird gleich bleiben, aber wir verfeinern die Hauptmenüs, um die Erkundung des Spiels zu erleichtern. Außerdem überarbeiten und verbessern wir wichtige Funktionen wie Turniere und Herausforderungen und führen plattformübergreifende Progression ein!“ Euer bestehendes Inventar bleibt natürlich erhalten.

Ergänzend gab Psyonix bekannt, dass „Rocket League“ samt Crossplay-Unterstützung im Epic Games Store erscheinen wird. Mit der Umstellung auf Free-to-Play wird die Steam-Version aus dem Shop entfernt. Von neuen Spielern geladen werden kann der Titel dort im Anschluss nicht mehr.

Zum Thema

Auf Bestandskunden hat das keine Auswirkungen: „Um es einfach auszudrücken: Wo auch immer ihr jetzt spielt (einschließlich Steam), dort werdet ihr es auch in Zukunft spielen können“, so die Macher.

Weitere Einzelheiten erfahrt ihr auf der offiziellen Seite von „Rocket League“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Attack sagt:

    Sehr nice!
    Ist wirklich eine Institution im Gaming geworden. Hoffen, das hält noch lange so an.

  2. Kintaro Oe sagt:

    Benötige ich dennoch ein PS Plus Abo? Sehe dazu leider nichts im Artikel.

    Gruß

  3. VincentV sagt:

    Free to Play Games brauchen eigt nie PS Plus.
    Was Sony in Deutschland aber gerne tut ist das Free To Play Games dann trotzdem einmalig 99 Cent kosten oder sowas.

  4. Hupfdohle sagt:

    um jedoch Onlineaktivitäten zu nutzen benötigt man doch ps plus oder nicht? Heißt also, ich kann Spiele wie beispielsweise apex usw. komplett ohne dieses Abo spielen?

    Ja, ich glaube Die Sache mit den 0,99 € hat mehr was mit der Verifizierung zu tun. Dass man volljährig ist, da man die Guthabenkarte ja erst ab 18 Jahren bekommt oder zumindest bekommen sollte

  5. killer-X9 sagt:

    Braucht man nicht

  6. Nathan Drake sagt:

    Für Free to Play Titel braucht es KEIN PS+

  7. Maiki183 sagt:

    f2p, dann nimmt das mit den microtransaktionen ja richtig fahrt auf.

    die entwickler sind gierige lappen.
    statt mal an den modi zu schrauben und vielleicht sowas wie ein party modus zu bringen mit etlichen mini games oder sonstwas, da gibts ja mehrere möglichkeiten, wird einfach alles beim alten belassen und schön mit micro schrott vollgestopft.

  8. McCloud sagt:

    @Maiki183

    Hat leider eher mit der Übernahme von Epic zu tun. Die haben die Rechte an Rocket League aufgekauft bzw die Firma übernommen. Und Epic will natürlich nun Gewinn machen. Das fing ja vor einigen Monaten, mit der Umstellung auf Ingame Shop und Entwürfen statt Lootboxen an. Jetzt geht's eben in die nächste Stufe. Was ich davon halten soll weiß ich allerdings auch nicht...

Kommentieren