Skater XL: Ab sofort erhältlich – Trailer stimmt auf die Simulation ein

Kommentare (10)

Ab sofort ist die Skating-Simulation "Skater XL" für die Konsolen und den PC erhältlich. Zur Einstimmung darf der obligatorische Launch-Trailer natürlich nicht fehlen.

Skater XL: Ab sofort erhältlich – Trailer stimmt auf die Simulation ein
"Skater XL" ist ab sofort erhältlich.

Mit „Skater XL“ veröffentlichte das Indie-Studio Easy Day Studios heute sein neuestes Projekt für die Konsolen und den PC.

Wie es der Namen bereits andeutet, haben wir es bei „Skater XL“ mit einer Simulation zu tun, die euch für den Skateboard-Sport begeistern soll. Um noch unentschlossene Spieler zu ködern und gleichzeitig Lust auf mehr zu machen, wurde passend zum heutigen Release der offizielle Launch-Trailer zu „Skater XL“ veröffentlicht, mit dem uns nicht weniger als eine hochgradig realistische Umsetzung des Sports versprochen wird.

Eine innovative Steuerung für mehr Realismus

Zu den spielerischen Stärken von „Skater XL“ soll die Physik-basierte Steuerung gehören, bei der jedem Fuß deines Skaters ein Analog-Stick zugeordnet ist. Dadurch werden deine Bewegungen im Spiel sofort umgesetzt. „Fast wie bei einem Musikinstrument hat der Spieler die vollständige Freiheit sein Können zu zeigen“, führen die Macher der Easy Day Studios zur Spielmechanik aus.

Zum Thema: Skater XL: „The Big Ramp“ im neuen Gameplay-Video vorgestellt

Ebenfalls geboten werden ikonische Locations, die von realen Skater-Parks inspiriert wurden, und lizenzierte Skater wie Tiago Lemos, Brandon Westgate, Evant Smith oder Tom Asta. Wer sich hingegen einen eigenen Skater erstellen oder seinen Charakter individualisieren möchte, kommt im umfangreichen Editor auf seine Kosten.

„Skater XL“ ist ab sofort für den PC, die Xbox One und die PS4 erhältlich. Die seinerzeit ebenfalls angekündigte Umsetzung für Nintendos Switch folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Shaft sagt:

    wirkt deutlich sinnvoller als der pseudounsinn aus skate.

  2. Attack sagt:

    Eine Demo wär nice.

  3. Helge Schneider sagt:

    Wieviele können auf einem Sever zocken?

  4. Highman sagt:

    Bisher gibt es keinen multiplayer. Nur mit mods auf dem pc möglich glaub ich. Ich hab zwar bock, warte aber noch ein paar patches ab.

  5. BVBCHRIS sagt:

    Ich find auch das 40 euro ein bisschen zu viel des guten sind. Außerdem ist mir die welt viel zu leblos und mir fehlt ein story/karrieremodus.

  6. MarchEry sagt:

    Ging im Early Access auf Steam direkt zurück nach ein paar Stunden. Nicht so geil wie erhofft...

  7. Nathan Drake sagt:

    Analyst Pachter

    Wenn das jetzt wieder mal ernst gemeinter Kommentar von dir ist, dann danke für das kurz review. War am überlegen aber wenn alles stimmt was du sagst, habe ich keine Lust drauf

  8. RoyceRoyal sagt:

    Hier müsste ich eine Demo spielen. Fand Skate(2) bisher am besten, ich finde die Steuerung dort sehr intuitiv und gelungen.

  9. Shezzo sagt:

    Skate 4 ist doch in Arbeit. Abwarten und Tee trinken ^^

  10. Chad_Muska sagt:

    @analyst patcher:
    “Und einige Tricks sind wohl nicht möglich (Impossible, ...)“

    -> Deswegen heisst er ja auch so! 😉

    Aber stimmt schon soweit, was du sagst. Es istaber auch unfair, ein Indie-Entwickler mit EA zu vergleichen. Spielerisch ist das schon ne ordentliche Hausnummer. Preislich aber leider auch. Ein Zwanni hätte es auch getan für den Anfang. Wollen wir hoffen, dass durch die Mehreinnahmen auch mehr Content erscheint. Ich bin dennoch nicht enttäuscht. Kann dem Spiel viel Positives abgewinnen. Sagen wir mal so, es geht in die richtige Richtung. Sofern sie dran bleiben, kann das auf Dauer schon eine feine Sache werden. Und der Soundtrack ist immerhin erste Sahne. 🙂 Imho.