Resident Evil Village: Leak könnte neue Details zum Horrorspiel verraten

Kommentare (3)

Derzeit kursieren neue Gerüchte zu Capcoms kommendem Survival-Horrorspiel "Resident Evil Village" im Netz. Diese könnten neue Infos zu Gegnern, Inventar und Waffen liefern.

Resident Evil Village: Leak könnte neue Details zum Horrorspiel verraten

Seit wir im Rahmen von Sonys PlayStation 5-Event den ersten Trailer zu „Resident Evil Village“ gesehen haben, ist es um den nächsten Teil der altehrwürdigen Horror-Saga wieder etwas ruhiger geworden. Nun macht jedoch ein neuer Leak im Netz die Runde, welcher frische Infos zum achten Hauptteil der „Resident Evil“-Reihe liefern könnte.

Da es sich bei alledem jedoch nur um noch unbestätigte Gerüchte handelt, ist Skepsis angebracht. Dennoch sei an dieser Stelle vorsichtshalber eine deutliche Spoiler-Warnung ausgesprochen.

Playtester liefert mögliche Infos zu Resident Evil Village

Wie unter anderem Rely on Horror berichtet, die sich ihrerseits auf BioHazard Declassifed beziehen, habe wohl kürzlich ein Event stattgefunden, auf dem ausgewählte Spieler bereits eine „Village“-Demo spielen konnten. Ein vermeintlicher Playtester habe anschließend Infos an BioHazard Declassified weitergeleitet, in denen es um einige Gegner sowie Waffen, das Inventar, einen potentiellen PlayStation VR-Support und mehr geht.

Normale Gegner und ein Boss

Die Standard-Gegner im Spiel seien dem angeblichen Playtester zufolge sei bleich und hätten an einigen Körperstellen Tattoos. Andere Gegner hätten Rüstungen getragen, die abgeschossen werden könnten. Das Verhalten der Feinde erinnere an „Resident Evil 3 Remake“, sie würden den Spieler also anspringen, packen und beißen. Zudem sei es möglich, von Gegnern zu Boden geworfen zu werden. Ein Gegnertyp, der mit einem Schwert bewaffnet sei, könne Spielfigur Ethan mit einem Treffer köpfen.

Ein Bosskampf des spielbaren Abschnitts sei gegen eine der im Trailer bereits zu sehen gewesenen „Hexen“ gewesen. Diese trage den Namen „Olga“ und könne Insekten auf den Spieler hetzen, welche mit Feuer vertrieben werden müssten. Darüber hinaus verwandle sich Olga, nachdem ihr genug Schaden zugefügt worden sei, in eine „Insekten- oder Spinnenartiges Kreatur“. Nach dem Kampf habe die Demo geendet.

Bewaffnung, Inventar & Händler

Die Bewaffnung in der Demo-Version habe sich derweil weitestgehend klassisch präsentiert. Ethan besitze eine Pistole, eine Schrotflinte sowie ein unzerstörbares Messer. Außerdem könne er andere „Nahkampfwaffen“, etwa „eine Axt“ aufheben, die jedoch nach wenigen Treffern zerbrechen würden.

Das Inventar sei derweil eine Mischung aus „RE4“- und „RE7“-Designs. Des Weiteren würde das Spiel, wie bei „Resident Evil 2 Remake“ und „Resident Evil 3“ Remake, pausieren, wenn sich der Spieler im Inventar-Menü befindet. Normale Gegner hätten übrigens im Rahmen der Demo keine Items fallen gelassen, diese seien nur in zerstörbaren Objekten wie Vasen zu finden gewesen.

Auch ein Händler soll, wie etwa in „Resident Evil 4“, einen Weg ins Spiel finden. Diesmal könne Ethan bei einer „mysteriösen alten Frau“, bei der es sich um einen Charakter handeln soll, der bereits im Trailer zu sehen war, neue Gegenstände sowie „Gerüchte“ erwerben.

Demo noch mit vielen Platzhaltern?

Nach der Beendigung der Demo sei den Playtestern gesagt worden, viele Dinge, die sie gesehen hätten, seien noch nicht final. Dies beziehe sich sowohl auf die normalen Feinde im Spiel als auch Olga, deren Dialogzeilen noch nicht enthalten gewesen sein sollen. Wie in einer unserer vorherigen Meldungen bereits geschrieben, befände sich gegenwärtig auch eine VR-Unterstützung für „Village“ in Planung, die jedoch noch nicht enthüllt werden könne.

Abschließend heißt es im Bericht, im kommenden Monat sei mit einem neuen Trailer zu „Resident Evil Village“ zu rechnen, in dem die Story des Spiels „deutlicher“ werden und „ein weiterer zurückkehrender Charakter“ enthüllt werden soll. Zudem sei die Rede von einem ‚anderen Twist‘ im kommenden Video.

Obwohl sich einige Dinge relativ plausibel anhören, etwa die Informationen zu den Waffen oder auch die neuen Infos rund um „Olga“ sowie nicht zuletzt eine potentielle VR-Unterstützung des Spiels, sollten diese unbestätigten Informationen mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachtet werden.

Was haltet ihr von diesen Gerüchten zu „Resident Evil Village“?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. big ron sagt:

    Das ist ja der reinste Spoilerartikel. Klingt fast schon wie ne Komplettlösung für den Spielverlauf.

  2. TheEagle sagt:

    wenn das in VR Spielbar ist, dann erwartet uns ein Fest wie bei RE7. Bin sehr auf die Specs der PSVR2 gespannt

  3. Mr.x1987 sagt:

    @the eagle ich ebenfalls!!Denke Capcom darf aufgrund Psvr2 noch nichts verraten...Hab auf VR seit Dreams, wieder richtig Bock und mit der Power der Ps5 könnte das echt gut werden.

Kommentieren

Reviews