Private Division: Take-Twos Indie-Label schnappt sich die „Ori“-Entwickler und weitere Studios

Kommentare (18)

Das Indie-Label Private Division konnte sich ein weiteres Mal die Zusammenarbeit mit drei erfolgreichen Indie-Studios sichern. Unter anderem wird man das nächste Spiel der Moon Studios, die vor allem für die beiden "Ori"-Spiele bekannt sind, auf den Markt bringen.

Private Division: Take-Twos Indie-Label schnappt sich die „Ori“-Entwickler und weitere Studios

Vor wenigen Jahren gründete Take-Two, Mutterunternehmen hinter 2K Games und Rockstar Games, mit Private Division ein hauseigenes Indie-Label, mit dem man unabhängige Entwicklerstudios unterstützen möchte. In den letzten Jahren hatte man unter anderem Titel wie „Ancestors: The Humankind Odyssey“, „Kerbal Space Program“ oder auch „The Outer Worlds“ veröffentlicht.

Drei weitere Partnerschaften für das Indie-Label

Nun hat sich Private Division auch die Spiele weiterer erfolgreicher Entwicklerstudios gesichert. Den größten Erwartungen wird man sicherlich bei den Moon Studios haben, die in den letzten Jahren mit „Ori and the Blind Forest“ sowie „Ori and the Will of the Wisp“ für eine Menge Aufsehen sorgen konnten. Beide Spiele konnten hohe Wertungen ergattern und sich großer Beliebtheit erfreuen. Das nächste Spiel des Entwicklerstudios wird unter dem Private Division-Banner erscheinen, was zumindest hoffen lässt, dass auch eine Multiplattform-Veröffentlichung angestrebt werden könnte.

Allerdings werden auch Roll7 („OlliOlli“, „Not a Hero“, „Laser League“) sowie League of Geeks („Armello“) schließen sich Private Division an. Während die Moon Studios angedeutet hatten, dass sie an einem Action-Rollenspiel arbeiten, spricht Roll7 von dem nächsten Schritt in der Entwicklung von unfassbar flüssigen Gameplay-Erfahrungen. League of Geeks plant wiederum die Arbeit an einem ambitionierten, komplett neuen Videospiel.

Somit kann man gespannt sein, was die drei Studios in Zukunft enthüllen werden. Sobald entsprechende Details genannt werden, lassen wir euch davon wissen.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rikibu sagt:

    Microsoft ist echt so dusselig, warum sie die Moon Studios nicht genommen haben... dabei ist Ori an sich ein super Spiel, nur teils etwas nervig frustig.

  2. Eloy29 sagt:

    Überraschung aber die Moon Studios wollten nicht zu Microsoft , für ein kleines Studio aus Österreich ein mutiger Schritt , finde es schön das bald alle deren neues Game spielen dürfen. Ori war ja bisher einer der wenigen Lichtblicke bei MS.

  3. Barlow sagt:

    Moon möchte zu Independent bleiben, was sie auch 200 mal schon gesgt haben (ja I know das sagt nichts aus) auch wird das 80+ MA auf ~20+ Ländern verteilt etwas schwieriger sein, als ein lokales Studio wo alle drin sind, wenn man unter jemanden wie MS/Sony und Co. ist.

    Bin auf deren ARPG gespannt vorallem künstlerisch und Soundmäßig.

  4. Sandraklaus sagt:

    Der eine Gründer war oder ist ja eher contra Sony und hat auch schon mehrmals in Richtung Sony geschossen, mal schauen ob da was kommt. Die können ja unabhängig bleiben und trotzdem überwiegend MS exclusiv entwickeln

  5. BluEsnAk3 sagt:

    Vllt möchten Moon einfach unabhängig bleiben.

    Die wurden hier ja auch nicht gekauft, es geht ja lediglich um eine zusammen arbeit

  6. newG84 sagt:

    Dass sie sich die Ori Entwickler geschnappt haben ist sehr gut das Spiel ist einfach bloß fantastisch.

  7. Buzz1991 sagt:

    Kommt Ori dann eventuell noch für PlayStation?

  8. Barlow sagt:

    Ori ist eine IP von MS, also wenn muss MS das erlauben.

  9. Horst sagt:

    Private Division hat Potenzial, aber nicht genug Manpower, wie es das eher mäßige Desintegration bewiesen hat. Wenn sie die finanziellen Möglichkeiten haben, das Team auszubauen, dann könnte was Großes daraus werden ^^ Bin mal gespannt was draus wird.

  10. Acid187 sagt:

    Private Division fungiert als Publisher und Moon Studio als Entwickler. Moon Studio ist weiter ein eigenständiges Studio, was es auch bleiben will und Ori ist eine Marke von MS. An dem ganzen Vorgang gibt es wirklich nichts was aufgeblasen werden muss. Interessant ist nur das MS im Notfall einen anderen Entwickler für Ori benötigen würde, wenn Moon Studio den Auftrag nicht will oder wegen anderer Aufträge nicht kann. Ein Studio ist auch nicht einfach mal gekauft, egal wie viel Geld MS hat. Die Besitzer müssten es wollen und die wichtigen Personen bleiben. Das ganze muss einen funktionierenden Business Case haben....

  11. Buzz1991 sagt:

    @Barlow:

    Danke dir. Dann wohl eher nicht.

  12. st4n sagt:

    @Acid187
    Ein Beitrag, welcher in Teilen die eigene Meinung als unumstössliche Tatsache verkauft, lässt einen zuweilen etwas oberlehrerhaft erscheinen und entwertet zusätzlich den Inhalt, mangels belastbarer Substanz.

  13. Horst sagt:

    @ Acid: Du hast Recht, Entwickler war V1 Interactive, Private Division ist Publisher. Hab das verwechselt ^^ Na dann hoffe ich, dass PD die Manpower von V1aufstocken kann 😉

  14. big ron sagt:

    @st4n
    Im Gegensatz zu dir hat er wenigstens den Sachverhalt erklärt, den einige nicht begriffen haben und schreibt nicht so ein dusseliges Zeug wie du.

  15. Acid187 sagt:

    @st4n

    falls das eine Antwort auf meinen Text war, verstehe ich den Zusammenhang nicht. Falls es die Antwort auf meinen Text ist, würde ich mich freuen wenn du mir den Teil mit der eigenen Meinung und den Teil der aus deiner Sicht nicht belastbar ist zeigst, dann reagiere ich gerne darauf. Bis dahin sehe ich hier nur das Sender/Empfänger Prinzip. Ich zähle Punkte auf und du verbindest diese mit einer Emotion die das Geschriebene nicht beinhaltet. Da steht auch nichts zwischen den Zeilen, der Bereich dazwischen ist leer.

  16. st4n sagt:

    @Acid187
    Nachträglich gelesen klingt meine Reaktion etwas scharf, was so nicht beabsichtigt war. Ich wollte dich auch nicht persönlich angehen.
    Meine Aussage bezog sich auf den Teil ab dem theoretischen Studiokauf. Da schilderst du den betriebswirtschaftlichen Idealablauf, die Praxis sieht aber oft (auch und insbesondere bei Game-Studios) anders aus. Wenn nach einer Übernahme klar wird, dass die neue Arbeitsumgebung unter dem neuen Arbeitgeber doch herausfordernder ist als geplant, wechselt das Personal schneller als ohnehin brachenüblich. Dann bleibt unter Umständen nur der Name.
    Umso mehr freut es mich für Moon, wenn sie für sich die Möglichkeit sehen, unabhängig zu bleiben.

  17. Acid187 sagt:

    @st4n

    Okay, ich stimme dir zu das meine Skizzierung grob den Idealfall umrissen hat, wollt nicht zu umfangreich werden. 😉 Das macht die Aussage aber nicht zu einer persönlichen Meinung die nicht belastbar ist. 😉 Aber ich habe deinen Punkt verstanden und er ist auch richtig. In der Geschäftswelt ist natürlich noch viel mehr denkbar. Feindliche Übernahmen, nachträgliches Verdrängen, Änderungen beim Schlüsselpersonal, Abwickeln der Firma und übernahmen der Marken.... Was in meinem ersten Text aber der Kernpunkt sein sollte. 1. Die bisherigen Ori Teile gehört MS als Marke, wodurch der Deal mit PD keinen Einfluss auf die Vermarktung haben sollte. Es ist aber trotzdem nie ausgeschlossen das der Tag kommt an dem so ein Spiel auf einer anderen Plattform erscheint. 2. Man kauft nicht einfach mal ein Studio, egal wer man ist. Hier wollte ich nur aufzeigen das es viele Variablen für dieses Thema gibt und vielleicht mit dem Gedanken aufräumen das große Firmen einfach alles können.

  18. Wholf sagt:

    @Buzz1991:

    Völlig ausschließen würde ich es nicht, immerhin haben sie Teil 1 auf der Nintendo Switch veröffentlicht.

Kommentieren

Reviews