Resident Evil 3 & Resistance: Unlock-DLC und neue Outfits angekündigt – Termin

Kommentare (8)

Ab dem kommenden Monat können die diversen Bonus-Inhalte von "Resident Evil 3" auch mit einem kostenpflichtigen Unlock-DLC freigeschaltet werden. Darüber hinaus kündigte Capcom neue Outfits für "Resident Evil Resistance" an.

Resident Evil 3 & Resistance: Unlock-DLC und neue Outfits angekündigt – Termin
"Resident Evil Resistance" bekommt neue Inhalte spendiert.

Update: Capcom hat mitgeteilt, dass das neue Update für „Resident Evil Resistance“, das die kostenpflichtigen Outfits mit sich bringt, ab dem 5. August 2020 zum Download bereitstehen wird. Zu den Bestandteilen zählen außerdem zwei freischaltbare Gegenstände sowie zwei Remix-Maps (Downtown/Uptown, Abandoned Park/Bemusement Park). Nachfolgend seht ihr einen Trailer:

Ursprüngliche Meldung vom 30. Juli 2020: Genau wie es bereits im Original der Fall war, wird den Spielern auch in der 2020 veröffentlichten Neuauflage von „Resident Evil 3“ die Möglichkeit geboten, diverse Bonus-Inhalte freizuschalten.

Dafür müssen jedoch bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Wie Capcom bekannt gab, wird das Unternehmen im kommenden Monat einen kostenpflichtigen Unlock-DLC veröffentlichen. Einen konkreten Termin oder Preis nannte das japanische Unternehmen zwar nicht, wies allerdings darauf hin, dass der Unlock-DLC sämtlichen Bonus-Content von „Resident Evil 3“ freischaltet, ohne dass die Nutzer ihn durch das Gameplay verdienen müssen.

Resident Evil Resistance erhält neue Outfits

Auch an die Spieler des asymmetrischen Multiplayer-Titels „Resident Evil Resistance“ wird laut offiziellen Angaben gedacht. Hier dürfen sich die Nutzer über neue Outfits freuen, mit denen es möglich sein wird, die Überlebenden im Stil der beiden Protagonisten Leon S. Kennedy und Claire Redfield aus „Resident Evil 2“ zu einzukleiden.

Zum Thema: Resident Evil Village: COVID-19 könnte den Release verzögern, so ein Insider

Sowohl das Remake zu „Resident Evil 3“ als auch „Resident Evil Resistance“ sind für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 erhältlich. Bei „Resident Evil Resistance“ handelt es sich um einen Multiplayer-Titel, in dem ein Spieler die Kontrolle über den listigen Mastermind übernimmt und versucht, seinen Gegenspielern das Leben mit allerlei Fallen und Hindernissen schwer zu machen.

Die anderen vier Spieler hingegen schlüpfen in die Rolle von Überlebenden und versuchen, aus einem experimentellen Gefängnis des Umbrella-Konzerns zu entkommen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Dachte ich mir schon dass auch bei RE 3 sowas kommen wird.

    Naja, das Hauptspiel habe ich schon lange platiniert und alles zu 100% freigeschaltet.

    Resistance interessiert mich gar nicht.

  2. Buzz1991 sagt:

    Eine Erweiterung fürs Hauptspiel würde mir mehr gefallen. Das fand ich sehr gut.

  3. TGameR sagt:

    Dito, Buzz. Wird wohl leider nie was kommen, finde ich persönlich echt schade.

  4. xjohndoex86 sagt:

    Habe am SP auch nicht viel zu meckern gehabt. Ist halt nur schade, dass sie die Chance nicht genutzt haben, den Add-on Charakter den das Original schon hatte loszuwerden. Der Uhrenturm, der Friedhof, der Park, der Wurm und der wesentliche geilere Endkampf aus dem Original hätten das Ganze wesentlich besser abgerundet. Zudem ist ein drittes Labor unterhalb von Raccoon auch wirklich albern. Das fehlende Ragdoll war für mich allerdings der größte Kritikpunkt. Genau zu wissen wann welcher Zombie tot ist, nimmt einfach die Ungewissheit des Vorgängers.

    Resistance ist ganz ok und hat noch für viele weitere Stunden Unterhaltung gesorgt. Werde ich ab und an auch mal wieder reingucken. Dennoch wäre ein Mini-Outbreak geiler gewesen. Alles in allem ein gutes Remake und ein solider MP. Dennoch hätte man hier viel viel mehr draus machen können.

  5. ConanShinishi sagt:

    Frage mich wie Capcom für diesen Mist Zeit investiert hat? Stattdessen hätten die das Remake 3 komplett ausbauen können und die extra Szenen und Gegend was alles im Spiel raus geschnitten haben, eingebaut! Wenn man das Resistance gedöns ansieht dann sieht man einige Schauplätze, die hätte man locker ins Remake gepackt als für den Online Mist zu verwenden... Der dritte Remake wäre so ein perfekter Teil werden können wenn die den riesen Wurm nicht raus geschnitten hätten...

  6. Sam1510 sagt:

    RE3 Remake war "ok" Fühlte sich von Anfang bis Ende wie ein 20€ Addon an. Sau kurz, Rätsel wurden sowie viele Original Orte gestrichen und...ja kein vergleich zum genialen RE2 Remake.

  7. Banane sagt:

    Ein paar neue Outfits fürs Hauptspiel wären mir lieber.

  8. Cult_Society sagt:

    War sicher nicht so geplant das beide Spiele zusammen kommen aber die Reaktionen auf den MP Quatsch haben sie wohl dazu gebracht . Das wollte echt von Sekunde 1 niemand haben und das haben sie auch gemerkt .

Kommentieren