PS5: DualSense unterstützt Software-Updates

Kommentare (5)

Der DualSense-Controller der PS5 wird offenbar mit Software-Updates verbessert. Ein entsprechender Hinweis lässt sich der offiziellen Produktseite des Eingabegerätes entnehmen.

PS5: DualSense unterstützt Software-Updates
Der DualSense kommt mit neuen Funktionen daher.

Mit der PS5 wird ein Controller ausgeliefert, der deutlich mehr Funktionen als der DualShock 4 bietet. Dazu zählen unter anderem das haptische Feedback und die adaptiven Trigger-Tasten. Gesteuert werden diese über eine Software, die offenbar auch im Inneren des DualSense ihren Dienst verrichtet.

Und diese Software muss hin und wieder auf den neuen Stand gebracht werden, wie Sony auf der offiziellen Seite betont. Im Kleingedruckten heißt es dazu: „Halte deine PS5-Systemsoftware und die Software des Wireless-Controllers immer auf dem neusten Stand.“

Mit den Software-Updates für den DualSense könnten später einige Probleme behoben oder Feintuning an den Funktionen vorgenommen werden. Weitere Details zu den Updates lassen sich der heute freigeschalteten Produktseite nicht entnehmen.

Haptisches Feedback und adaptive Trigger-Tasten

Wie erwähnt verfügt der DualSense über zwei besondere Funktionen, die weit über die Möglichkeiten des DualShock 4 hinausgehen und der Immersion dienlich sein sollen. Dazu zählen:

  • Haptisches Feedback: Dank der Doppelantriebe, mit denen die Rumble-Motoren ersetzt werden, erhaltet ihr haptisches Feedback zu euren Aktionen im Spiel. Die dynamischen Vibrationen erzeugen in eurer Hand verschiedene Empfindungen, darunter der Rückschlag verschiedener Waffen.
  • Adaptive Trigger-Tasten: Hiermit könnt ihr verschiedenen Stufen von Kraft und Spannung spüren, wenn ihr mit eurer Ausrüstung und Umgebung im Spiel interagiert. Dazu zählen beispielsweise das Spannen einer zunehmend strafferen Bogensehne oder das Betätigen der Bremsen bei einem Auto.

Zu den weiteren Features des DualSense zählen das eingebaute Mikrofon, der Headset-Anschluss und die Create-Taste, mit der die Share-Taste ersetzt wird. Doch auch gewohnte Funktionen des DualShock 4 sind dabei. Erwähnt werden können der eingebaute Akku, der integrierte Lautsprecher und der Bewegungssensor.

Zum Thema

Gleich mitbestellt werden kann die Ladestation, auf der zwei PS5-Controller Platz finden. Laut Sony laden die Eingabegeräte darauf genauso gut, als würdet ihr sie direkt mit der PS5 verbinden. Zudem haltet ihr USB-Ports frei.

Wann die PS5 ausgeliefert wird, steht weiterhin in den Sternen. Irgendwann vor Weihnachten soll der Launch zu einem noch unbekannten Preis erfolgen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Der Akku soll wohl auch an die 10-12 Stunden halten. Wäre ja schön.

  2. Banane sagt:

    Die Akkulaufzeit ist mir egal, da ich immer wechsle.
    Ein 2. Pad kaufen und immer einfach wechseln und schon ist es egal wie lange der Akku hält.

  3. svenny81 sagt:

    Bei mir mit den Akku dasselbe, was mir mehr Sorgen macht ist... Das durch die ganzen technischen Spielereien die Haltbarkeit leidet, je mehr Technik drin ist desto mehr kann kaputt gehen. Hab noch die ersten ds4 pads vom ersten Tag und keine Probleme mit Ausnahme schlechter werdenden Akku. Und neue Bezüge für die Sticks. Aber einmal getauscht, alles top.
    Nichtsdestotrotz, ich freue mich auf die neue Generation, wird echt Zeit.

  4. Kalim1st sagt:

    Der Controller sieht nicht nur komisch aus und ist unhandlich, laut Digital Tech Guys, sondern fühlt sich wohl billig an.

    Sauber Sony, aber Hauptsache die Leute mit Scuffs etc durch diese nicht mehr benutzten.

    Wird immer schlimmer der Laden.

  5. peaceoli sagt:

    @ Kalim1st abwarten wenn du den Controller erstmal selbst in den Händen hältst wird dein kleines Höschen bestimmt ganz nass werden. Nicht mehr lange dann gehst hoffentlich los.

Kommentieren