Assassin’s Creed Valhalla: Entwickler stellt Gerücht um Eivor klar

Kommentare (11)

Jüngst kamen wiederholt Gerüchte auf, Ubisoft habe in "Assassin's Creed Valhalla" auf einen männlichen Protagonisten bestanden. Hierzu äußerte sich nun ein Mitglied des Teams.

Assassin’s Creed Valhalla: Entwickler stellt Gerücht um Eivor klar

Über besagte Gerüchte, laut denen Teile der Führungsetage von Ubisoft im kommenden „Assassin’s Creed Valhalla“ auf einen männlichen Hauptcharakter bestanden hätten, berichteten wir bereits vor wenigen Tagen. Ihren Ursprung fanden die Meldungen in Twitter-Nachrichten von Seiiki Dell’Aria, der von einer nicht genannten Quelle erfahren haben wollte, das Entwicklerteam von „Valhalla“ habe eine weibliche Eivor als alleinige Hauptfigur der Geschichte installieren wollen.

Ubisoft habe „Assassin’s Creed Valhalla“ männlichen Eivor gefordert

Ähnliches sei bereits für die vorherigen „AC“-Teilen „Syndicate“, „Origins“ und Odyssey“ geplant gewesen, sei jedoch letztendlich, wie im Falle von „Valhalla“, von einigen Führungskräften des Unternehmens abgeblockt worden. Dell’Arias Quelle verwies des Weiteren auf eine Äußerung des inzwischen nicht mehr am Projekt beteiligten Ex-Creative Directors Ashraf Ismail, der von seinem Posten aus persönlichen Gründen zurückgetreten war.

Ismail habe gegenüber der Quelle angegeben, Eivor sei ein „von Natur aus weiblicher Name“, was ein Beweis dafür sei, nur die weibliche Version des Charakters sei „Kanon“. Diesen Meldungen widersprach inzwischen ein anderes Mitglied des „Valhalla“-Teams.

„Valhalla“-Gerüchte seien „nicht ganz richtig“

Darby McDevitt, seines Zeichens der Narrative Director von „Assassin’s Creed Valhalla“, ging auf Reddit (via Eurogamer) auf diesen Meldungen ein, die er als „nicht ganz richtig“ bezeichnete. Die Geschichte des Spiels sei „von Anfang an“ sowohl mit einer weiblichen als auch einer männlichen Hauptfigur entworfen worden. „Wenn ihr das Spiel spielt, werdet ihr verstehen, dass es keine Möglichkeit gibt, dass die männliche Version in letzter Sekunde hinzugefügt wurde“, führt McDevitt weiter aus.

Hinsichtlich der Story des Spiels könne der „Valhalla“-Narrative Director allerdings nicht ins Detail gehen, da dies „viele der Mysterien im Herzen des Spiels“ zunichte machen würde. Abschließend heißt es von McDevitt: „Aber versteht dies, wir haben ‚ACV‘ in dem Wissen erschaffen, dass Ubi den Spielern die Möglichkeit geben wollte, die Charaktere auszuwählen, und wir haben hart daran gearbeitet, dass es unsere Lore ehrt.“

Was ist eure Meinung zu diesen Meldungen rund um „Assassin’s Creed Valhalla“?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Brok sagt:

    Bisher waren die weiblichen Charaktere eher mau, da kann man froh sein das man jeweils noch einen weiteren Charakter zur Verfügung hatte.

    Außerdem tut man sich bei diesen wie ich finde extrem schwer moderne Klischees oder Trends in der Moderne zu lassen und die weiblichen Charaktere in irgendeinen historischen Zusammenhang zu setzen.

  2. big ron sagt:

    Wenn die Geschichte für den männlichen und weiblichen Charakter gleichermaßen entworfen wurde, heisst das hoffentlich nicht, dass alles gleich verläuft, egal ob man die weibliche und männliche Version spielt. Das wäre schon sehr enttäuschend.

  3. Frank Castle Returns sagt:

    Wikinger ?Frauen ??Gleichberechtigung ??? Wurden die Armen Wikinger Frauen nicht gleich mit dem Geliebten Ehegatten verbrannt wenn der Wikinger krieger ins Grass gebissen hat ????

  4. VincentV sagt:

    Nein. Es gab sogar Frauen die selbst gekämpft haben und die die gleiche Stellung wie Männer hatten :p

  5. redeye4 sagt:

    @Frank Castle
    Da sieht man mal wie wenig Ahnung du hast.

  6. James T. Kirk sagt:

    @Brok
    Nicht bei Odyssee. Da war der Männliche Charakter ziemlich mau.

  7. Frank Castle Returns sagt:

    @redeye4 @VincentV Altes Ägypten,Antikes Griechenland,Perserreich,Hunnen Reich,Wikinger,Mongolisches Reich,Germania,Römisches Imperium,Osmanisches Imperium und Britisch Empire in keinen dieser Reiche ist je eine Fraue mit in den Krieg gezogen oder hat irgendwie sonst mit Gekämpft !Also bitte schreibt kein Quatsch und Kuckt nicht soviel Netfix 😉

  8. Moonwalker1980 sagt:

    FrankCastleDumpfbacke: geh dich mal vom Hirndoktor durchchecken.

  9. redeye4 sagt:

    @Frank Castle
    Schwacher Versuch. Erst unlängst wurde ein Skelett eines Wikingerkriegers als weiblich identifiziert.
    Was ist mit Frauen wie Eleonore oder Jeanne d’Arc?
    Abgesehen davon ist das ja völlig egal. Es ist ein Videospiel. Das Medium lebt von was wäre wenn...
    Kommst hier mit Realismus. X)

  10. Boyka sagt:

    Die sollen sich mal endlich wieder auf einen Charakter konzentrieren.. von mir aus auch eine Transe aber die soll dann auch Charakter und Tiefe haben und nicht mehrere verschiedene mit Null Unterscheidungsmerkmal

  11. Aragorn85 sagt:

    @frank castle return
    Glaube du solltest mal Geschichtsunterricht nehmen! Noch nie was von Schildmaiden gehört?!

Kommentieren