Final Fantasy VII Remake: Nächster Meilenstein erreicht – Square Enix nennt aktuelle Verkaufszahlen

Kommentare (16)

Wie Square Enix bekannt gab, erreichte die erste Episode des "Final Fantasy VII Remakes" kürzlich den nächsten kommerziellen Meilenstein. Wir verraten euch, wie oft sich die Neuauflage bisher verkaufte.

Final Fantasy VII Remake: Nächster Meilenstein erreicht – Square Enix nennt aktuelle Verkaufszahlen
"Final Fantasy VII Remake": Square Enix mit den Verkaufszahlen zufrieden.

Im April dieses Jahres veröffentlichte der japanische Publisher Square Enix die erste Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ zeitexklusiv für die PlayStation 4.

Nachdem das Unternehmen kurz nach dem offiziellen Launch der Neuauflage darauf hinwies, dass sich diese innerhalb weniger Tage mehr als drei Millionen Mal verkaufte, bestätigte Square Enix heute den nächsten kommerziellen Meilenstein. Wie kurz und knapp bekannt gegeben wurde, wurde die erste Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ weltweit mittlerweile über fünf Millionen Mal ausgeliefert beziehungsweise digital verkauft.

Square Enix spricht von starken Download-Verkäufen

Wie sich die Verkaufszahlen auf die unterschiedlichen Märkte aufschlüsseln, verriet der Publisher leider nicht. Allerdings wurde im Rahmen des Geschäftsberichts zum abgeschlossenen Quartal darauf hingewiesen, dass sich die Retail-Version des „Final Fantasy VII Remakes“ unter den internen Erwartungen verkauft. Eine Entwicklung, die unter anderem auf die durch die Corona-Krise ausgebremste Produktion der physischen Version und die Lieferengpässe in den ersten Tagen nach dem Release zurückzuführen sein dürfte.

Zum Thema: Final Fantasy VII Remake: Retail-Version verkauft sich unter den Erwartungen – Downloads legten zu

Dass es sich beim „Final Fantasy VII Remake“ dennoch um ein mehr als profitables Projekt handelt, liegt an den Download-Verkäufen, die laut Square Enix „signifikant“ zulegten. Wie hoch der Anteil der digital abgesetzten Einheiten im Endeffekt ausfiel, gab das Unternehmen allerdings nicht bekannt.

Aktuell wird hinter den Kulissen bereits an der zweiten Episode des „Final Fantasy VII Remakes“ gearbeitet. Wann mit der offiziellen Enthüllung zu rechnen ist, bleibt allerdings abzuwarten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Sehr untransparente Sache. Mehr Downloads als Discs, aber keine genauen Zahlen dazu? Und Argumentationen woran das liegen könnte erst recht nicht. Sehr komisch.

  2. usp0nly sagt:

    Ich glaube schon das ff7 erfolgreich ist, aber war hier nicht letztens noch eine News in der es hieß "ff7 irgendwas unter den Erwartungen"?
    Ging es da nicht um die Verkaufszahlen?

  3. Kintaro Oe sagt:

    @usp0nly: Da ging es um die Dics Verkäufte, dass diese unter den Erwartungen lag.

    Gruß

  4. usp0nly sagt:

    Ok 🙂

  5. Trikoflex sagt:

    Ja.

  6. VincentV sagt:

    Corona und Engpässe sind dran Schuld.

  7. LukeCage sagt:

    download ist halt die Zukunft...CDs,DVDs kann man so langsam in die Tonne kloppen.ist eigentlich schon längst altmodisch geworden.

  8. Squall Leonhart sagt:

    @ VincentV also im ersten Monat hatte Square Enix das Spiel überhaupt gar nicht vorrätig wenn man direkt vom SE Store bestellen wollte. So schlecht waren dann die Retail Verkäufe wohl nicht.

  9. ras sagt:

    PS4 only atmo sind 5 Millionen nach 4-5 Monaten,für ein Final Fantasy im Jahr 2020, schon stark.

  10. xjohndoex86 sagt:

    Bei einem Spiel dieses Kalibers (jetzt rein vom Namen her) hätte ich locker mit 8-10 Mille mittlerweile gerechnet.

  11. Squall Leonhart sagt:

    Bis zum Ende Jahres gehen bestimmt noch 2-3 Mio Einheiten weg. Vergiss nicht dass zur Weihnachtszeit einige den Titel kaufen werden.

  12. clunkymcgee sagt:

    @LukeCage
    Komische Zukunft. Seit Steam (2003) gibt es das schon. 17 Jahre später verkaufen sich trotzdem noch viele Disks. Wie lang soll das denn noch dauern? 2050?

  13. clunkymcgee sagt:

    @xjohndoex86
    Da ist die heutige Generation dran Schuld. Sie geben ihr Geld lieber für Kostüme in Fortnite aus. Tjo

  14. ras sagt:

    @xjohndoex86

    Wenn das Remake 2007-2014 rum gekommen wäre vielleicht. Aber ist ne andere Generation heute.

  15. Argonar sagt:

    Die Zahlen sind eigentlich extrem gut für das was es ist.
    So populär das originale FFVII für sein Genre auch sein mag, JRPGs sind und bleiben Niche.

    Das original hat sich in 23 jahren nur insgesamt knapp 13 Millionen mal verkauft und das trotz zig Rereleases. Da sind aber sicher auch Duplikate dabei
    Ich habs z.b 3 mal, Originale PS Disc, PS classics für Vita und HD Remaster für Switch

    Mal schauen was passiert wenn es dann nächstes Jahr nochmal für PC und vermutlich PS5 rauskommt, aber ich würde nicht erwarten, dass der erste Teil die Zahlen vom Original schon übertrumpft bevor die Sequels rauskommen.

    PS. Da steht nicht mehr Download als Disc Verkäufe, nur dass die einen Zahlen unter, die anderen über den Erwartungen lagen. Gründe dafür wurden auch genannt. Die physical Copy war jedenfalls beim Release überall ausverkauft.

  16. Duffy1984 sagt:

    Zwischen den einzelnen Vertriebsplattformen gibt es nach wie vor große Unterschiede. Bei den PC-Spielern nutzen viele Gamer besonders häufig Download-Plattformen wie Origin, Steam oder Uplay. Knapp 8 von 10 PC-Spielen wurden laut game im Jahr 2017 als Download gekauft. Das sind nochmals 10 Prozent mehr als noch 2016. Dagegen wird nur knapp jedes vierte Spiel (23 Prozent) für PlayStation, Switch und Xbox als Download gekauft.

Kommentieren