Call of Duty Modern Warfare & Warzone: Neuer Hotfix behebt die Unterlauf-Schrotflinte der FR 5.56

Kommentare (5)

Einmal mehr ist ein neues serverseitiges Update erschienen, das so manchen Fehler in "Call of Duty: Modern Warfare" sowie "Call of Duty: Warzone" behebt. Unter anderem ging es der übermächtigen Unterlauf-Schrotflinte der FR 5.56 an den Kragen.

Call of Duty Modern Warfare & Warzone: Neuer Hotfix behebt die Unterlauf-Schrotflinte der FR 5.56

Am gestrigen Abend veröffentlichte Infinity Ward ein neues serverseitiges Update für „Call of Duty: Modern Warfare“ und „Call of Duty: Warzone“. Mit dem Hotfix wurde unter anderem ein Fehler der Unterlauf-Schrotflinte behoben, der den Aufsatz in Kombination mit der FR 5.56 zu der stärksten Waffe im Spiel machte. In der Warzone war diese Waffe selbst auf mittlere Distanzen mit einem Treffer tödlich.

Einige Waffenanpassungen im neuesten Hotfix

Allerdings haben die Entwickler auch ein weiteres Mal die Stärke der Bruen MK9 gesenkt. Das leichte Maschinengewehr wird in Zukunft weniger Schaden austeilen. Des Weiteren wurden auch die ISO sowie die 725 Schrotflinte noch einmal angepasst. Alle konkreten Änderungen kann man den Patchnotes entnehmen, die die Entwickler bereitgestellt haben.

Allgemeine Fehlerbehebungen

  • Warzone – Unterlauf-Schrotflinte
    • Der tödliche Schaden wurde auf nahe Distanz festgelegt
    • Es wurde der Schadensabfall der Unterlauf-Schrotflinte der FR 5.56 behoben
  • Bruen MK 9 LMG
    • Schaden am Oberkörper wurde verringert
    • Basiswaffe – erhöhter Rückstoß
    • 60er Magazin – zusätzlich erhöhter Rückstoß
  • ISO SMG
    • Reduzierte Bewegungsstrafe für Trommelmagazine
    • Erhöhte ADS-Bewegungsgeschwindigkeit
  • 725 abgesägte Schrotflinte
    • Kleine Erhöhung der ADS-Zeit
    • Kleine Senkung der Bewegungsgeschwindigkeit
    • Reduzierte tödliche Schadensreichweite auf Nahdistanz
  • Es wurde ein Exploit nahe dem Gefängnis in Warzone behoben
  • Es wurde das VO des Alarmiert-Perks entfernt

Mehr zum Thema: Call of Duty Modern Warfare & Warzone – Neues Playlist-Update und Tomogunchi Turbo stehen bereit

Somit sollte das aktuellste Problem wieder der Vergangenheit angehören. Sollte sich wieder ein Fehler eingeschlichen haben, der die Spieler belustigt oder frustriert, wird dies sicherlich in Kürze die Runde machen. Sobald ein weiterer Patch veröffentlicht wird, erfahrt ihr es bei uns.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Tobse sagt:

    Ich finde es immer wieder genial das man gute Waffen einfach immer weiter nerft, anstatt einfach mal an den Schmutzwaffen zu arbeiten die einfach keiner in der Warzone nutzt.

  2. Neox83 sagt:

    Finde ich auch kacke... jetzt spielen eh wieder alle den selben Kram.

  3. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Das war eine absolute Meta, die Schrotflinte hat auf 20-30 meter ge-oneshotet selbst mit vollem Schild. Nerfs sind kacke aber hier war es nötig.

  4. Tobse sagt:

    @BigB_-_BloXBerg:
    Keine Frage der Shotgununterlauf für die Famas war buggy, hier kann ich die Änderung auch nachvollziehen. Habe es vorgestern selber getestet und es war wirklich krank. Meine eher die Nerfs der Metawaffen MP5 -> M4 -> Grau -> Bruen
    Hier sollte man sich doch mal überlegen ob es Sinn macht diese Waffen direkt zu nerfen oder ob wann die anderen Waffen nicht einfach attraktiver macht.
    Wer spielt denn schon AK47, DMR oder P90 in der Warzone, um nur einige Beispiele zu nennen.
    Es ist aber leichter eine OP / starke Meta Waffe zu nerfen als sich einfach mal der Masse anzunehmen.

  5. OldMcDubel sagt:

    Also ich spiele sehr gerne mit meiner M4A1 und meiner AX50. Aber ich muss auch sagen, spiele meist Solo und bin n noob. Treffe vlt 10 Leute bei Beutegeld.

Kommentieren