Gamescom: Die digitale Messe war ein voller Erfolg – erste Details zum kommenden Jahr

Kommentare (15)

Wegen der weltweiten Corona-Pandemie musste die Gamescom 2020 in digitaler Form stattfinden – und das mit großem Erfolg. Die Verantwortlichen äußerten sich zum diesjährigen Event und gaben dabei beeindruckende Zahlen bekannt.

Gamescom: Die digitale Messe war ein voller Erfolg – erste Details zum kommenden Jahr
Im kommenden Jahr werdet ihr die Gamescom wieder vor Ort erleben dürfen.

Die Veranstalter der Gamescom gaben bekannt, dass die in diesem Jahr digitale Messe ein riesiger Erfolg war und dank der leichten Zugänglichkeit so viele Besucher wie nie zuvor anlockte. Der Messechef Gerald Böse teilte hierzu Folgendes mit: „Mit der gamescom 2020 haben wir ein vollwertiges, globales Event geschaffen, das die Games-Branche zusammengebracht hat. Wir haben versprochen, dass in den vier Tagen niemand an uns vorbeikommt – und wir haben geliefert.“

Insgesamt waren 180 verschiedene Nationen vertreten, wovon rund 30 Prozent der Zuschauer aus Deutschland kamen. Neben Deutschland waren folgende Länder am stärksten vertreten:

  • Frankreich
  • Österreich
  • Niederlande
  • Polen
  • England
  • Türkei
  • USA
  • Brasilien
  • Indien

Der Höhepunkt war die Opening Night Live – die diesjährige Eröffnungsshow der Gamescom. Hier schalteten über zwei Millionen Zuschauer ein. Durch unzählige Kooperationen wurde der Stream der ganzen Welt zugänglich gemacht und konnte mit Untertiteln in verschiedensten Sprachen übertragen werden. Und das, obwohl der Livestream auf Youtube und Twitch technische Probleme mit sich brachte.

Insgesamt verfolgten mehr als zehn Millionen Menschen die Gamescom 2020. Dadurch avancierte die Veranstaltung zu einem der drei digitalen Events mit den meisten Zuschauern auf der ganzen Welt. Trotz des großen Erfolgs betonten die Veranstalter, dass sie sich das Feedback der Leute zu Herzen nehmen, die das beliebte Event lieber vor Ort erleben möchten. Die Gamescom definiere sich nämlich durch Party-Stimmung, zusammenspielen und dem Teilen von Emotionen.

Trotz dieser beeindruckenden Zahlen müssen wir sagen, dass die großen Highlights in diesem Jahr ausgeblieben sind. Neben angesagten Titeln wie „Call of Duty: Black Ops Cold War“, „Ratchet & Clank: Rift Apart“ oder „Fall Guys“ kamen unter anderem Star Wars-Fans dank der Spiele „Star Wars: Squadrons“ und „Lego Star Wars: The Skywalker Saga“ auf ihre Kosten. Mit dem gestrigen Tag wurde zudem die Liste der Gamescom-Awards enthüllt, die wir für euch im Anschluss verlinkt haben.

Zum Thema

Die nächste Gamescom wird eine Hybrid-Veranstaltung

Weil die diesjährige Messe von den Veranstaltern als „wegweisend“ betitelt wurde, haben sie die Entscheidung getroffen , die nächste Gamescom sowohl vor Ort als auch digital zu veranstalten. Diese wird vom 25. August bis zum 29. August 2021 wie gewohnt in der Koelnmesse stattfinden. Wer es im kommenden Jahr nicht nach Köln schaffen wird, erhält also wie die in diesem Jahr die Möglichkeit, zumindest in digitaler Form an der Veranstaltung teilzunehmen.

Wie hat euch die digitale Version der Gamescom gefallen?

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Aragorn85 sagt:

    Absolut nur Mist angekündigt, daher war sie verdammt schlecht

  2. usp0nly sagt:

    Ich fande das jetzt auch nicht so spektakulär.

  3. Gurkengamer sagt:

    Das meiste gezeigte war für mich persönlich bis auf Little Nightmares 2 und ein zwei anderen Titeln auch eher uninteressant .. Aber das Konzept einer reinen Streaming Messe finde ich ganz gut.

  4. Eloy29 sagt:

    Ja nur war sie für mich pure Langeweile.

  5. Playzy sagt:

    0,0% interessant für mich. Meine gc besuchs tradition seit 2006 wurde gebrochen. Ich hoffe das es irgendwann woeder normal wird.

  6. MosesGcult sagt:

    Was sollen die auch sonst sagen?

    Aus der Sicht von uns Gamern war das absolut lausig.

  7. Crysis sagt:

    Ja war wirklich nicht berauschend aber bei den hohen Zuschauer zahlen ist wohl davon auszugehen das alle mit einer Preisankündigung oder mit neuen Überraschungs- Hits gerechnet haben für die neuen Konsolen aber da kam halt echt wenig. Die Opening Night war echt lausig, vorallem diese ganzen sponsoren musste das echt sein + den überlangen WOW Trailer oder was das genau war.

  8. 90ziger sagt:

    Doll war nicht. Da sind die eigenen Shows von Sony und Microsoft besser gestaltet gewesen.

  9. Der Coon sagt:

    Wurde da überhaupt irgendwas interessantes gezeigt?

  10. daywalker2609 sagt:

    Auf der Gamescom wird doch seit einigen Jahren nichts mehr angekündigt, da wird nur aufgewärmtes gezeigt.

  11. Bloodgod2001 sagt:

    Habe garnicht mitbekommen das überhaupt was mit der Gamescom war... Denke mal zuwenig Werbung gewesen....
    Lese gerade von "vollem Erfolg" Hmm lief das also im Live stream für ein Online Ticket oder wie lief das?

  12. Baran sagt:

    war absoulut kacke!!!!

  13. TeamBravo sagt:

    Es war Gamescom? Genau nichts davon mitbekommen.

  14. Waltero_PES sagt:

    Ich fand es uninteressant.

  15. Hansi Müller sagt:

    Hohe Zuschauerzahlen sagen eigentlich nicht viel aus. Ich fand sie schlecht.
    Streaming war in der Qualität sehr mies..

Kommentieren