Zombie Army 4: Zwei weitere Seasons und zwei Milliarden niedergemetzelte Nazi-Zombies

Kommentare (1)

Der Koop-Shooter "Zombie Army 4: Dead War" wird um zwei weitere Seasons erweitert. Auch gaben die Entwickler ein paar Zahlen zu den bisherigen Zombie-Kills heraus.

Zombie Army 4: Zwei weitere Seasons und zwei Milliarden niedergemetzelte Nazi-Zombies
Die zweite Season startet im Laufe des Jahres.

Rebellion hat bestätigt, dass der Koop-Shooter „Zombie Army 4: Dead War“ zwei weitere Seasons erhalten wird. Zu den Inhalten zählen neue Kampagnen-Missionen, Charakter-Skins, Waffen und weitere Inhalte. Darüber hinaus verspricht Rebellion, dass es auch zusätzliche kostenlose Inhalte für das Spiel geben wird.

Weitere Details folgen

Eine präzise Terminplanung gibt es bislang nicht. Fest steht aber: Die Season 2 wird später im Jahr starten, bevor die Season 3 irgendwann im kommenden Jahr in die Wege geleitet wird. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt. Sie sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Erste Eindrücke liefert ein Video, das auf Youtube geteilt wurde.

Ergänzend gab Rebellion bekannt, dass in der Kampagne von „Zombie Army 4: Dead War“ seit der Veröffentlichung vor einem halben Jahr mehr als zwei Milliarden Nazi-Zombies und 50 Millionen Hitler-Klone niedergemetzelt wurden.

„Zombie Army 4: Dead War“ umfasst eine Story-Kampagne, an der sich bis zu vier Spieler beteiligen können. Euch erwarten großangelegte Spielabschnitte, die in ganz Südeuropa angesiedelt sind. Behilflich sind euch bei euren Kämpfen verschiedene Waffen, mächtige Fähigkeiten und elementare Verbesserungen. Bereits in der Grundversion gilt es, 100 Level zu meistern, um sich seinen ganz persönlichen Schlächter zu schaffen.

Zum Thema

Zu den weiteren Features zählen eine X-Ray Kill-Cam und ein Horde-Modus, der laut Hersteller noch „größer, besser und härter“ ist. „Zombie Army 4: Dead War“ ist für Xbox One, PlayStation 4, PC und Google Stadia erhältlich.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SilberSilvretta sagt:

    Wusste ich es doch das da noch ein paar Seasons kommen