CD Projekt: Dreistelliger Millionenbetrag floss in Cyberpunk 2077 und weitere Projekte

Kommentare (16)

Wie sich dem aktuellen Geschäftsbericht von CD Projekt entnehmen lässt, investierte das polnische Unternehmen in den vergangenen Jahren mehr als 100 Millionen Euro in neue Projekte. Der Löwenanteil entfällt erwartungsgemäß auf "Cyberpunk 2077".

CD Projekt: Dreistelliger Millionenbetrag floss in Cyberpunk 2077 und weitere Projekte
"Cyberpunk 2077" erscheint im November.

Im Rahmen des Geschäftsberichts zur ersten Jahreshälfte 2020 ließen sich die Verantwortlichen von CD Projekt über verschiedene Themen aus.

Unter anderem wies das polnische Unternehmen darauf hin, dass in den vergangenen Jahren ein dreistelliger Millionenbetrag in neue Projekte investiert wurde. Den Löwenanteil der umgerechnet mehr als 102 Millionen Euro floss wenig überraschend in das in einigen Wochen erscheinende Rollenspiel „Cyberpunk 2077“. Auch in neue, bisher noch nicht angekündigte Spiele wurde demnach investiert.

Budget von Cyberpunk 2077 liegt über dem von The Witcher 3

Unter dem Strich handelt es sich bei „Cyberpunk 2077“ um das bisher größte und kostspieligste Projekt des polnischen Studios. Damit löst „Cyberpunk 2077“ den bisherigen Spitzenreiter „The Witcher 3: Wild Hunt“ ab, der es inklusive des Marketings seinerzeit auf ein Gesamtbudget von 68 Millionen Euro brachte.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Laut CD Projekt keine weitere Verschiebung zu befürchten

Wie CD Projekt im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts versicherte, ist im Fall von „Cyberpunk 2077“ keine weitere Verschiebung zu befürchten. Stattdessen soll das ambitionierte Rollenspiel wie geplant im November 2020 veröffentlicht werden.

Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass das gefeierte Fantasy-Abenteuer „The Witcher 3: Wild Hunt“ zu einem bisher nicht näher genannten Termin für die beiden Next-Generation-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 erscheinen wird. Wer das Abenteuer von Geralt bereits für die aktuellen Systeme sein Eigen nennen sollte, darf sich auf ein kostenloses Next-Gen-Upgrade freuen.

Quelle: PSU

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Das sind Summen, da schlackern einem die Knie XD

  2. Blackmill_x3 sagt:

    Solche summen gebe ich als trinkgeld

  3. Horst sagt:

    Dann überweis mir mal netterweise etwas Trinkgeld auf mein Konto XD

  4. Älterer_Papa sagt:

    Blackmill_x3: Nein, einfach nein

  5. SuperC17X sagt:

    Lol, ich hoffe sie haben das Geld in ein besseres Story Writing investiert als bei Destiny 1 und 2.

    Aber da bin ich guter Dinge und gespannt auf das Game.

    Wenn man es sich für die PS4 holt,
    kriegt man ja ein kostenloses Update auf die PS5 : )

  6. egoshooterfreak sagt:

    Was hat Destiny mit Cyberpunk2077 und CD Project Red zu tun?

  7. HANS KANNS sagt:

    Ich hoffe es hat eine bessere Story als Tetris.

    Aber da bin ich guter Inge.

  8. Älterer_Papa sagt:

    Hoffe CD machen es besser als bei FIFA!

  9. Noir64Bit sagt:

    Es ist ja bekannt das in viele neue AAA Titel mittlerweile Summen von fließen die in Konkurrenz zu großen Film Produktionen stehen. Und das merkt man in der Regel auch!
    Netter Nebeneffekt. Dinge die zur Produktion von Spielen entwickelt werden, erweitern mittlerweile auch die Effektpalette für Film Produktionen! 🙂

  10. Blackmill_x3 sagt:

    @Horst
    Wird gemacht, wenn du mir ein kühles bier ausgibst

  11. AlgeraZF sagt:

    Qualität hat seinen Preis! Fast das doppelte von The Witcher 3 ist aber schon heftig.

  12. Dekolovesmuffins sagt:

    Das Spiel wird so viele enttäuschen - alleine weil so viele G*mer zu hohe Erwartungen haben.

  13. Crysis sagt:

    Das ist doch Heutzutage schon fast eine standard Summe für so ein großes Projekt will nicht wissen was Red Dead Redamtion 2 und Horizon Forbidden West gekosted haben und Horizon Forbidden West läuft die Entwicklung ja noch. Halo Infinite soll ja glatt mal 500 Mille gekostet haben wenn auch Dollar, was einen Gegenwert von zirka 422 Million Euro entsprechen würde, aber so wie Halo aussieht hat man das Geld wohl in Las Vegas für einen Betriebsausflug verprasst.

  14. Grinder1979 sagt:

    @hans
    LOL

  15. DudeTrust sagt:

    @ Crysis denek solche immensen Summe kommen zustande, weil Werbung extrem viel kostet.

  16. SkaZooka sagt:

    Hoffentlich läuft es besser als bei The Witcher 1. Da gab es die erste spielbare Version knapp ein Jahr nach dem ursprünglichen Release, vorher war es unerträglich buggy. Witcher 2 + 3 waren bei Release auch nicht gerade bugfrei, aber es lief etwas besser und schneller.
    Trotzdem verstehe ich nicht, wieso manche hier einen polnischen Entwickler feiern, der bisher nur zwei mäßige und ein gutes Spiel produziert hat.
    Der Name CD Projekt kommt übrigens vom ursprünglichen Geschäftsmodell: Raubkopien von Spiele-CDs für polnische Wochenmärkte produzieren... (das war seinerzeit in Polen noch legal).

Kommentieren