Returnal: Housemarques PS5-Debüt erscheint offenbar erst 2021

Kommentare (24)

Auf dem großen PS5-Event im Juni wurde mit "Returnal" der neueste Titel des finnischen Studios Housemarque enthüllt. Aktuellen Berichten zufolge sollten wir allerdings nicht vor 2021 mit dem Release rechnen.

Returnal: Housemarques PS5-Debüt erscheint offenbar erst 2021
"Returnal" erscheint aller Voraussicht nach 2021.

Im Rahmen des großen Online-Events im Juni dieses Jahres wurden die ersten Titel für die PlayStation 5 angekündigt.

Darunter „Returnal“, das beim finnischen Studio Housemarque entsteht und sowohl mit seinen effektgeladenen Gefechten als auch der interessanten Thematik punkten soll. Auch wenn im Zuge der offiziellen Ankündigung ein erster Trailer zu „Returnal“ veröffentlicht wurde, wurde über einen möglichen Releasezeitraum bisher nicht gesprochen. Aktuellen Berichten zufolge müssen wir uns wohl noch bis 2021 gedulden.

Ein Third-Person-Shooter mit einem Roguelike-Ansatz

Den vermeintlich entscheidenden Hinweis lieferte der Lebenslauf von von Laura Gilbert, die bis 2019 bei Sony Interactive Entertainment ihren Lebensunterhalt bestritt. Dort war Gilbert als Game-User-Researcher tätig und arbeitete in dieser Position unter anderem an der Benutzeroberfläche von „Returnal“. Im Lebenslauf von Gilbert wird das Releasezeitfenster des neuen Housemarque-Projekts mit 2021 angegeben.

Zum Thema: Returnal: Housemarques PS5-Spiel mit Trailer enthüllt

Housemarque beziehungsweise Sony Interactive Entertainment bestätigten die Angaben des Lebenslaufs bisher allerdings nicht. „Returnal“ kombiniert laut Herstellerangaben die klassische spielerische Kost eines Third-Person-Shooters mit den Elementen eines Roguelike-Abenteuers. Euch verschlägt es auf einen Planeten, auf dem ihr mit eurem Charakter um das Überleben kämpft. Nach jedem Bildschirmtod eures Recken verändert sich der Planet zum Teil grundlegend.

Laut den Entwicklern von Housemarque macht „Returnal“ regen Gebrauch von den Features der PlayStation 5. Während die Unterstützung des 3D-Audios für eine immersive Soundkulisse sorgen soll, ermöglicht euch der Einsatz der adaptiven Trigger, instiktiv zwischen den unterschiedlichen Schuss-Modi hin- und herzuschalten.

Quelle: Laura Gilbert (LinkedIn)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. galadhrim05 sagt:

    Erst 2021? Was erwarten die leute denn? Das sony alles auf einmal eröffnet ?
    Wenn das schon '21 erscheint , ist das toll

  2. MrCookTM sagt:

    Vermutlich weil Housemarque mit Super Stardust HD und Resogun zum Start der PS3/4 jeweils einen Launch-Titel in Petto hatte.

  3. TemerischerWolf sagt:

    2021 ist eher überraschend früh...wer hat denn bitte mit 2020 gerechnet. LOL

  4. Oipoi sagt:

    Der vergangenen Berichterstattung nach war 2021 doch die ganze Zeit der Releasezeitraum. Mir würde das passen.

  5. redeye4 sagt:

    Aber echt. Wieso sollten alle Spiele die bisher präsentiert wurde gleich zum Start erscheinen?

  6. Baran sagt:

    Housemarque interessiert mich eh net kann ich auch sparen.

  7. Konsolenheini sagt:

    War eine Überraschung der ps5 Spiele Trailer... Das ganze hat mich irgendwie an Sigourney weaver und Alien erinnert..

    Hochinteressant.

  8. Buzz1991 sagt:

    2021 war schon realistisch. Zumindest realistischer als 2020. Housemarque hat allerdings auch schon länger nichts veröffentlicht, weshalb 2020 nicht ausgeschlossen war.

  9. VincentV sagt:

    Hatten aber Zeit mit Stormdivers verschwendet.

  10. Buzz1991 sagt:

    Das ist wahr.

  11. freedonnaad sagt:

    Ich glaube immer mehr, dass es eine gute Entscheidung ist, mir die PS5 nicht sofort zu holen. Die guten Spiele werden eh alle erst deutlich nach Verkaufsstart der ps5 kommen.

  12. big ed@w sagt:

    Die ps5 wird sowieso erst im Dez. erscheinen.
    Da passt das dann schon.

  13. Mr. Riös sagt:

    Eigentlich fand ich das Spiel ganz interessant, aber finde den Hauptcharakter unnormal hässlich. Und ich mag Spiele, Serien und Filme nicht, bei denen man nicht mit dem Protagonisten warm wird.

  14. Yago sagt:

    @Mr. Riös

    Oh man, gut das du nur nach den aussehen gehst.

  15. xjohndoex86 sagt:

    Der Trailer ist einfach zu geil, könnte ich mir immer wieder geben. Mag zwar diese bunten Blubberblasen Geschosse nicht aber das ist halt der Housemarque Style und das Konzept dahinter ist ähnlich interessant wie bei Deathloop.

  16. xjohndoex86 sagt:

    @Mr. Riös
    Willkommen im Jahr 2020. Attraktive-, weibliche Personen wirst du in westlichen Produktionen nicht mehr sehen. Denn man könnte ja von der Person ablenken und nur "männliche Bedürfnisse befriedigen". Mir ist letztens auch aufgefallen dass man Courtney Hope in Control auch kantiger gemacht hat, als sie in Wirklichkeit ist. Einfach nur noch peinlich das Ganze.

  17. Banane sagt:

    @xjohndoex86

    Du sagst es. Ich finde dieses in Videogames fast alle Frauen als hässliche Mannsweiber hinstellen auch mehr als peinlich.

    Es gibt da draußen so viele hübsche Frauen, in ein Videogame schafft es heute davon aber leider fast keine mehr.

  18. Mr. Riös sagt:

    Das ist genau das was ich meine. Ich fand zB den Part von Abbie in tlou2 in Ordnung und auch gut zu sehen, dass es auch andere Menschen in dieser Welt gibt und nicht nur Ellie und Joel gut sind, aber Abbie sieht so scheiße aus, es hat sich nicht gut angefühlt diese zu spielen. Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass in so einer Welt Muskeln über Aussehen gehen.

  19. Banane sagt:

    @Mr. Riös

    Abby ist sowieso der schrecklichste weibliche Charakter der Videospielgeschichte.^^

  20. xjohndoex86 sagt:

    Abby ist an sich ein toll geschriebener Charakter. Dachte erst, dass uns so ein richtiges Mannswe*b mit Haaren zwischen den Zähnen aufgetischt wird. Also quasi wie Nadine aus UC4, nur noch schlimmer. Dem war zum Glück nicht so. Aber dieses Design... das ist der einzige Punkt. Die Frage wie sie ausgesehen hätte, wenn das Studio nicht so eine besche*erte Agenda dahinter stellen würde? Die knabenhafte Ellie vs. Ms. Schwarzenegger. Vor 10 Jahren hätte das anders ausgesehen...

  21. xjohndoex86 sagt:

    Obwohl, die Frage stelllt sich ja nicht mal. Die Alternativ-Designs für Abby waren sehr gut. Aber mehr Muskeln mussten es sein! Damit man dem Untier Joel die Stirn bieten kann. 😀 Da soll noch mal einer sagen, die Erklärung für Quiets Outifit in MGSV wäre totaler Stuss. Das nimmt sich beides nichts.

  22. Nathan Drake sagt:

    Wenn die Charakter Darstellung eine Agenda wär, müssten alle Protaginisten fett sein, oder zumindest einen ordentlichen Bauch (wie eine Frau im 9. Monat) haben.
    50% der Meinschheit ist fett. Fast eine Milliard kann nicht dazu gezählt werden weil sie hungern.
    Und es laufen auch nicht nur Models in unseren Strassen umher. Hollywood ist schon so abartig von der Schönheits Industrie betroffen. Das bracht der Game Markt nicht auch noch.

  23. Konsolenheini sagt:

    ellie ist voll niedlich.. joel.auch.. und sicher gibt es aiuch leute die abby hübsch finden, Geschmack ist nämlich relativ....

  24. VincentV sagt:

    "Attraktive-, weibliche Personen wirst du in westlichen Produktionen nicht mehr sehen"

    Tomb Raider. Und es gibt noch mehr die ich hübsch finde. Aber hier redet man ja eh gegen Wände 😀

Kommentieren