Ghost of Tsushima: Setting bereitete den Entwicklern zunächst Kopfzerbrechen

Kommentare (23)

Mit "Ghost of Tsushima" lieferten die Entwickler von Sucker Punch einen der letzten großen Exklusiv-Titel der PlayStation 4 ab. Wie Produzent Brian Fleming in einem Interview einräumte, bereitete das japanische Setting den Entwicklern zunächst jedoch einiges an Kopfzerbrechen.

Ghost of Tsushima: Setting bereitete den Entwicklern zunächst Kopfzerbrechen
"Ghost of Tsushima" ist exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich.

Mit „Ghost of Tsushima“ veröffentlichten die „inFamous“- und „Sly Cooper“-Macher von Sucker Punch im Juli dieses Jahres einen der letzten großen Exklusiv-Titel der PlayStation 4.

Auch wenn sich „Ghost of Tsushima“ zu einem kommerziellen Erfolg entwickelte, gingen die Entwickler von Sucker Punch zunächst recht skeptisch an das Projekt heran. Wie der verantwortliche Produzent Brian Fleming in einem Interview auf der PAX Online einräumte, bereitete das Setting in Form des feudalen Japans den Entwicklern einiges an Kopfzerbrechen.

Historischer Kontext sorgte für Unsicherheit

Laut Fleming waren sich die kreativen Köpfe von Sucker Punch nicht sicher, ob sie als Westler die Umgebung und die Geschichte des feudalen Japan richtig darstellen konnten. Zudem wurde mitunter befürchtet, dass „Ghost of Tsushima“ die japanischen Spieler nicht anspricht und im Land der aufgehenden Sonne floppt. Im Endeffekt war es Sony Interactive Entertainments Shuhei Yoshida, der sie dazu ermutigte, ihr eigenes Ding zu machen und die Arbeiten an „Ghost of Tsushima“ fortzusetzen.

Zum Thema: Ghost of Tsushima: Fast 2 Millionen digitale Einheiten im Juli verkauft

„Wir wussten nicht: Könnten wir es tun? Und was noch wichtiger ist: Können wir Sony Japan davon überzeugen, dass wir es schaffen können? Ein wichtiger Lackmustest für uns war: Ok, wenn wir Shu (Shuhei Yoshida) – der eigentlich die Person war, zu der wir gegangen sind – nicht davon überzeugen können, dass dies eine gute Idee ist und dass wir dies mit viel Hilfe tun können, dann konnten wir es nicht tun“, führte Fleming aus.

Yoshida unterstützte das Vorhaben von Sucker Punch

„Daher war der Pitch bei Sucker Punch nicht weit verbreitet. Es waren vielleicht sechs oder sieben Leute, die davon wussten, und wir haben uns zuerst mit Shu und Scott Rhode getroffen, um dieses Problem zu untersuchen, weil wir so nervös waren, dass ein westliches Team dieses Material in Angriff nahm“, heißt es weiter.

Zum Thema: Ghost of Tsushima: Sonys erfolgreichster First-Party-Titel in Japan

Dank der Unterstützung von Yoshida sammelten die Macher von Sucker Punch das nötige Selbstbewusstsein und setzten „Ghost of Tsushima“ um. Der kommerzielle Erfolg des Titels dürfte deutlich gemacht haben, dass mit diesem Schritt die richtige Entscheidung getroffen wurde.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. DerCommander sagt:

    Das Resultat ist eines der besten Games dieser Generation.

    Einen Nachfolger für die PS5 fänd ich dufte.

    Ganz klar.

  2. Crysis sagt:

    Man muss einfach sagen was SP hier abgeliefert hat war wirklich ganz großes Kino. Ob es einen Nachfolger braucht ist allerdings Fraglich, zum einen könnte es den Standard nicht halten da man immer mit übertriebenen Erwartungen herangeht zum anderen hat das Studio ja bereits gezeigt das man auch anderes basteln kann wie Infamous second son, vielleicht wäre es besser wenn SP und einfach nochmal komplett überrascht auf der PS5 mit einem Next Gen würdigen Spiel.

  3. Christian1_9_7_8 sagt:

    Der Coop Multiplayer steht vor der Tür..man bin ich gespannt drauf

  4. MR.B sagt:

    Hatte etwas Schwierigkeiten reinzukommen, da ich etwas Open-World-müde bin, aber es hat sich definitiv gelohnt. Schönes Ding!

  5. nico2409 sagt:

    Selten so oft gestaunt wie in GoT was Grafik, Ambiente, Wettereffekte, Darstellung von Feuer, Sound- und Klangeffekte (Wasserfall, Bäche) etc. betrifft! Ein wahrer Augen- und Ohrgenuss!

  6. Boyka sagt:

    Sehr geiles Spiel.
    Hoffe nur dass die Entwickler die Infamous-Reihe nicht vergessen!

  7. aleg sagt:

    Habe das Spiel noch nicht durch (bin etwa bei der Hälfte), aber wünsche mir bereits jetzt, dass dieses Spiel bzw. dieses Setting in irgendeiner Art und Weise auf der PS5 fortgesetzt wird. Ich habe mir so lange ein geiles Samurai-Spiel gewünscht und wurde von Sony beschenkt. Hammer!

    Für mich war Sucker Punch bisher kein guter Entwickler. Die infamous-Reihe war gar nicht meins. Mit dem hektischen Kampfsystem konnte ich mich nie anfreunden. Aber bei GoT haben Sie fast alles richtig gemacht. Das Kampfsystem ist mit das beste, was es bei vergleichbaren Spielen gibt. Die verschiedenen Kampfhaltung verleihen den Kämpfen tolle taktische Tiefe, sodass es quasi nie langweilig wird.

    Wie immer ein würdiger Sony-Exklusiv-Titel. Genau wegen diesen Spielen besitze ich die Playstation.

  8. OFWGKTA sagt:

    Rein historisch würde eine Fortsetzung Sinn machen, da es eine zweite Mongoleninvasion einige Jahre später gegeben hat.

  9. bausi sagt:

    Geht mir ähnlich, musste erstmal warm werden aber ich bin gerade mitten drin und es ist ein unglaublich schönes Spiel, mit toller Grafik und einem coolen Kampfsystem. Jin ist auch ein interessanter Charakter und die Story ist auch ganz cool

  10. DerCommander sagt:

    Hebe mir den Multiplayer und den zweiten Durchgang in schwarz-weiss für die PS5 auf

    Wird geil.

    Ganz klar.

  11. Plastik Gitarre sagt:

    kann mich nur anschließen. top spiel. der grafikstil ist mit nichts vergleichbar. sicher nicht die schärfsten texturen aber was einem da an farben und partikeln um die ohren geknallt wird versetzt einen nur ins staunen.
    coole kleidung, coole schwerter hat mir sehr gefallen.

  12. Rass sagt:

    Mir ging es genauso wie den meisten hier, ab Region 3 wurde es dann "öde". Es wiederholt sich alles, optisch, bedingt durch die Region, nicht mehr so schön, war dann froh als ich durch war.

  13. merjeta77 sagt:

    Ich habe doch schon 1000x gesagt Spiel des Jahres 2020.

  14. Walter White sagt:

    Wurde schon alles gesagt, klasse Spiel und ein würdiger Abschuss der Konsolen Generation. Würde mich über eine Fortsetzung freuen, bin aber auch einer komplett neuen IP nicht abgeneigt, Infamous war leider nicht so meins.

  15. Maiki183 sagt:

    bin ich der einzige der ein anderes spiel gespielt hat?
    irgendwie kann ich mich den aussagen nicht anschließen.

  16. Plastik Gitarre sagt:

    @merjeta77
    wenn da nicht tlou2 wäre.

  17. Sunwolf sagt:

    Spiel ist gut aber nicht Perfekt nach etwa 15 Spielstunde war der Glanz auch schnell verflogen.

  18. FPshooter sagt:

    Eines der besten Spiele, das ich jemals gezockt habe, und da waren so einige. Das Ende war episch, hätte ein Kurosawa nicht besser hinbekommen (gut, SP ohne Kurosawa auch nicht).
    Einen Teil 2 braucht es nicht, die Geschichte ist erzählt - aber warum nicht Konzept, Gameplay und artstyle nehmen und einfach eine andere Story im ähnlichen Setting? Dazu noch die Grafik auf PS5 Niveau pimpen und ich würde am release Tag vorm Saturn zelten.

  19. bausi sagt:

    @FPshooter
    Dann würde es zu einem AC montieren, lieber was ganz anderes oder einen direkten 2. Teil

  20. ResidentDiebels sagt:

    GOTY für mich.

  21. Highman sagt:

    Hab mir das spiel geholt, weil ein mutliplayer angekündigt wurde. Wollte mich darauf vorbereiten indem ich die kampagne spiel. Wahnsinns game. Open world spiele verlieren mich nach einiger zeit immer, aber hier macht irgendwie jede sammelquest sinn und die nebenquest sind ebenfalls gut designt.

  22. Plastik Gitarre sagt:

    danke übrigens auch dafür das ein noob wie ich die platin holen konnte.
    bling, bling. grins

  23. Nathan Drake sagt:

    Yoshida ist einfach der Beste. Ohne ihn wäre Playstation nicht da wo sie jetzt sind.

Kommentieren