Cyberpunk 2077: Hauptstory fällt kürzer aus als bei The Witcher 3

Kommentare (17)

Gestern fand der dritte Livestream von Night City Wire statt. Dort wurden wie gewohnt neue Informationen zu "Cyberpunk 2077" mitgeteilt. In einer anschließenden Fragerunde verriet der Quest-Designer des Spiels, dass die Hauptstory kürzer als in "The Witcher 3" ausfallen wird.

Cyberpunk 2077: Hauptstory fällt kürzer aus als bei The Witcher 3
Neben der Hauptstory erwarten euch zahlreiche Nebenquests.

In der gestrigen Episode des Night City Wire-Livestreams zeigten die Entwickler die Umgebungen und Gangs von Night City, der Spielwelt des Titels. Im Anschluss wurde eine Fragerunde geführt, bei der ein Streamer den leitenden Quest-Designer Patrick Mills nach der Handlung befragte.

Dabei gab er bekannt, dass die Handlung kürzer als die von „The Witcher 3“ ausfallen wird. Grund dafür sei, dass viele Spieler sich über die äußerst umfangreiche Handlung des Rollenspiels beschwert haben. Die Statistiken zeigen, dass ein großer Teil der Spieler die Story niemals abgeschlossen haben.

Die kürzere Handlung soll allerdings nicht bedeuten, dass sie einfacher ausfalle oder simpel aufgebaut sei. Zum Beispiel falle der Rollenspiel-Aspekt umfassender aus als in „The Witcher 3“. Euch erwartet ein vielseitiges Action-RPG, dessen Spielverlauf durch unzählige Entscheidungen beeinflusst werden kann. Außerdem wurden im Gegenzug die optionalen Nebenaufgaben verbessert und erweitert.

Wie viel kürzer die Handlung in „Cyberpunk 2077“ sein wird, verriet der Entwickler nicht. Die Hauptstory von „The Witcher 3“ wurde im Durchschnitt nach etwa 50 Stunden abgeschlossen. Ihr könnt also bei „Cyberpunk 2077“ zumindest davon ausgehen, die Handlung in weniger als 50 Stunden Spielzeit zu vollenden.

Synchronisation 15-20 Prozent umfangreicher als bei The Witcher 3

Weil der Titel hinsichtlich der Synchronisation umfangreicher ausfallen wird als „The Witcher 3“, befürchteten viele Fans, dass das Spiel zu sehr in die Länge gezogen wird und eventuell für ein monotones Spielerlebnis sorgt. Nach den oben erwähnten Aussagen des Entwicklers müsst ihr genau dies nicht befürchten. Während der Gesamtumfang des Spiels wahrscheinlich größer als der von „The Witcher 3“ ausfallen wird, fällt die eigentliche Handlung sogar kürzer aus.

Zum Thema

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 19. November 2020 für PS4, Xbox One und PC. Auf Google Stadia soll der Titel zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden. Im kommenden Jahr wird es zudem ein Next-Gen Upgrade für die PS5 und Xbox Series geben.

Hier könnt ihr euch den Livestream selbst nochmal anschauen:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saleen sagt:

    Die haben sich beschwert, dass ein Open World Rollenspiel zu lang war? :'D

    Hab das übelst gefeiert vor allen die Spiellänge
    Meinetwegen hätten die noch einen drauflegen können

  2. Ardamin sagt:

    Finde ich eine gute Entscheidung. Die Hauptstory in The Witcher 3 war zu gestreckt. Die Prämisse der Story war, dass Ciri entführt wurde, in Gefahr schwebte und Geralt sie so schnell wie möglich finden musste. Jedoch musste er sich auch in der Hauptstory ständig mit Kleinigkeiten herumschlagen die so gar nicht zu der suggerierten Eile der großen Zwischensequenzen passen wollten. Besonders aufgefallen ist es mir, als Geralt kurz vor Ende des Spiels auf der kleinen Insel angekommen war, Ciri eigentlich zum Greifen nahe war und er dann angefangen hat die verschollenen Zwerge zu suchen. Das hat einen komplett aus der Spannung gerissen.
    Da lieber eine kürzere knackige Hauptstory, dafür aber umso mehr spannende Nebenquests, gerne auch als richtige Queststränge. Das hat CD ja auch in Witcher schon grandios hinbekommen. Dann wirkt die Open World auch interaktiver, natürlicher und kann besser eingebunden werden.

  3. SkywalkerMR sagt:

    Wenn die Welt lebendiger wird als bei Witcher 3 (was aber schon sehr gut war), dann ist es okay.

  4. questmaster sagt:

    Ist OK hatte Witcher 3 mit den DLC,s gezockt war ziemlich lange etwas kürzer dafür knackig und die PS5 freut sich auf Futter.

  5. Loxagon sagt:

    Die Hauptstory in Witcher 3 war eh extrem dünn und langweilig. Der Antagonist hatte das Profil eines Grashalms. Spannender waren die ganzen Nebengeschichten. Viel spannender.

  6. Lox1982 sagt:

    @questmaster
    Für die PS5 lohnt es erst im März da dann das Upgrade erst kommt

  7. sLiiDer-1337 sagt:

    Es gibt überhaupt keine Infos wann das Update kommt. Im März rechne ich sicher nicht damit.

  8. HANS KANNS sagt:

    Doch, es wurde schon irgendwo erwähnt das es wahrscheinlich im März erscheint.

    Ich hatte gehofft das die Handlung mit allen Nebenquest sogar noch länger ausfällt als beim Witcher.

    Ich hätte es ewig weiterspielen können.

  9. Eloy29 sagt:

    Hmmm ich habe die Hauptstory von Witcher Wild Hunt sogar zwei mal gespielt ,sie war weder zu lang noch anderes. Die wilde Jagd ist nun mal der Gegner bei diesen Spiel.
    Viele Nebenstorys waren auch sehr gut aber die Hauptstory fande ich besser.

  10. James T. Kirk sagt:

    Schade.

  11. samonuske sagt:

    Also ich muss sagen um so mehr ich davon lese um so weniger gefällt es mir. Wird vielleicht auch daran liegen das das Spiel ja schon fast am anfang der 4er schon vorgestellt wurde/ohne die ganzen Infos logischerweise. Aber bei mir ist da momentan die luft draus.

  12. bulku sagt:

    Finde ich auch quatsch, das sich jemand wegen der länge von Witcher 3 beschwert hat. Die sollen mal liber leben in den Straßen und Städten reinbringen, da war weniger los als bei GTA 3 von 20 Jahren...

  13. Chains sagt:

    Da die Welt von Witcher 3 mir so sehr gefallen hat, habe ich mehr Zeit mit dem Erkunden der Welt und Nebenquest verbracht.
    Wenn die Hauptquest sagt gehe dorthin, dann habe ich auf dem Weg dorthin 20 andere Sachen gemacht.

    Durchgespielt habe ich es leider nie. Da ich kaum Zeit am Tag habe und andere Spiele auch spielen muss. Habe aber nie die Länger oder so bereut, es hat mir viel spass gemacht.

    Daher finde ich es gut wenn die Hauptstory etwas kürzer ausfällt. Da es jedoch umfangreicher werden soll, relativiert sich das ganze auch wieder.
    Werde wahrscheinlich auch Cyberpunk nicht durchschaffen, aber sehr gerne spielen.

  14. questmaster sagt:

    @Lox1982
    Macht nichts dafür ist die PS5 so hoffe ich leiser als die PS4 ist dann schon ein Vorteil

  15. TemerischerWolf sagt:

    @questmaster Selbst die Launch PS4 Pro war auch superleise, wenn sie PS4 Titel ohne Pro Patch abspielte. Daher gehe ich mindestens davon aus, dass Cyberpunk 2077 ohne Upgrade Patch auf der PS5 superleise laufen wird. Abgesehen davon denke ich auch, dass mit der PS5 das Lautstärkeproblem gelöst ist. Zum einen gab es mehr als genug Feedback in diese Richtung und zum anderen viele Patente die darauf hinweisen, dass man sich dessen bewusst ist. Desweiteren wurde von Sony selbst u.a. auch die ordentliche Größe damit begründet.

  16. sLiiDer-1337 sagt:

    Hätte gerne die PS4 mit Cyberpunk, wäre es im April gekommen begraben, und mit dem Launch dann Spiderman und DS gespielt.

    So wird es wohl erst CP und irgendwann mal der Rest.

Kommentieren