Bethesda: Gründer des Studios äußert sich zu dem Microsoft-Aufkauf

Kommentare (42)

Der Bethesda-Gründer Christopher Weaver hat sich in einem aktuellen Interview zu dem Aufkauf von ZeniMax Media durch Microsoft geäußert. Dabei sieht er Vorteile für beide Parteien. Zudem ging er auf die Next-Gen-Konsolen ein.

Bethesda: Gründer des Studios äußert sich zu dem Microsoft-Aufkauf

Am Montag überraschte Microsoft sowohl Fans, Journalisten als auch Branchenexperten, als man bekannt gab, dass man sich zum stolzen Preis von 7,5 Milliarden US-Dollar den Bethesda-Mutterkonzern ZeniMax Media gekauft hat. Dadurch gehören Marken wie „The Elder Scrolls“, „Fallout“, „DOOM“, „Wolfenstein“, „Dishonored“ und weitere zukünftig den Redmondern.

Eine gute Partnerschaft mit viel Potential

Der Bethesda-Gründer Christopher Weaver, der bereits seit 2007 keine Aufgaben im Tagesgeschäft des Unternehmens mehr erledigt hatte, sprach in einem neuen Interview mit Inverse über die Akquisition und die Next-Gen-Konsolen, die im kommenden November in den weltweiten Handel kommen werden. Zu dem Aufkauf von Bethesda sagte er:

„Ich denke, dass dies eine extrem interessante Akquisition für beide Gruppen ist. Microsoft stärkt direkt ihre Bank mit einem der erfahrensten Unternehmen in der Unterhaltungssoftware und dies zu einer Zeit, in der sich die Videospielverkäufe auf einem Allzeithoch befinden, und Bethesda erhält den Vorteil, dass man die Kreativität vollständig auf Software konzentrieren kann, die die Microsoft-Pipelines füttert. Eine gute zukünftige Verbindung von Interessen mit einem großen inländischen Partner.“ 

Doch stellen sich viele seit Montag die Frage, ob die kommenden Spiele wie „Starfield“ und vor allem „The Elder Scrolls VI“ in Zukunft lediglich für Xbox-Konsolen und den PC erhältlich sein werden. Zwar haben Microsoft und Bethesda bereits in Aussicht gestellt, dass solche Marken auch weiterhin für die PlayStation erscheinen könnten, jedoch ist in der Hinsicht noch keine offizielle Ankündigung vorgenommen worden.

Weaver betonte auch, dass Microsoft seiner Meinung nach verstehen wird, dass Bethesda durchaus weiß, wie man hochqualitative Spiele entwickelt. Dafür muss man die Manager vom Spiel fernhalten, bis es für eine Veröffentlichung bereit ist. Allerdings habe er selbst noch nie einen leitenden Angestellten kennengelernt, der ein Spiel aufgrund von Verkäufen eher veröffentlichen möchte.

Mehr zum Thema: Xbox – Microsoft übernimmt Bethesdas Mutterkonzern Zenimax Media – Doom, The Elder Scrolls und mehr

In Bezug auf die Next-Gen-Konsolen glaubt Weaver nicht daran, dass die Entfernung des Laufwerks überaus relevant sei. Beide Konsolen werden verbesserte Prozessoren und Festplatten zu bieten haben. „Sobald sich die Leute an die kurzfristig wahrgenommene Limitierung gewöhnt haben, werden sie einen dramatischen Anstieg in Zuverlässigkeit und Ansprechbarkeit realisieren. Hochgeschwindigkeitsinternet wird die Brücke schlagen.“

Es wird in den kommenden Jahren zeigen müssen, wie die Xbox Series S sowie die PlayStation 5 Digital Edition von den Kunden angenommen werden. Beide kostengünstigere Next-Gen-Konsolen verzichten auf ein Laufwerk. Die PlayStation 5 kommt ohne Laufwerk zum Preis von 399,99 Euro in den Handel und bietet sonst die gleichen Funktionen und Leistungsmöglichkeiten wie die Laufwerkvariante. Bei der Xbox Series S muss man gegenüber der Xbox Series X wiederum auch auf Leistung verzichten, sodass kein 4K-Gaming möglich ist. Dafür zahlt man jedoch nur 299,99 Euro für die günstigste Next-Gen-Konsole.

Quelle: DualShockers

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Seven Eleven sagt:

    Xbox ich komme!

  2. Waltero_PES sagt:

    Wie befürchtet nutzt Microsoft seine Kapitalkraft, um den Gamepass in den Markt zu drücken - koste es, was es wolle. Mal eben acht Studios dem Markt, sprich Sony und Nintendo entzogen. Damit werden die Karten vollkommen neu gemischt. Für Sony und Nintendo wird es Ansporn sein, die Qualität weiter zu steigern - ansonsten wird man keine Chance haben, zu überleben. Wenn das so weiter geht, sehe ich Sony (langfristig) in der schlechteren Position, da Nintendo noch etwas innovativer erscheint und Sony eine Zielgruppe anspricht, die sich eher mit der von Microsoft unterscheidet. Kann man nur hoffen, dass die US-Kartellbehörde genauer hinschaut. Ich erwarte da aber nichts.

  3. Hippiekiller sagt:

    Oh Schreck. Xbox hat jetzt auch wieder exklusive Titel^^

    Do kotzt da

  4. sAIk0 sagt:

    Xbox hatte auch vorher schon Exlusive Titel. Nur hat ihnen das bisher auch nicht viel gebracht, weils einfach nur Mist ist^^ Bzw. zumindest eher nur von Nischengamern gezockt und gefeiert werden. Das wird sich mit den neuen Studions bzw. deren Exclusives auch nicht ändern.

  5. Eloy29 sagt:

    Nintendo und Sony sollten sich zusammen tun , SE, Capcom , From Software, Konami , China mehr fördern, noch einige westliche Studios dazu holen, Sony ihre Top Studios ausbauen und dann MS in den Arsch treten .
    Ich Wette die werden sich noch mehr kaufen sonst.

    Ach ja ich kann dieses dumme Gelaber der Bethesda Typen nicht mehr hören. In letzter Zeit hat mich kein Spiel von denen mehr Interessiert, Doom dieses Gehüpfe war grauenhaft, Doom Eternal.

  6. consoleplayer sagt:

    Microsoft hat schon bestätig, dass "bald" weitere Studios gekauft werden

  7. hgwonline sagt:

    Minecraft bringen sie doch auch weiterhin für Playstation raus, vielleicht ändert Microsoft ja seine Strategie und wird irgendwann zum reinen Entwickler / Publisher... ich würde mich jedenfalls freuen wenn wir auf der Playstation auch Ori spielen könnten, für die Switch haben sie doch auch eine Ausnahme gemacht.

  8. RoyceRoyal sagt:

    Niemand will Spiele von Microsoft. Das einzige was wir wollen ist eine PS5 Umsetzung von Bayonetta 2. Das müssen wir halt noch mit Nintendo klären.

    Ganz klar!

  9. Brok sagt:

    Wenn ich die Kommentare so überfliege, stellt sich für mich eine simple Frage:
    Lest ihr jemals mehr als die Überschrift bevor ich unter einem Artikel kommentiert?

  10. sAIk0 sagt:

    Diese ständig aufgeblähten, nichts sagenden Artikel mit Gerüchten oder "News" die keine sind? Nö, bin eigentlich fast immer nur zum Kommentare lesen hier^^

  11. keepitcool sagt:

    Der Deal hat gestern Sony und viele PS only gamer bzw. Fans der IPs sicherlich in Schockstarre versetzt. Laut Nadella wird MS weitere Studios kaufen, gerüchteweise soll in den nächsten Tagen rund um die TGS die ein oder andere weitere Bombe platzen. Es könnte sich um SEGA und/oder Square Enix handeln. Wenn sie das auch noch eintüten ist Sony wohl endgültig ihre Marktführerschaft los und zwar schneller als gedacht, der Gamepass wird Ihnen dann früher oder später den Rest geben. Denn eins muss man wissen, jede Übernahme sichert den Spielern Zugriff auf die jeweiligen Titel im Gamepass und das Day 1. Das werden Argumente denen sich die breite Masse nicht entziehen kann und auch nicht wird.
    Die Vorbestellungen der Series X sind derzeit auf Rekordniveau, MS lässt das Geld springen und macht einfach ernst. Bin zwar grosser PS Fan und hätte mir demnach eine andere Entwicklung gewünscht, aber es ist so wie es ist. Ich hole mir jetzt wohl auch die Series X und irgendwann dann mal die PS5.

  12. keepitcool sagt:

    @Eloy
    Eine Allianz zwischen Sony und Nintendo wäre nicht das Verkehrteste. Auf jeden Fall muss jetzt Sony auch nachlegen, sonst werden sie peu a peu verdrängt. MS ist mit dem Gamepass und v.a. mit der xcloud deutlich besser für die Zukunft gerüstet. Mit dem Kracher Deal jetzt und dem Kauf weiterer grosser Studios wird man eine Marktmacht entwickeln wo Sony und Nintendo nicht konkurrieren können.

  13. sAIk0 sagt:

    "Das werden Argumente denen sich die breite Masse nicht entziehen kann und auch nicht wird."

    Das mag sein. Der Gamepass wird aber ganz sicher nicht auf Ewig auf diesem niedrigen Preisniveau bleiben können. Eine Preiserhöhung ist im Prinzip so sicher wie das Amen in der Kirche. Und dann wird man sehen ob sich die breite Masse wieder umentscheidet. Für mich wäre das jedenfalls nicht. Ich mag da eher die Beständigkeit anstatt ständiges hin und her gehüpfe.

  14. RoyceRoyal sagt:

    @Brok
    Ist doch irrelevant. Erst wird geschossen, dann fragen wir.

    Das ist doch das schöne an eindeutig definierten Feindbildern 😉

  15. consoleplayer sagt:

    sAlkO
    Selbst bei einem Preis von 20€, was einer Preissteigerung von über 50% entspricht, wäre der GPU immer noch sehr günstig wenn man sich das Angebot ansieht.

    keepitcool
    Spricht auch nichts dagegen mal auch etwas von der Konkurrenz zu holen. Man ist ja nicht mit Sony/Microsoft verheiratet. Ich werde früher oder später auch beide Konsolen im Wohnzimmer stehen haben.

  16. Darkbeater1122 sagt:

    Eloy29 was ich schlecht finde Leute, die bloss eine Seite schlecht reden, beide Hersteller machen Sachen, die nicht gut sind

  17. Magatama sagt:

    Interessant. Es wird klar, dass es hier um Abo-Modelle geht. Microsoft treibt seinen Game-Pass mit Gewalt voran. Mit Zenimax hat sie etliche etablierte Studios auf einmal gekauft, deren Spiele (und zukünftige) direkt in den Game-Pass integriert werden. Darum geht's bei diesem Deal, um nichts weniger. Und dann ist das Streaming auch nicht weit ... übel übel.

  18. xjohndoex86 sagt:

    Nintendo macht aus Prinzip sein eigenes Ding. Und das ist auch gut so.
    Sony kann es sich nicht leisten einen der Publisher zu übernehmen. Und ich halte von so einem Rüstungskrieg auch überhaupt nichts. M$ muss erst mal beweisen, dass sie nicht nur ein dickes Portemonnaie haben, sondern auch die Fähigkeit die Studios ordentlich zu leiten und anzutreiben. DAS habe ich bisher nur sehr selten gesehen.

    Und ich denke, die ersten die bei Beth fliegen werden sind Arkane, Machine und Tango. Da wette ich drauf.

  19. keepitcool sagt:

    @sAIk0
    Selbst wenn, bucht man sich gamepass ultimate hat man das all inklusive Paket aus xbl Gold, xcloud, gamepass, EA play, MS exkluives Day 1 (damit auch alle Bethesda games nach dem deal)...Für Vielspieler ist das ein Eldorado und selbst für Leute wie mich die eher weniger spielen buchen sich mal hier und da einen Monat. Als Abonnent gibt's ja nochmal 20% falls du ein Spiel auch mal kaufen möchtest. Ansonsten wirds ja Angebote weiterhin geben und selbst wenn ein Jahr Gamepass ultimate 100 Euro kostet sind das nicht mal 2 vollpreistitel und ein Jahr ist lang, bedenke was du da alles spielen kannst;-)...die Integration von EA Play war schon ein Geschoss, nun Bethesda....MS wird zum größten videospiel-publisher heranreichen mit dem grössten 1st partylineup....Sony wird langfristig keine Chance haben.

  20. keepitcool sagt:

    @xjohndoex86
    Warum kann sich Sony sowas nicht leisten?. Klar können sie keinen aufrüstungskrieg gegen MS gewinnen, aber mit über 70 Mrd umsatz ist man nun auch nicht gerade arm wie eine Kirchenmaus. Man kann auch ganz gut stoppen gehen und sich auch mal 2-3 Studios gönnen oder eben sowas wie Square Enix. Generell erwarte ich jetzt auch den Kauf von Square Enix, damit hätte man auch so einige hübsche IPs PS exkluisv und ein FF 16 muss dann auch PS5 exkluisv werden...So könnte man durchaus erstmal dagegen halten...From Software, housemarque, capcom, Konami (oder zumindest deren IPs woe metal gear, silent hill etc.), remedy etc. wären weitere mögliche Kandidaten ..gerade japanische Studios sollten jetzt zu Sony halten und sich da zusammen tun bevor MS auch noch dort wildert;-)...

  21. xjohndoex86 sagt:

    @keepitcool
    Ich halte davon nichts, 3rd Party Publisher zu kaufen. Es macht einfach keinen Sinn.
    Es sei denn, man ist selber zu unfähig elitäre Studios aufzuziehen oder der Publisher ist in Schieflage. Aber auch dann sollte man individuell entscheiden, was zu einem passt. Im Falle von M$ ist das nur id Software in meinen Augen.

  22. Rookee sagt:

    Man muss zugeben das vom technischen her, die sx die bessere konsole ist. Und der Gamepass ist auch sehr gut. MS wird Sony bald überholen.

  23. keepitcool sagt:

    @xjohndoex86
    Naja, die IPs wandern eben nun mal exklusiv auf die eigene Plattform, im Falle von MS ins eigene Ökosystem. Ob man das gut oder schlecht findet ist dabei unerheblich. Fakt ist, Sony verliert dadurch ne Menge IPs die bisher Multi waren und MS gewinnt hierdurch enorm an Relevanz und Anziehungskraft...Für Sony wird die Luft immer dünner...

    @Rookee
    Klar, die Series X ist stärker. Bei den Services ist man auch besser unterwegs. Nun gräbt man weiter und prescht dort vor wo eigentlich mit der einzige Schwachpunkt in den letzten Jahren und Sonys grösste Stärke war...Deswegen schrieb ich ja, die Marke Playstation wird an Glanz verlieren, die Marktführerschaft wird enden...

  24. TheEagle sagt:

    Ganz ehrlich nach der Nachricht werde ich mir die Seriex kaufen, wollte mir eigentlich PS5 wegen PSVR2 kaufen, aber davon ist ja zurZeit nix zu hören und der GamePass von MS überzeugt mich. Sony muss sich nicht von der SeriesX fürchten sondern vom GamePass, ja sogar PS5 käufer und Fans könnten sich eine SeriesS alszweit Konsole kaufen und per GamePass eben mit einsteigen. MS fährt hier die Geschütze hoch und macht strategisch alles richtig, langfristig wird sich das 100% auszahlen

  25. xjohndoex86 sagt:

    @keepitcool
    Ach, na nu. "Wird immer dünner" M$ hat nicht R* Games gekauft oder ein ähnlich großes Flagshiff. Die größten Marken die Beth hat sind Fallout und TES. Bei dem einen ist der Ruf angekratzt und das andere hat schon mächtig Staub angesetzt. Zumal überhaupt nicht klar ist, was denn wirklich "exklusiv"(kann man ja eigentlich nicht sagen) kommt. Sollte M$ tatsächlich wieder auf Augenhöhe mit Sony sein oder gar drüber, werden wir diese Spiele wohl nicht für die PS5 sehen. Ansonsten wohl sehr wahrscheinlich. Die halten doch ihr Fähnchen in den Wind.

  26. sAIk0 sagt:

    @keepitcool
    Natürlich kostet einen als Gamer der Billigpass nicht viel, und auch wenn er teurer wird, lohnt er aus der ersten Perspektive gesehen. Dabei vergessen die meisten jedoch eines:
    Die Entwickler möchten ganz sicher nicht weniger Verdienen als jetzt. Und irgendwo muss das Geld ja herkommen. Oder dann eben an anderer Stelle eingespart werden. Sprich: Entweder sind die Spiele derzeit maßlos überteuert und eine Erhöhung der Preise auf 80€ pro Game absolut dreist und aus der Luft gegriffen, oder der Gamepass ist nicht annähernd an einer gerechten Kostendeckung wie er es sein müsste um die Qualität der Spiele zu halten.
    Wenn ersteres zutrifft, dann werden die Spiele ansich wieder günstiger werden müssen oder sie werden zukünftig als Single Game nicht mehr gekauft werden. Oder aber, und das glaube ich eher: Die Produktionskosten müssen derart gedrückt werden, dass die Spiele eben wie am Fließband abgeliefert werden müssen, ohne hohe Entwicklungskosten, ohne große Innovation, ohne etwas herausragendes zu lieferen. Und gleichzeitig muss der GP dennoch teurer werden. Sprich: Auf Dauer bekommt man dann für monatlich immernoch recht wenig Geld, zwar recht viele Spiele, aber pro Spiel sehr wenig Qualität. Qualität kostet IMMER. In allen Bereichen.
    Aber macht ihr nur. Lasst euch von billiggames zuschütten, konsumiert und haltet die Füße Still 🙂 Ich bleib bei Sony und genieße ein paar wenige, dafür 1000 Mal bessere Games und zahle dafür gerne auch meine 80€
    Qualität und Kunst kosten eben.

  27. consoleplayer sagt:

    Microsoft ist jedenfalls mit ihren Zukunftsplänen auf der Siegerstraße. Ob das einzelnen gefällt oder nicht, interessiert MS nicht. Die Deals sind durch, xcloud ist online und der GP hat immer mehr Nutzer. Über 15 Mio sind es vor dem B-Deal gewesen

  28. consoleplayer sagt:

    salko
    Man kann den GP monatlich kündigen, wenn man mit der Qualität nicht zufrieden ist. Deswegen wird MS um eine hohe Qualität bemüht sein. Auch eine mögliche Zukunftsvision 😉

  29. Pro27 sagt:

    Naja... Die werden das Geld schon gebraucht haben nach Fallout 76.
    Die sollen fallout 5 machen und einen noch flacheren plot mit mehr crafting dann wird es sicher besser. Abwarten Tee trinken.
    Geld macht keine Qualität.
    Und wenn sie noch mal 7milliarden rein pulvern bekommen sie nicht automatisch ein God of War... Oder horizon raus.
    Sie können ihren think-tank hernehmen und werden an allen verschiedenen kreativen Ansätzen scheitern... Eigentlich schade das für Umsatz und Rendite so viel Potenzial vergeudet wird...
    In 3 Jahren sind wir schlauer und vielleicht funktioniert es ja. Für mich klingt es dermassen überdimensioniert das es schwer wird da die Richtung zu halten.
    Microsoft hat schon so viel probiert von Konsolen bis tablet und Mobiltelefon...
    Milliarden an entwicklungsgeldern zum Schluss blieben dann konsole und Windows übrig...
    Streaming wird erst in 5 Jahren richtig funktionieren für die meisten in Europa.

  30. sAIk0 sagt:

    @consoleplayer
    Die wenigsten die den GP nutzen, würden ihn wegen der sinkenden Qualität auch wirklich kündigen solange sie noch ihre Quantität und ständigen Spielenachschub haben. Sondern bei nichtgefallen eines Games einfach direkt das nächste schlechte Game konsumieren. Außerdem kostet es ja nicht viel, kann man also schon mal laufen lassen so ein Abo... Man wird ja ständig mit Müll versorgt 😉

  31. Nelphi sagt:

    Ich glaube einfach nicht, dass sich auf Dauer Qualität im Gamepass produzieren lässt, wenn da so viele Studios produzieren.

    Der Preis Kampf gespart mit dem aufkaufen von traditions Multiplattform Entwickler finde ich schädlich für dieses Medium.
    Mit Ramschpreise, wie ich den Gamepass sehe, wird das Medium entwertet wie es noch nie der Fall war.

    Traurige Entwicklung. Klar, wir lieben ja auch alle billigste Lebensmittel. Wo das hinführt wissen wir!
    Sehe diese Entwicklung wirklich kritisch.

  32. Pro27 sagt:

    Ja der mittermaier hatte schon recht...
    2kg lasagne um 1,99... Das muss gut sein.

  33. TheEagle sagt:

    @Nelphi Mathe ist wohl nicht deine Stärke oder ?

    Die Studios gehören MS und die Mitarbeiter der Studios bekommen eben Ihren Monatslohn. Wenn MS es als Beispiel um die 50 Millionen Abos schafft und die Preise auf 15,99€ erhöht sind das jährlich ein Einkommen von ca 800Mio€ und in 4 Jahren macht das 3,1 Milliarden€. Ist dir eigentlich klar wieviele Spiele damit machen könnten. Klar ist das nicht der reine Gewinn und vieles geht auf Lohnkosten&Co flöten aber dennoch ist das eben ein guter Umsatz/Gewinn. Dasselbe hatte man auch über Netflix gesagt und heute ist Netflix eine Macht.

    Die Qualität würde dann leiden wenn es eben später die Abos nicht das sind was MS sich vorgestellt hat aber dennoch ist ein über Reiches Unternehmen. Spiele zu prozuzieren ist nicht so teuer wie Filme zu Produzieren, das meiste geht eh an Marketing unter und GamePass hat Marketing so nicht nötig. Du kannst mir glauben das MS hier den richtigen Weg einschlägt und die Qualität muss überhaupt nicht leiden wenn Sie den Studios bei TripleA Games eine Zeit von 3-4 Jahren geben.

  34. consoleplayer sagt:

    salko
    Man wird sehen aber in den nächsten Jahren wird die Qualität sicher noch passen. Daher freue ich mich auf die Series X mit Game Pass. Aber auch auf die PS5 als Zweitkonsole 🙂

  35. sAIk0 sagt:

    Ja, man wird sehen und wird sich überraschen lassen müssen. Positiv oder negativ.

  36. TheEagle sagt:

    Ausserdem sollte man nicht vergessen das GamePass nicht das einzige ist was MS zu bieten hat, es gibt nochmal den Store wo man Third Party Spiele kaufen kann. Auch kann man die Spiele kaufen die im GamePass enthalten sind. Wie gesagt für den Kunden ist es ein WIN/WIN Situation.

  37. P-Zilling83 sagt:

    @keeppitcool:

    ist hart für dich oder? Wenn du 10 eure ausgibst, und dadürch ein saturn mediamarkt mittarbeiter arbeitslos wird, weil er keine spiele mehr verkauft. Hast du kein schlechtes gewissen sowas zu unterstützen?

  38. Pro27 sagt:

    @the eagle
    Netflix macht seit Jahren minus mit dem Service und halten sich mit Investoren über Wasser.
    Sieh dir die Zahlen und berichte an.
    Das ist keine Macht sondern eine neue Plattform die von vielen Investoren erhalten wird.
    Natürlich generiert Netflix Umsatz aber Gewinn bei der Größe des Betriebes zu sprechen wär schön etwas zu positiv.

  39. Pro27 sagt:

    169000 dollar verdient ein Programmierer bei Google im Jahr...
    Für ein Spiel braucht man ca 100 Leute macht 16900000,- im Jahr.
    Ca. 3 Jahre brauchen die für ein Spiel macht knappe 51 Millionen nur Gehälter.
    Als Grundlage dient ein Einsteiger Gehalt bei Google... An fallout waren über 200 Leute beteiligt über 4 Jahre.
    Wie soll sich das rechnen auf Dauer....
    Ich hab noch keine Rechner oder Betriebskosten in meiner Aufstellung.
    Sehr leihenhaft dargestellt ich weiß.
    Aber jeder der gerne zockt und egal ob PC xbox oder Playstation... Glaub ihr wirklich das das gut ist für unser Hobby... Wollt ihr nicht in 5 Jahren auch noch gute Spiele haben?

  40. Pro27 sagt:

    Sorry ein paar Nullen zuviel 169k Im Jahr natürlich

  41. CAP sagt:

    Microsoft hat keine Interesse an Hardware, Microsoft will das ihr den Gamepass abonniert.
    Microsoft ist es schnurz ob ihr Playstation spielt, solange ihr ein Gamepass Abo für den PC habt.
    Dahin wird die Reise mMn gehen.
    Wenn Sony irgendwan weich wird und den Gamepass auf ihrer Playstationhardware zulässt, wird Microsoft sein Hardware-Konsolen-Geschäft eher früher als später dicht machen.

    mark my words!

  42. Magatama sagt:

    @ sAIk0: Genau das. Der Gamepass ist übel. Ein guter Vergleich ist vielleicht Spotify. Da kann man für lau den ganzen Tag Content bekommen, wenn man sich halt mit Werbung zuschütten lässt. Aber wo kommt das Geld her? Es wird eingespart auf der Seite derer, die den Content herstellen: Den Musikern. Diese bekommen pro Stream 0,004 Cent. Also braucht man tausend Streams, um überhaupt einen Cent zu verdienen. Also können kleinere ("Indie") Bands und Musiker, die auch Interessantes für kleinere Sparten liefern, auf Sicht nicht mehr davon leben. Es überlebt also nur der Mainstream, der möglichst beliebige Musik für den Massengeschmack generiert.

    Beim Gamepass wird's über kurz oder lang genauso laufen, du kannst dann zwar den hundertsten Teil von Call of Duty zocken, oder den zehntausendsten Skin-Update für Fortnite runterladen, aber ein neues Persona oder Nier wird's nur noch auf Sony-Systemen geben, wenn sie durchhalten.

Kommentieren