Call of Duty Black Ops Cold War: Kampagne mit Puzzles, Nebenmissionen und mehr

Kommentare (4)

Offiziellen Angaben zufolge wird sich die Kampagne von "Call of Duty: Black Ops Cold War" spielerisch ein wenig von ihren Vorgängern abheben. Versprochen werden Features wie Puzzles oder Nebenmissionen, die für frischen Wind sorgen sollen.

Call of Duty Black Ops Cold War: Kampagne mit Puzzles, Nebenmissionen und mehr
"Call of Duty: Black Ops Cold War" erscheint im November.

Mit „Call of Duty: Black Ops Cold War“ geht die erfolgreiche Shooter-Reihe aus dem Hause Activision im November in die nächste Runde.

In einem Interview verlor Miles Leslie, seines Zeichens Creative-Specialist bei Treyarch, ein paar Worte über das neueste Projekt seines Studios und wies darauf hin, dass sich die Kampagne von „Call of Duty: Black Ops Cold War“ spielerisch ein wenig von den Pendants aus ihren Vorgängern abheben wird. Versprochen werden unter anderem kleinere Features, die in der Kampagne für spielerisch Abwechslung sorgen werden.

Eure Entscheidungen haben Einfluss auf die Handlung

Demnach warten in der Kampagne nicht nur kleinere Puzzles darauf, von euch gelöst zu werden. Wer möchte, kann sich zudem an unterschiedliche Nebenmissionen wagen, die laut Leslie ein wenig an Rollenspiele erinnern und abseits der Haupthandlung zu finden sind. Je nach Vorgehensweise könnt ihr in der Kampagne sogar Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte beziehungsweise des Endes nehmen.

Zum Thema: Call of Duty Black Ops Cold War: Lästiges Feature aus Modern Warfare wird abgeschafft

„Dieser Höhepunkt von Ideen und Erfahrungen wird in Black Ops Cold War kristallisiert und genutzt. Sie haben also ein Rollenspiel und Action“, so Leslie. „Wir werfen alle Erfahrungszutaten in den Kuchen und was aus dem Ofen kommt, ist das hoffentlich wohl schmeckende Black Ops – Cold War.“

Weiter führte Leslie aus, dass ihr beim Spielen der Kampagne vergessen sollt, dass ihr gerade ein Videospiel spielt. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten die Entwickler von Treyarch regen Gebrauch von den technischen Möglichkeiten der Next-Generation-Konsolen machen und Features wie die Darstellung in 120FPS oder das haptische Feedback des DualSense-Controllers unterstützen.

Quelle: Comicbook

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. EinfachKlar sagt:

    Für diese grüne Tür brauchst du eine grüne Schlüsselkarte! Momomoment, jetzt mal nicht so schnell! Was brauch ich und wo? 😉

  2. Michael Knight sagt:

    „ Weiter führte Leslie aus, dass ihr beim Spielen der Kampagne vergessen sollt, dass ihr gerade ein Videospiel spielt. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten die Entwickler von Treyarch regen Gebrauch von den technischen Möglichkeiten der Next-Generation-Konsolen machen“

    das spiel hat playstation 3 grafik. was sollen da 120FPS bringen?

  3. EinfachKlar sagt:

    Michael das ist doch das typische Geblubber von denen. Das ist der selbe Mist wie dieser „boots on the ground“ Hype oder die Fische KI oder dieses Gerede von wegen: jetzt kann man sich aus der Deckung lehnen! Und das dann als „Game Changer“ zu verkaufen! Da lach ich mich immer nur weg - ja ein echter Game Changer

  4. Ifosil sagt:

    Wenn ich oben schon den Sowjet-Offizier sehe mit Narbe im Gesicht, kann ich einfach nur lachen. Was für ein dämliches Game.

Kommentieren