Crash Bandicoot: Die 10 besten Level der Jump’n’Run-Reihe

Kommentare (11)

Die einstige PlayStation-Ikone "Crash Bandicoot" kann inzwischen auf eine über 20-jährige Geschichte zurückblicken. Wir zeigen euch die besten Levels der Reihe.

Crash Bandicoot: Die 10 besten Level der Jump’n’Run-Reihe
Wir blicken mit euch auf die besten "Crash Bandicoot"-Levels zurück!

Seit seinem Debüt auf der PlayStation und seinem Aufstieg zum Gesicht der Sony-Konsole brachte die „Crash Bandicoot“-Reihe bisher insgesamt über 20 Spiele hervor. Eine stolze Zahl, doch an die Qualität der ersten Ableger kamen die meisten der späteren Auskopplungen der Serie kaum noch heran. Bevor der freche Beuteldachs mit „Crash Bandicoot 4: It’s About Time“ womöglich wieder zu alter Stärke zurückfinden könnte, wollen wir nun gemeinsam mit euch einen Blick in die Vergangenheit werfen, auf die zehn besten Levels der Jump’n’Run-Reihe.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 10: Gold Rush

Beginnen wir mit dem Außenseiter unseres kleinen Rankings: Dies ist der einzige Level aus einem Game der Reihe, das nicht von Naughty Dog entwickelt wurde. Stattdessen müssen wir uns im PlayStation 2-Spiel „Crash Bandicoot: Der Zorn des Cortex“ durch Gold Rush wagen. Es mag weder das Jump’n’Run-Rad noch die Videospielserie selbst neu erfinden, doch allein seine Mienen-Umgebung bietet Raum für allerlei spannende Plattforming-Passagen.

Außerdem dürften gerade langjährige Fans der Reihe vor allem eines an diesem speziellen Abschnitt schätzen: Mit seinen versteckten Geheimnissen und Herausforderungen ließen sich die Entwickler klar von den klassischen Teilen der Serie inspirieren, fügten dem Ganzen jedoch eine ganz eigene Note hinzu. Und ebendiese ist überaus gut gelungen und bleibt durch ihr forderndes wie spaßiges Gameplay auch heute noch im Gedächtnis.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 9: Hang ´Em High

Dieser Level aus „Crash Bandicoot: Warped“, dem dritten Teil der Reihe, ließ sich hinsichtlich seines Designs und seiner Atmosphäre merklich  von „Prince of Persia“ oder auch „Aladdin“ inspirieren. Hang ‚Em High fängt ein arabisches Flair mit der Architektur, den vielen Ornamenten sowie (fliegenden) Teppichen wunderbar ein und entführt den Spieler somit gekonnt in eine andere Welt aus 1001 Nacht, die auch heute noch eine Reise wert ist.

Es ist ein Paradebeispiel dafür, wie es Naughty Dog bereits damals verstanden, die Spieler an einen anderen Ort und in eine andere Zeit zu entführen. Eine Stärke, die sich das Studio bis heute bewahrt hat. In Kombination mit seinem fantasievollen Design und dem geradezu süchtig machenden Soundtrack ist dies selbst nach all diesen Jahren noch immer einer der besten Level der Serie.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 8: Hog Wild

Mit diesem Level aus dem allerersten „Crash Bandicoot“-Game etablierten die Entwickler etwas, das sich gewissermaßen durch fast alle nachfolgenden Teile der Reihe ziehen sollte: Abschnitte, in denen unser frecher Beuteldachs auf dem Rücken eines Tieres durch die Levels flitzt. Gerade wegen dieser speziellen Mechanik ist Hog Wild nach wie vor eines der besten Level der gesamten Reihe.

Zunächst ist dieser Abschnitt natürlich deshalb besonders wichtig, da er die „Crash Bandicoot“-Reihe um eine prägnante Spielmechanik erweiterte und somit im Gedächtnis blieb. Es vermittelte, auch wegen Crashs teils herrlich schräger Gesichtsausdrücke, zudem die von den Entwicklern bewusst angepeilte Cartoon-Stimmung. Darüber hinaus ist das Level mit seinem hohen Tempo und allerlei gefährlichen Hindernissen sowohl im Original als auch in seiner PS4-Neuauflage angenehm fordernd.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 7: Orient Express

In „Crash Bandicoot: Warped“ wird Geschichte gewissermaßen lebendig, denn in Orient Express haben wir die Gelegenheit, einen wilden Ritt über die Chinesische Mauer zu wagen. Allerdings nicht in der uns heute vertrauten, vollendeten Fassung, sondern zu einer Zeit, als sich das Bollwerk noch mitten im Bau befand. Als wäre das allein nicht schon spektakulär genug, stürmen wir auf dem Rücken eines Tigers über die Mauer!

Richtig gelesen, in der Rolle von Crashs Freundin Coco nehmen wir auf dem Rücken des Tigers Pura Platz und sprinten in einem affen-… ähm, tigerzahn über das Weltwunder. Der Level glänzt damals wie heute nicht nur mit seinem hohen Spieltempo, sondern vor allem den vielen Details, mit denen der Abschnitt von Naughty Dog zum Leben erweckt wurde, etwa die beeindruckende Landschaft im Hintergrund oder die über die Mauer gleitenden Festdrachen, die immer mal wieder erscheinen. Da sich der Level übrigens aufgrund eines Tigerturbos auch in weniger als 20 Sekunden beenden lässt, eignet er sich wunderbar dazu, immer wieder auf Rekordjagd zu gehen.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 6: Hang Eight

Mit Hang Eight kommen wir nun zum ersten Abschnitt aus „Crash Bandicoot 2“ auf unserer kleinen Liste. In diesem Level fahren wir auf einem Jet-Board über einen halsbrecherischen Wasserkurs. Hierbei wird schnell klar, wie sehr sich das Team seit dem Vorgänger weiterentwickeln konnte, schließlich wirkt es so, als wäre alles in diesem Level nochmal größer als im ersten „Crash Bandicoot“ – perfekt für eine Fortsetzung!

Hatte der Fluss-Level des Vorgängers wegen seiner friedlichen Umgebung noch einen beinahe schon beruhigenden Charakter, verhält es sich nun gänzlich anders. Wagemutig stürzt sich Crash diesmal unerschrocken in die Gefahr, vorbei an allerlei lebensbedrohlichen Hindernissen. Es ist auch dank der zackigen Animationen unseres tierischen Helden ein spielerischer Bombast-Level, das selbst heute noch zu begeistern weiß.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 5: N. Sanity Beach

Hier haben wir einen wahren Klassiker der Reihe auserkoren, nämlich den allerersten Level der ikonischen Jump’n’Run-Serie. Die Last, die ein jeder erster Level eines Spiels schultern muss, ist enorm, immerhin soll er den Spielern bereits einen Vorgeschmack auf all das bieten, was sie im weiteren Verlauf des Titels noch erwartet: Es muss den Ton vorgeben, eine besondere Stimmung schaffen und die wichtigsten Gameplay-Mechaniken vermitteln.

N. Sanity Beach meistert all diese Zielsetzungen geradezu meisterhaft, denn auf recht subtile Weise wird hier bereits all das eingeführt, was die Serie bis heute prägt. Es weist dem Spieler mit seiner detailverliebt gestalteten Welt den Weg durch das Abenteuer und zeigt, worauf es hierbei vor allem ankommen wird, nämlich intelligentes Vorgehen und natürlich eine ordentliche Portion Geschick.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 4: Dino Might!

Knapp am Podium vorbei schrammt mit Dino Might! eines der sicherlich anspruchsvollsten Levels aus „Crash Bandicoot: Warped“. In Form eines einzigen langen One-Takes (eine Einstellung ohne Schnitt) rasen wir mit unserem chaotischen Beuteldachs erst vorwärts, dann seitwärts und schließlich auf den Bildschirm zu, was auch über 20 Jahre nach dem ursprünglichen Release noch einen tollen spielerischen Flow entwickelt.

Das große beziehungsweise kleine Highlight ist dabei natürlich der Ritt auf dem Rücken eines kleinen Dinosauriers, während wir uns gemeinsam mit ihm einen Weg durch den prähistorischen Dschungel bahnen. Dieses Level vereint gekonnt sämtliche Stärken der Jump’n’Run-Reihe und versteckt darüber hinaus einen der spannendsten geheimen Abschnitte der gesamten Serie, für den Crash von einem bestimmten Dino geschnappt werden muss.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 3: Slippery Climb

Die Bronze-Medaille geht mit Slippery Climb aus dem ersten „Crash Bandicoot“ an einen der vermutlich anspruchsvollsten wie frustrierendsten Level der gesamten Serienhistorie. Gefühlt scheiden sich die Geister und Meinungen an kaum einem anderen Abschnitt der Kultreihe so sehr wie an diesem. Selbst nach über 20 Jahren wird dieser Level noch immer für seinen selbst für die Standards der Serie hohen Schwierigkeitsgrad geliebt wie gefürchtet.

Dennoch wird vermutlich jeder „Crash Bandicoot“-Fan zustimmen, dass dieser Abschnitt dank seiner düsteren Atmosphäre und Motive eine seltsam makabre Anziehungskraft entfaltet. So oft man auch wegen einer weiteren nassen Plattform in den Abgrund rauscht, irgendwas zieht einen letztendlich doch immer wieder zurück. Slippery Climb vereint die größten Stärken der Serie – tolle Stimmung, großartiges Leveldesign und einen wunderbaren Soundtrack – nahezu in Perfektion.

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 2: Tomb Wader

Wie der Name dieses Abschnitts bereits vermuten lässt, haben wir es hier gewissermaßen mit einer Hommage an die Action-Adventure-Reihe „Tomb Raider“ zu tun, die bekanntlich ebenfalls auf der ersten PlayStation ihr Debüt feierte. Dank der Zeitreise-Thematik dürfen wir Crash im finalen Teil der Originaltrilogie durch ein ägyptisches Grab steuern, das zweifelsohne einer der besten Level der gesamten Reihe ist.

Zum Thema

Wie der Titel bereits andeutet, müssen wir uns als Crash nicht nur vor allerlei Fallen und Gegnern wie Mumien in Acht nehmen, sondern ebenfalls aufpassen, dass unsere Spielfigur nicht auf dem Weg zur Ziellinie ertrinkt. Gerade im späteren Verlauf des Levels, wenn wir von Kiste zu Kiste sprinten müssen, während das Wasser immer höher steigt, ist es damals wie heute ein wahnsinnig intensives Erlebnis. Dieser Abschnitt scheint wegen seiner umwerfenden Detailverliebtheit beinahe zu explodieren droht und verwandelt Tomb Wader so in ein aufregendes, dabei jedoch nie unfaires Abenteuer!

Bestes „Crash Bandicoot“-Level Nr. 1: Un-Bearable

Kommen wir nun endlich zu unserem ersten Platz. Gold in unserem kleinen Ranking holt sich der Level Un-Bearable aus „Crash Bandicoot 2“! Im Laufe der gesamten Seriengeschichte gab es verschiedene Abschnitte, in denen wir mit unserem Pelzknäuel in bester „Indiana Jones“-Manier vor einem heranrasenden Gegner davonlaufen mussten. Doch selten war dies besser inszeniert und spielerisch fordernder als im Falle dieses speziellen Abschnitts, denn es macht alles, was der Vorgänger mit seinem Level Hog Wild etablierte, noch besser.

Ein wütender Eisbär macht unablässig Jagd auf Crash, woraufhin ein halsbrecherischer Überlebenskampf entbrennt: Während ihm und uns das Adrenalin in den Körper schießt, müssen wir nicht nur darauf achten, nicht von unserem Verfolger verschlungen zu werden, sondern darüber hinaus auch noch den teils teuflisch gemein platzierten Hindernissen auszuweichen. Den Höhepunkt markiert schließlich ein wahnsinniger Ritt auf einem Mini-Eisbär, während dem Crash die ganze Zeit ein freches Grinsen im Gesicht hat bis wir nach vielen quälend langen Sekunden des Hoffens endlich über die erlösende Ziellinie schlittern.

Jetzt seid ihr dran: Welches ist euer liebstes „Crash Bandicoot“-Level?

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Stutenhengst sagt:

    witzig, was die Level für einen Wiedererkennungswert haben obwohl ich immer das Gefühl hatte, die seien sich alle so ähnlich. Ich weiß ganz genau wo was war.

  2. xTwoFace619x sagt:

    Hat hier noch wer alle 3 Teile platiniert + DLC? War absolut hardcore.

  3. VincentV sagt:

    Ja hab ich auch gemacht.

  4. xTwoFace619x sagt:

    @VincentV Respekt geht raus an dich.

  5. Marv Potter sagt:

    xTwoFace619x

    Hab ich auch gemacht, war aber manchmal echt am verzweifeln.

  6. xTwoFace619x sagt:

    @Marv Potter

    Auch an dich großen Respekt! Verzweiflung pur passt, das DLC Level mama mia -.-

  7. hizi sagt:

    Ähm Coco ist doch Crashs Schwester und nicht seine Freundin...

  8. bausi sagt:

    Stormy Ascent sag ich nur alter..

  9. xTwoFace619x sagt:

    @bausi Jaaaa absolut krank, k.a wie ich das gepackt habe!

  10. RegM1 sagt:

    Die Spiele sind schon cool und die Levels sind tatsächlich recht einprägsam (kein Wunder, wenn man zig Versuche braucht xD), die Steuerung hätte noch etwas präziser sein dürfen.

  11. kaluschnikop sagt:

    Schön geschrieben. Hätte zwar ein paar andere Level noch mit reingenommen und andere nicht aber ist ja immer subjektiv. Mein persönlicher Lieblingslevel wird jedoch immer Toad Village aus Warped bleiben. Der erste Level in Teil 3 und der für mich mit dem höchsten Nostalgiewert.

Kommentieren